Netztest 2019: LTE-Geschwindigkeit bricht ein; Ausbau nur in Städten

Die Netze der deutschen Mobilfunkanbieter leiden zunehmend an steigen­den Datenmengen, so dass die durchschnittlichen Übertragungs­ra­ten im Jahr 2019 offenbar deutlich gesunken sind. Ländliche Regionen geraten außerdem zunehmend ins Hintertreffen, ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne Bildquelle: onlinespectrum Mobilfunk, Lte, Antenne Mobilfunk, Lte, Antenne onlinespectrum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird halt leider beim Vergleich mit anderen Ländern auch immer wieder vergessen: Die Bevölkerung wohlhabenderer Länder ist nicht nur kaufkräftiger, sondern benutzt das Internet tendenziell auch deutlich intensiver. In Ländern, wo sich nicht jeder ein Netflix-, Spotify-, wasweißich-Abo leisten kann, reichen für eine Kleinstadt vielleicht drei LTE-Masten schon aus, damit alle dann, wenn sie das Internet mal brauchen, mit sehr hoher Geschwindigkeit surfen können.
Wenn man selbst in Ballungsgebieten nur vergleichsweise wenig Kapazität ausbauen muss, weil die Leute weniger mobiles Internet nutzen, kann man natürlich sehr viel leichter in die Fläche bauen. Das ist meiner Meinung nach der Grund, warum Länder in beispielsweise Osteuropa bei der Flächenversorgung so weit vor Deutschland sind. Die Anzahl an Funkmasten pro Fläche wird dort sogar geringer sein als in Deutschland. Und da das Netz dort nur vergleichsweise wenig genutzt wird, staunt der Deutsche wenn er dort Urlaub macht, dass er mitten in der Pampa Fullspeed misst. Das tut er jedoch nur, weil außer ihm grad kaum einer über diesen Mast überträgt. Wenn man z.B. die Funkmasten in Deutschland so auf die Fläche verteilen würde, dass sich die Funkradien kaum überlappen, und jeder Fleck auf der Karte nur von einem einzigen Mast versorgt werden müsste, könnte man damit wohl ganz Europa lückenlos abdecken. Ein deutscher Netzbetreiber muss jedoch die 100 Masten, die in anderen Ländern das halbe Land abdecken können, auf einen kleinen Fleck konzentrieren, weil dort eine Million Leute unterwegs Videos schauen wollen.

Das Problem ist schlicht und ergreifend, dass wir in Deutschland vermutlich mobiles Internet um das Zigfache so intensiv nutzen wie in vielen ärmeren Ländern. Weil der Betreiber dort dann vielleicht nur ein Zehntel der Kapazität pro km² im Vergleich zu Deutschland aufstellen muss, hat er auch nur ein Zehntel der Kosten, und kann daher a) weitaus billiger sein oder b) die eingesparten Masten nutzen um in die Fläche zu gehen.
Die Leute die übers Meer schippen und dann vorwurfswoll tönen "hier hat man im Gegensatz zu Deutschland sogar 1km weit raus noch volles LTE!" glauben ja wohl nicht ernsthaft, dass in ihrer unmittelbaren Umgebung gerade 100 Leute versuchen unterwegs Netflix/Youtube/Spotify zu streamen oder? Ein Szenario, womit die Netzbetreiber hierzulande jedoch rechnen müssen.
 
@mh0001: Das ist Quatsch, Deutschland hat proportional gesehen viel zu teure Tarife. Hier schaut doch jeder 2. dass er nicht in die Datenlimits reinkommt. Kaum jemand streamt doch hier netflix ueber LTE (geht ja auch kaum, wenn man nicht gerade in der Stadtmitte sitzt und sich nicht bewegt). Ich sitze gerade in China und da hat man etwa 10x soviel Datenvolumen fuers gleiche Geld. In Ungarn waren die Preise etwa proportional zum Gehaltsgefaelle wenn ich es richtig im Kopf habe.
 
@mh0001: Das passt vorne und hinten nicht,was dir da zusammen geschrieben hast.
 
@mh0001: hättest dir das Geschreibe sparen können. Wenn man vielerorts noch nicht mal Netz hat (Speed erstmal egal!) ist das nicht verhandelbar das es Müll ist.
 
fahr mal nach osteuropa da ist quasi jeder im mobilnetz unterwegs und bei denen läuft das so gut wie problemlos die kennen sowas wie datentarife mit schwuler dorsselung garnicht.

und super hightech deutschland kriegt das nicht auf kette!?!

armseelig
 
@stf: ...und warum nicht? Weil die Anbieter die User hier in Deutschland regulieren und teilweise gängeln können wie sie wollen. :)
 
Meinet wegen können sie das mobile internet abschalten würde mich nicht stören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:10 Uhr Blackpine Akku-Bohrschrauber Akkuschrauber Akku-bohrschrauber 12V Maximaler Drehmoment 24 Nm 17+1 Drehmomentstufen 2 Gang Bohrfutter Spannbereich 10mm Zuberör-Set 1x1500mAh-BatterienBlackpine Akku-Bohrschrauber Akkuschrauber Akku-bohrschrauber 12V Maximaler Drehmoment 24 Nm 17+1 Drehmomentstufen 2 Gang Bohrfutter Spannbereich 10mm Zuberör-Set 1x1500mAh-Batterien
Original Amazon-Preis
46,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
37,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 9,40