Star Trek im Kino: Der 14. Film hat nun einen Autor und Regisseur

Der letzte Star Trek-Film liegt schon wieder eine ganze Weile zurück, der insgesamt 13. Streifen der Science-Fiction-Reihe mit dem Untertitel Beyond ist allerdings einer der schwächsten überhaupt. Deshalb hoffen Fans, dass Nummer 14 besser wird und ... mehr... Kinofilm, Star Trek, Star Trek Beyond Bildquelle: Paramount Pictures Kinofilm, Star Trek, Star Trek Beyond Kinofilm, Star Trek, Star Trek Beyond Paramount Pictures

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja mal ne Überraschung!
Dachte, die wollten/ konnten alle nicht mehr. Termine, keine Lust, Simon Pegg meinte über sich auch zu alt, etc.
Und nächster Teil sollte doch von Quentin Tarrantino kommen....

Na, dann halt die neue alte Crew!
Auch als alter Fan der Serien und Filme, fand ich den Reboot notwendig und gut umgesetzt! (wohlgemerkt, dass -Nostalgiebrille ab!- wirklich schlimme schlimme Krampen in den älteren Kinofilmen dabei waren =:)

In dem Sinne: ENERGIE!
 
@tomsan: Es waren 2 Filme im Gespräch und erst für den zweiten war Tarantino wohl in der engeren Wahl. Da müssen wir noch ein wenig länger warten.
 
Ich dachte Chris Pine will nichte mehr?!
 
@DoM187: THR dazu: "It is expected that Chris Pine will reprise his role as Captain James T. Kirk alongside such castmates as Zachary Quinto and Zoe Saldana..."
 
Also mir hat Beyond gut gefallen... ist halt Geschmackssache. Ich freue mich auf einen neuen Teil!
 
@Dr. Alcome:

Beyond hatte einen ziemlich miesen Trailer. Motorradgehüpfe... und dann der Regisseur von Fast&Furious.

War dann doch eine launige Überraschung
 
@tomsan: oha, weil da nicht mal 5 min mit Motorrad gefahren wurde, ist das schlecht ? Was hast du gegen den Regisseur?
 
@flatsch:

Hoppala! Ein falscher Buchstabe! Ich mochte den TraiLer nicht. TraiNer kenne ich keinen.

Im TRAILER kamen rasante Motorradfahrten vor. Die einen falschen Eindruck hinterliessen ;) Hatte hier befürchtet: nun kommt ein Film ala Fast&Furios. Und ich sage mal so: die Filme schätze ich nicht...
 
@tomsan: ok so ergibt das mehr Sinn :)
 
wieso Beyond debakel? da gab es schlimmere filme (am rande des universums, obwohl man in die mitte flog oder ganze TOS Serie)

ich möchte keine Star Trek filme mehr im alten Gewand, fand die neuen sehr brauchbar....

und wer sich uber die klingonen aufregt, der möge sich mal Star Trek 3 oder 4 angucken, wie der klingonen Captain ausgesehen hat... genau so wie die heute, nur paar haare dran hinten
 
@flatsch: TOS soll schlimm sein? Mag sein, dass es aus heutiger Sicht altbacken und langsam wirkt, aber wäre TOS derart schlimm gewesen, gäbe es das ganze Star Trek Zeug überhaupt nicht. Und TOS hat Spock hervorgebracht. Ich behaupte jetzt mal etwas mutig, ohne Spock sähe es deutlich schlechter aus um Star Trek.
 
@FatEric: TOS war nur einfach was anderes, ich konnte damit nie was anfangen, alle anderen Serien gucke ich heute noch gern, auch wenn in Voy und ds9 sehr viele Lückenfüller folgen sind. Tos Staffel 3 kann man direkt vergessen... ja ohne spock gäbe es kein StarTrek in heutiger Form, da gebe ich dir recht. Jedoch muss man einfach mal die erinnerungsbrille absetzen, denn vieles hat man besser in Erinnerung als es wirklich war. Aus heutiger Sicht, würde nicht mal mehr tng funktionieren
 
@flatsch: Das ist richtig. TOS würde heute keineswegs mehr funktionieren, aber damals, als es lief hat es funktioniert. Darum gehts ja. Du meintest ja, Beyond sei kein Debakel gewesen und es hätte schlimmeres wie TOS gegeben. Das stimmt aber nur, wenn man die Zeit zu der das ausgestrahlt wurde einfach ignoriert. Über TOS wird heute noch 50 Jahre später geredet. Und sehr viele kennen die Serie, die zu dieser Zeit gar nicht gelebt haben. Es ist nur schwer vorstellbar, dass in 50 Jahren ähnliches für die J.J. Abrams Filme gilt.
 
@flatsch: Star Trek hat das Problem heute nichts mehr zu erzählen zu haben. Die Utopische Idee ist erzählt und alles nach Star Trek 10 ist frei von einer Linie. Die Filmreihe ist zur 0 8 15 SciFi Action Serie geworden. Man mag sich an der CGI erfreuen, aber es gibt noch Leute die aus anderen Gründen sich Filme ansehen. Und da finde ich haben die TOS/TNG Filme sehr viel mehr zu bieten.
 
@flatsch: Du legst an einer SciFi-Serie aus den 60ern und am Klingonen-Makeup der frühen 80er heutige Maßstäbe an? Wie alt bist du? 12?
 
So übel war Beyond nicht, eher im Gegenteil. Wenn ich mir die alten Teile ansehe - also so richtig angesehen habe ich mir nie einen, da zu langweilig - und mit den neueren Ablegern vergleiche, dann stinken die alten Teile mächtig ab.
 
Gegen eine Neuinterpratation hab ich garnix, Discovery gefällt mir sogar recht gut.

Die Reboot Kino Filme sind aber reine Action Streifen die einfach absolut nix mit dem Star Trek Feeling zu tun haben. Wenn ich Action sehen will schau ich halt nen Tom Cruise Fim wie Edge of Tomorrow oder sowas wie elysium mit matt damon. Kann man gucken, ist halt Popcornkino. Aber Die neuen "Star Trek" Filme..

Allein der Angriff auf Vulcan.. wo ist die ganze Bevölkerung? Geschweige denn die Vulcanischen Schiffe? Das ist alles einfach dermaßen unlogisch, dass es weh tut.
 
@Conos:

Die Kinofilme waren doch IMMER reine Actionfilme. Und gefühlt IMMER haben sie eine Enterprise geschrottet.

Angriff auf Vulkan.... wo soll denn die ganze Bevölkerung gewesen sein? In die Städten vermutlich. Evtl haben welche geschlafen, andere gearbeitet oder in einem Restaurant gegessen. Die man nicht gezeigt hat. Warum auch?

Vulkanische Schiffe? Hat denn Vulkan eine orbitale Verteidigung oder Schiffe? Angriff dauerte nun auch nicht Stunden. Zumal nun auch nicht klar war, was da überhaupt passiert und warum hier nun ein einer Ödniss ein fremdes Bergbauschiff nun rumbuddelt (wenn ich das recht erinner).

"das es weh tut" dachte ich aber auch generell bei "Rande des Universums" oder das Wale zur Rettung der Erde gebraucht werden und viele andere Schoten alter Filme ;)

Nebenbei stellen die "neuen Filme" ja nun auch nicht Picard und Co dar. Es ist Kirks Zeit. Das war der Capt. der gern mit nacktem Oberkörper sich geprügelt hat, statt Diplomatie. Und gern grünen Alien-Mädels persönlich gezeigt hat, was Liebe ist... ;)
 
@tomsan: Die ursprünglichen Star Trek Filme hatten Action TEILE, aber nicht 90 Minuten Krach bumm.

Schon mal Star Trek IV Zurück in die Gegenwart geguckt?
Wo ist da bitte Aktion? Es gibt 2-3 Scenen und das wars.

Auch später die Filme mit den Borg, z.B. der erste Kontakt hatte seeehr Wenig Aktion.

Das gilt für die Meisten Filme der Reihe oder halt auch die Serien, Gerade die Serie mit Kirk hatte bis auf ein Paar Prügelen eher wenig Aktion. Mit Aktion meine ich Primär Bombastische CGI Schlachten. Die passen einfach nicht zu Star Trek.
 
@Conos:
OK.... also dann von 11 Filmen (grübel) , dann auch dieser ruhige. Das war nun aber DER Teil, wo die die Wale angesprochen hatte, oder?

Wie war das da nochmal? Erde wurde kosmisch angegriffen... auf Wal-Sprache. Die gab es nicht mehr, also mussten sie deshalb in der Zeit rumhüpfen und Wale als Gesprächspartner holen. Und dann waren alle gerettet.

Fand ich spassig, aber mit damals schon zu trashig, zu sehr Öko aufgedrückt. Und schon fast Komödie.

Klar sind die Filme heutzutage flippiger, schneller, bunter, actionhafter. Keine Frage. Ist nun aber auch Zeitgeist.
Die alten Filme/ Serien funktionieren doch auch nicht mehr 1:1 heute.

Letztendlich Geschmackssache. Wie immer. Aber die Marke Star Trek war am Boden. Serie "Enterprise" finde/fand ich ganz schlimm. Kam ich nicht rein.
Und somit freue ich mich auf nettes Popcorn.Kino, statt überhaupt nichts. Können auch gern mit Chris Pine & Co ne richtige Serie draus machen. :D

Mehr nun erstmal auf Picard freuen... und dann hoffen, dass die Discovery eine bessere Story/ Autoren kommen. War doch sehr sehr schwach und nervig geendet...
 
@tomsan: Natürlich ist alles Geschmacksache :) Ich steh bei Star trek nun mal nicht auf Action :) Bei Filmen wo alle 5 Minuten was explodiert schlaf ich immer ein weils mir einfach zu Stumpf ist :)

bin wohl mit 35 einfach zu alt für sowas :D naja ich guck auch kein RTL2 bzw. privatsender , hängt vieleicht zusammen :) Soll ja auch leute geben die stehen auf Junglecamp und Big Brother ^^ Unterschichten TV halt.
 
@Conos:

Alt? Mit 35 bist Du zu jung um "damals" Next Generation zu TV-Start gesehen zu haben. ....zu alt.... :D

Nö, ich fühle mich hier auch als alter Star Trek Hase TROTZDEM von den neuen Filmen unterhalten. Ab und zu darf es ruhig auch mal ein Actionfilm sein.
 
@tomsan: auch Anfang der 90ger lief Enterprise mit Kirk und TNG im TV zu festen Sendezeiten :) Immer geguckt.

Naja ist halt Geschmacksache und darüber kann man halt nicht streiten ;)
 
@Conos:

So isses... dann mal hoffen, dass "Picard" so gut wird, wie es klingt und dann mal auf "Disco" hoffen. Und dann kommt ja noch ne Serie, über die "lower decks". Mal sehen...
 
@tomsan: Nur, dass die Wale kein Ökogedäns waren, sondern ganz klassisches Star Trek: Durch die Vordertür einen Gesellschaftlichen Missstand aufgezeigt.
Roddenberry wollte ursprünglich eine Utopie erschaffen, bei TOS konnte er sich aber weniger austoben, als bei TNG. Sein Originalkonzept galt den Machern sogar als zu kompliziert :D (ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll)

Dennoch gibt es bei TOS eine Szene, in der die Crew der Enterprise unter Gedankenkontrolle steht und Kirk Uhura küsst. Typisch Star Trek, gab aber einen nicht ganz kleinen Aufschrei.
 
@The_Xar:

Utopie erschaffen, passt. Aber wo kam denn Ökologie mal vor? Aber stimmt schon. TNG ist wohl *das* was Star Trek für viele ausmacht.

Uhura & Kuss. War das nicht sogar auch Leinwand-Premiere? Erste mal, dass nun "der weisse Mann" die "schwarze Frau" im TV geküsst hat?

War verwegen und mutig! Definitv!
 
@tomsan: Ja, deswegen war der Kuss ja so "kontrovers".
 
IMHO: Irgendwie ist das alles nicht mehr Star Trek
 
Fernsehen hui und Kino pfui? Die neueren Kino Filme haben jedenfalls noch ganz gut unterhalten. Discovery ist in allem schlecht...
 
FARGO und LEGION? Sign me up! Die Serien sind dermaßen kreativ, daß hier tatsächlich doch noch hoffnung für Star Trek besteht.
 
Also wieder nur Pseudo Star Trek. Sorry, ohne mich (wie alle anderen Reboot Filme auch, außer dem ersten... sonst kann man als Trekkie ja nicht sagen, dass es eben keine Star Trek ist!).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen