Gamer enttäuscht: Google Stadia soll kein "Netflix für Spiele" sein

Auf Reddit beantwortete Google viele Fragen zu seinem kommenden Cloud-Gaming-Dienst Stadia. Dabei räumte man mit den Gerüchten auf, welche besagt hatten, die Streaming-Plattform werde ein Abo-Service in der Art eines "Netflix für Spiele". mehr... Google, Gaming, Spiele, Streaming, Cloud, Games, Google Stadia Bildquelle: Google Google, Gaming, Spiele, Streaming, Cloud, Games, Google Stadia Google, Gaming, Spiele, Streaming, Cloud, Games, Google Stadia Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, war wohl irgendwie zu erwarten. Ich verstehe den Vorteil von Stadia allerdings noch nicht ganz. Man kann dann zwar unterwegs auf dem Handy zocken, aber das setzt sicher eine top Verbindung mit Flat-Datenvolumen voraus. Und ohne Controller wird?s auch blöd, heißt den muss man so oder so mitnehmen. Da bleibe ich doch lieber bei der Switch.
 
@Bierbauchunke: Stadia bietet viele Vorteile, ebenso Nachteile. Die möglichen Vorteile aber nicht zu sehen, ist schon ziemlich einseitig. Klar, technisch muss das erstmal klappen, aber angenommen, das passt, hast du immer top aktuelle Hardware, keinen großen Stromverbrauch und eben ein paar Gratisspiele.
 
@Bierbauchunke: man spart sich die Kosten der Konsole. Das ist der einzige Vorteil. Wer schon eine Konsole oder Gaming PC hat, der sollte die Finger davon lassen.
 
@Wuusah: dachte die Konsole soll trotzdem 120€ oder so kosten? Das nenne ich nicht gespart, denn es gab am Prime Day auch PS4 (nicht Pro) mit 1x Controller für 130 oder 140 Euro.
 
@divStar: den Controller braucht man aber nicht zwingend soweit ich weiß. Verstehe dieses "Founder's" Paket selbst nicht so ganz.
 
@divStar: Es gibt keine "Konsole". Du kannst Stadia auf ziemlich vielen Geräten, die von Google unterstützt werden, nutzen.
Google bietet ein Paket für 129€ an, welches dir einen Chromecast Ultra (regulär 79€), einen Stadia Controller (regulär 69€), sowie 3 Monate Google-Stadia-Pro für dich selbst + Buddy-Pass (also für einen Kumpel) bietet.

Ansonsten kostet der Dienst monatlich 10€ und je nach Endgerät brauchst keine weitere Hardware.
 
@divStar: wie Tical2k schon sagte gibt es keine Konsole in dem Sinne. Du kannst Stadia kostenlos nutzen. Vorrausgesetzt (meines Wissens nach) du hast ein Google Konto und benutzt den Chrome Browser.
 
@Wuusah: selbst wenn du es als einzigen Vorteil siehst, ist es meiner Meinung nach der größte. Es braucht keine Konsolen, die irgendwo beschnitten werden müssen um es für den Konsumenten noch bezahlbar zu machen, sondern die einzige Beschränkung liegt in der Cloud. Völlig neue Spiele werden dadurch möglich, vor allem auch im VR-Bereich.
 
@Bierbauchunke: Unterwegs sehe ich derzeit noch kritisch (zumindest in vernünftiger Qualität in Deutschland zum aktuellen Zeitpunkt).
Für mich macht von den vorgestellten Infos bisher vor allem aus, dass man im Grunde sich nicht mehr groß um Hardware sorgen muss.
Viele Endgeräte werden allgemein schon unterstützt, ggf. noch ein Android TV-Gerät (wie den Chromecast oder Alternativen) und dann soll auch 4K mit 60FPS möglich sein.
Nimmt damit im Grunde zuhause auch nochmals deutlich weniger Platz weg als jeder PC oder Konsole bislang.

Bislang natürlich alles nur auf Papier und man muss erst mal sehen, was da geliefert wird und ob das dann so geschmeidig läuft oder aktuell mal wieder nur reines Marketing-Geblubber ist.
 
Wenn MS und Sony bei ihren Diensten anbieten wird, dass ich die physisch oder digital gekauften Spiele sowohl lokal, als auch in der Cloud von irgendwo zocken kann, dann legt Google definitiv eine Bruchlandung hin.
 
@Knarzi81: Wozu extra teure Hardware ins Wohnzimmer stellen, wenn diese dann unnötig ist?
 
@FatEric: Weil ein Onlineservice jederzeit gekillt werden kann, als auch, dass es mich unabhängiger von meiner Leitung macht. Und non mal ernsthaft, wenn man nicht direkt bei Release kauft, ist eine Konsole jetzt auch nicht wirklich teuer. Da kommt es dich am Ende teurer, wenn deine gekauften Sachen am Ende weg sind.

edit: Und wie gesagt, ein Dienst, wo ich die freie Wahl habe, ob ich jetzt lokal oder in der Cloud zocke, ist am Ende dann die beste Wahl
 
@Knarzi81: Ach was, niemand hat die Absicht, ein Online-Spiel einzustellen *hust*
 
@FatEric: wozu schlechte Latenzen und Leitungsbedingte Grafikfehler in kauf nehmen wenn man daheim in Echtzeit rendern kann?
 
@FatEric: Weil du zum Beispiel mit xCloud deine eigene Konsole zur Streamingstation machen kannst. Sprich, hast du wie ich über 300 spiele von xbox bis xbox one kannst du diese unterwegs zocken, ohne monatlich zu bezahlen oder halt klassisch zuhause an deinem Fernseher.

Ich werde mich hüten bei einem Anbieter wie Google Spiele zu kaufen die nur auf seiner Infrastruktur laufen. Wenn der Service in ein paar Jahren dicht macht hast du monatlich umsonst Kohle bezahlt für das Abo und dazu sind alle deine Spiele weg.
 
"Windows Insider verärgert" (https://winfuture.de/news,110142.html), "Gamer enttäuscht" - Winfuture scheint ja mittlerweile schon für einige Nutzergruppen pauschal zu sprechen. ;)
Konkrete Beispiele für solche Behauptungen muss man als Journalist natürlich nicht bringen - da reicht doch schon Hörensagen... ^^
 
"Eine klare Antwort darauf gab es nicht, man setzt jedoch alles daran, dass Stadia ein Erfolg wird und sich langfristig am Markt etabliert. " Ich würde mich nicht wundern, wenn genau solche Aussagen die Leute zögern lassen und der Dienst dann ein Reinfall wird. Denn wirklich interessant scheint das Ganze ja nur zu sein, wenn man einen PC mit schwacher Hardware aber eine starke Internetleitung hat.
 
Hört sich recht beschissen an. Da fand ich die idee von Nvidias GeForce Now, wo man z.B seine Steam Bibliothek einfach verknüpfen kann weitaus interesannter. Wenn der dienst nämlich stirbt hat mans immerhin noch bei Steam und co und somit auch eine Herunterladbare version.
 
Verdammt, ich habe das Memo der Gamer nicht erhalten.

Schade, dabei wollte ich mir nur die teure Hardwarenachrüstung mit Stadia ersparen und trotzdem AAA Titel zocken. Jetzt wird daraus nichts, weil ich enttäuscht sein muss ^^
 
@qmert: Deine Meinung muss ja nicht mit der Mehrheit übereinstimmen ;)
 
@Sascha355: Und gibt es etwa repräsentative Umfragen dazu oder geht man nach einer lautstarken Minderheit?
 
das ganze wird total untergehen weil ein Ping über 30ms das ganze Spielgefühl einfach vernichtet.
Und es wird garantiert kein Netz in Deutschland sein Netz auf 10-20ms bringen. Die wenigen die auf gut Glück in der Nähe des Rechenzentrums wohnen werden es als einzige nutzen können.

Lustigerweise ist der Ping von Hannover nach Amsterdam (Shadow) 20ms und zu Frankfurt 28-32ms
Bei 20ms kann man locker alles außer Ego-Shooter spielen und bei unter 15ms hat man auch mehr spaß an ego shootern
 
Soon Cloud-Zeugs ist schlicht Geldverschwendung, wenn die Internet-Geschwindigkeit nicht durchweg stabil hoch und die Latenzen niedrig sind. Ich würde auf so etwas, was mich 2x Geld kostet ( einmal für den Stadia-zugang und nochmal für das jeweilige Spiel), nicht setzen. Wenn man die Ausgaben über eine Gewisse Zeit addiert, wird man erkennen, dass es sinnvoller ist, sich eine Spielkonsole zu holen und nach und nach die Spiele zu kaufen, soweit sie auf einer DVD vorliegen.
 
@Norbertwilde: Ja und man kann die Spiele/Konsole wieder verkaufen, wenn man sie nicht mehr spielt, was man bei dem Dienst nicht kann. Und man bekommt ein Blueray Laufwerk on top.
 
Irgendwie gefallen mir solche Dienste wie Origin-Access, was die Bandbreite an Spielen betrifft, da besser. Man zahlt 3,99 € im Monat und kann aus 100en Games wählen und bezahlt das jeweilige Game nicht, was im Falle einer Abschaltung dann nicht wirklich schlimm wäre. Das hat zwar mit Streaming herzlich wenig zu tun, aber warum kann dieses Modell nicht einfach übernommen werden? Von mir aus auch gern mit 15 € pro Monat, um die AAA-Titel zu zocken. Wenn man mal hochrechnet, ist man mit 5 AAA-Titeln (je 50 Euro) bei 250 €/Jahrund bei 15 €/Monat sind es 180 Euro bei einer wesentlich größeren Auswahl. Ich persönlich wäre gern bereit, diesen Preis für einen guten Service zu entrichten. "Besitzen" wird man die Spiele in beiden Fällen sowieso nicht...diese Zeiten sind eh vorbei.
 
Warum versucht man eigentlich ständig, den Markt mit proprietärem Mist zu verseuchen?
Schon der Sinn hinter dieser Idee erschließt sich absolut nicht...
Was haben die da vor? Wer braucht das? Wer will das?
Totaler Unfug...
 
Das es kein Netflix für Spiele wird ist doch schon ewig bekannt. Ich frage mich, warum man das jetzt nochmal in einem FAQ beantworten musste.

Die Aussage: "Man bemühe sich, dass Stadia ein Erfolg wird, heißt umgekehrt so viel wie: "Wir haben diesbzgl. noch keine Lösung gefunden. Im Zweifel sind aber alle Spiele weg."
 
Vielleicht in 10-15 Jahren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:10 Uhr Schallplattenspieler - Amzdeal Tragbarer Plattenspieler Retro Bluetooth Turntable 3-Gang 33/45/78 (U/min) mit 2 eingebauten Lautsprechern, multifunktional USB/SD/MMC Stecker, Cinch-Ausgang, VintageSchallplattenspieler - Amzdeal Tragbarer Plattenspieler Retro Bluetooth Turntable 3-Gang 33/45/78 (U/min) mit 2 eingebauten Lautsprechern, multifunktional USB/SD/MMC Stecker, Cinch-Ausgang, Vintage
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9