Dual-WiFi: Erste Smartphones können zwei WLANs gleichzeitig nutzen

Gleich zwei Smartphone-Marken des chinesischen Konzerns BBK, zu dem auch OnePlus gehört, haben eine neue Funktion für ihre Top-Smartphones präsentiert, mit der die Geräte gleichzeitig mit zwei WLANs verbunden werden können. mehr... Smartphone, Internet, Wlan, WiFi, Hotspot Bildquelle: Gerd Altmann/CC0 Smartphone, Internet, Wlan, WiFi, Hotspot Smartphone, Internet, Wlan, WiFi, Hotspot Gerd Altmann/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie soll denn die gleichzeitige Nutzung von ZWEI Netzen die Geschwindigkeit um Faktor DREI steigern?

die Namensgebung ist auch ungeschickt, weil Dual Wifi sicherlich oft mit Dual Channel (kann 5Ghz und 2,4Ghz) verwechselt werden wird bzw ich meine, dass Dual Wifi bisher mitunter auch synonym verwendet wurde ...
 
@DRMfan^^:
Unter Dual Channel verstehe ich allerdings Kanalbündelung,
Dual WiFi könnte bedeuten dass das Gerät zwei WLAN Standards unterstützt,

bessere Bezeichnungen wären, meiner Ansicht nach:
Dual Connection
oder
Dual Link

Ich frage mich ob dafür die Hardware speziell angepasst werden muss. Rein vom Funktionsprinzip her sollte eine entsprechend modifizierte Firmware u. angepasste Gerätetreiber ausreichend sein.
 
@Winnie2: Du müsstest halt die Modi der Antenne(n) statt zwischen Senden/Empfangen in 4 Modi schalten können (je für beide Netze)
 
@DRMfan^^: Weil ein 5 GHz WLAN höhere Übertragungsraten ermöglicht als ein 2.4 GHz WLAN.
 
@heidenf: Ja, und dann ist der Zugewinn durch das zusätzliche 2,4Ghz WLAN der Faktor 2 ? Wohl kaum.
 
@DRMfan^^: Nein, der Zugewinn durch das zusätzliche 5 GHz Netzwerk. Vergiß nicht, dass es sich hier um theoretische Werte handelt.
 
Gibts hier echt jemanden dessen Internet Geschwindigkeit die W-Lan Geschwindigkeit übertrifft. Und wenn ja => Braucht diese Person diese Geschwindigkeit wirklich auf einem Smartphone?

Für Notebooks aber sicher eine nette Technik.
 
@mike4001: Also wenn die Internet Geschwindigkeit die des W-Lans nicht übertrifft bringt das auch auf Notebooks ziemlich wenig
 
@mike4001: wooohooo, ja, bei mir :D
 
@mike4001: Naja, man kann z.B. in Firmenumgebungen oder in Bereichen mit VIELEN Leuten (Messen, Flüghäfen, Bahnhöfen) so die Belastung besser verteilen.
Fürs Wohnzimmer vlt nicht ganz so nützlich, aber wer viele Geräte hat, profitiert vielleicht davon.

Außerdem muss man ventuell nicht zweimal mit dem SELBEN Netz verbunden sein, eventuell kann man das auch Nutzen um in 2 Separaten Netzwerken gleichzeitig zu sein.
 
@mike4001: ich glaub das szenario ist in deutschland nicht anwendbar, da es zu wenig öffentliche hotspots etc. gibt....in anderen ländern hast du in städten fast flächendeckend öffentliches wlan zur verfügung - da ist es super praktisch, wenn man sich in zwei gleichzeitig connecten kann, da handover zwischen öffentlichen hotspots wenn überhaupt nur innerhalb eines anbieters möglich ist....
 
@mike4001: Ja, bei mir.
 
Also bei meinem Laptop könnte ich mir diese Technik gebrauchen. Da bin ich gerne mal mit mehreren Netzen gleichzeitig verbunden was eine Fummelarbeit ist. Aber bei einem Smartphone eher nicht. Kann mir nicht vorstellen das man diese Technik einsetzen kann ohne das der Router gewechselt wird.
 
@kingstyler001: Mit zwei WLan Chips und der passenden Software sollte das doch ez sein am Laptop, oder?
 
Klingt super. Ich suche schon länger sowas um gleichzeitig im Netz zu surfen und per WLAN mit meiner DSLR verbunden zu sein um Bilder zu übertragen und direkt auf meinen Account zu laden.
 
Super Sache, so kann man das Smartphone auch als WLAN Repeater nutzen (falls die Software das dann erlaubt)
 
@vSphere: Tethering macht da mehr Sinn. Wenn im Hotel nur ein Voucher gekauft werden muß, aber die ganze Familie online sein kann. Allerdings habe ich schon Campingplätze erlebt, auf denen das 2,4-GHz-Band durch die vielen Hotspots regelrecht erstickt wurde und eigentlich garnichts mehr übertragen wurde.
 
ja so etwas kann durchaus nützlich sein. So entstehen ganz neue Möglichkeiten wie das weiterleiten von WLAn an anderen Geräten (wie oben schon genannt), 1x Wifi-Direkt zur Kamera/Drucker/TV usw.. und dennoch im WLAN bleiben zum surfen. Den Geschwindigkeitsvorteil würde ich eher auf so minimal sehen, dass er nciht auffällt. In benchmarks vllt aber das Surfen geht doch heute schon super schnell. Moderne Hardware und schnelles Internet vorraus gesetzt.
 
Ich frage mich, für welchen Usecase diese Funktion sinnvoll ist.
Ich habe nur einen Router zu Hause stehen. Wie könnte ich mich mit einem zweiten verbinden?
Und ob die erhöhte Geschwindigkeit bei einem Telefon spürbar ist, bezweifle ich. Meistens sind es ohnehin nur Megabytes, die geladen werden. Da fällt dem Normalsterblichen ohne Speedtest wahrscheinlich eh nicht viel auf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen