Streaming-Dienst von Warner Bros. wird teurer als Netflix & Disney+

Neben Disney will auch Warner mit einer eigenen Streaming-Plattform den Platzhirschen Netflix, Amazon Prime Video und Hulu Konkurrenz machen. Wie nun berichtet wird, soll der Preis deutlich teurer als bei vergleichbaren Diensten sein, aber auch drei ... mehr... Streaming, Logo, Warner Bros., Filme, Serien, WarnerMedia Bildquelle: Warner Bros. Streaming, Logo, Warner Bros., Filme, Serien, WarnerMedia Streaming, Logo, Warner Bros., Filme, Serien, WarnerMedia Warner Bros.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Disney macht was eigenes, Warner macht was eigenes.
Schade, muss ich doch wieder illegal werden..... ich werde garantiert keine 4, 5 oder 6 Streamingportale bezahlen!
 
@happy_dogshit: Sehe ich auch so. Schade das bei den Verantwortlichen die Gier das Hirn auffrisst. Die "goldenen Zeiten des Streamings" dürften so langsam vorbei sein. Ich kenne auch niemanden aus meinem Umkreis der sagt, das er bereit ist mehrere Streamingdienste zu abbonieren.
 
@happy_dogshit: Auch wenn ich dafür sicher einige Minus bekomme.. Nein es ist keine Rechtfertigung es sich illegal zu besorgen. Wenn du dir im Laden nicht alles Verfügbare kaufen kannst oder willst, kannst du es dir auch nicht kostenfrei nehmen sondern musst eben auf einen Teil verzichten.
Es wird mittlerweile sehr viel, sehr teuer produziert. Sich selbst ein Menschenrecht einzuräumen das alles für 7,99€ bekommen zu müssen und sonst Tauschbörsen zu nutzen, ist nicht Gier?
 
@jackii: Du sagst es.... Ein Menschenrecht, alle Inhalte die man will entweder sehr günstig oder gleich kostenlos konsumieren zu dürfen wäre mir auch neu.
 
@jackii: Sollte ich physische Dinge aus einem laden 100%ig verlustfrei kopieren könnte, dann ist es in dem Moment doch kein Diebstahl mehr.
Dem Laden entsteht kein tatsächlicher Verlust. Nur der imaginäre einer hypothetischen Einnahme. Er kann das Produkt immer noch an jemand anderen verkaufen und seine Einnahme machen.

Ich habe nur ungenehmigt kopiert. Was ein völlig anderer Sachverhalt ist.

Und das geht im digitalen Zeitalter halt mit vielen Dingen. Sie zu behandeln wie physische Gegenstände und auch die selben moralischen Maßstäbe anzusetzen finde ich falsch.
 
@happy_dogshit: es geht auch anders. Alle 2-3 Monate pro Anbietern wechseln.
Wer auf einem Schlag 4-6 Streamingdienst im Monat abonniert und es nutzt ist selbst Schuld.
Man kann doch viel Geld sparen wenn man pro Anbietern 2-3 Monate wechselt.
 
@happy_dogshit: du sagst es.
 
@happy_dogshit: Teil es dir doch einfach mit Freunden. Ich nutze Spotify, Netflix und Co. alles im Gruppentarif und der Betrag teilt sich auf. 2€ Spotify hier, 3€ Netflix da usw. alles in Summe keine 10€.
 
@happy_dogshit: du musst ja nicht alle gleichzeitig haben. kündigst du eben einen, bevor du einen anderen abonnierst. du kannst doch eh nicht alles auf einmal schauen. man muss das nur etwas koordinieren, also z.b. alles interessante bei netflix fertigscahuen, bevor man mit disney weitermacht.
 
@happy_dogshit: je mehr Anbieter, desto größer Konkurrenz und je größer und vielfältiger das Angebot
 
@happy_dogshit: dito. Amazon und Netflix habe ich bzw. meine Verlobte und Disney holen wir auch aber der Rest wird dann wohl wieder der Jdownloader regeln :D
 
@happy_dogshit: Das stimmt leider. Ich habe Netflix, Amazon Prime Video und hab schon ein paar Monate Sky gehabt. Auf Dauer mehrere Streamingportale zu haben ist ja verrückt. Mit all den Nachteilen noch dazu (neben dem Preis natürlich): Manche Portale gehen nicht überall gleich gut. Z.B gibt es nicht für alle gleich gute Apps am Apple TV oder am Fire TV Stick. Außerdem integrieren sich nicht alle Apps in die Suchen und Vorschläge dieser Systeme.

Da ist ein extremer Wildwuchs. Wie du sagst: Die neue Zeit der illegalen Streams wird wieder kommen. Und wieder sind sie selber schuld - da gierig und blöd.
 
Ja ok Warner + HBO ist auch n andere Liga als z.b. netflix,die können schon mehr Kohle verlangen.
 
@malocher: Und wie wärs mit Warner, HBO. Netflix, Disney und Amazon in EINEM Paket.
Für 20 oder so?
Soe ein Schwachsinn, dass hier wieder jeder eine eigene Suppe braut.
 
@pcfan: SO Schlecht finde ich es nicht, das man genügend Anbietern hat und man kann ja zum Glück monatlich kündigen. In den USA ist sowas Normal
 
@Beethoven60: Viele Anbieter sind nur dann von Vorteil, wenn sie in wirklichem Wettbewerb zueinander stehen. Wenn der Markt jedoch schlicht aufgeteilt wird, weil es die Inhalte nur exklusiv bei einem einzelnen Dienst gibt, bringt das rein gar nichts Positives.
Denn das ist kein Wettbewerb, ich habe wenn ich etwas bestimmtes sehen will dann nicht die freie Wahl mehr und kann das beste Angebot aussuchen, sondern es gibt nur einen Dienst der diesen Film hat und dann muss ich diesen abonnieren oder eben gar nicht.
 
@mh0001: Ich sehe schon das im Streamingmarktsegment eine immer größere Anzahl an sehr gut produzierten und qualitativ hochwertigen Eigenproduktionen ensteht die ohne eine breitere Basis von Anbietern nichr da wäre.

Persönlich finde ich das positiv und so lange ich monatsweise zwischen den Anbietern wechseln kann komme ich doch in den Genuß von allem was ich will.

Das beste Angebot definiert sich dabei eben über die Inhalte die geboten werden, ob das nun so toll für den Endverbraucher ist kann jeder selbst entscheiden
 
@mh0001: Joa aber selten bis nie haben Wettbewerber die genau identischen Produkte. Es würden ja auch schnell alle bis auf den Billigsten gemieden und sterben.
Natürlich ist es nicht wirklich ein Vorteil so viele Anbieter zu haben. Aber was ist denn die Alternative? Alle zum Preis von einem? Ja schön wärs, aber nicht realistisch.
 
@pcfan: Allein mit den kleinsten Paketen von Netflix und Disney ist man bei 20 Dollar.
Die werden das schon gut ausgerechnet haben und kamen zu dem Entschluss dass so deutlich mehr bei rumkommt als mit kleinen Fitzelanteile von Netflix.
Viele gucken einfach für sehr viel mehr als 12,99USD pro Monat und teilen den Acc auch noch. Ich hab mir schon immer gedacht dass das nicht ewig gutgehen kann, was die roten Zahlen von Netflix ja auch zeigen. Vor allem wenn man dann noch mehr inklusiv Inhalt fordert und natürlich immer sofort ohne vorherige Verwertung in TV oder Kino.
 
@jackii: Wo kommt denn immer dieses Netflix schreibt rote Zahlen her. Netflix erwirtschaftet schon ziemlich lange Gewinne.

https://www.macrotrends.net/stocks/charts/NFLX/netflix/gross-profit
 
Ich habe Amazon und YoutubeTV, zwar zahle ich für USTV 71$, aber mit Showtime,Epix und Starz lohnt sich das voll.Disney+ und Warner bros werde ich mal testen und wenn die Qualität gut ist der kreigt dann mein Geld.
 
Wird bei Game Streaming bzw. Cloud Gaming auch so kommen, dass das Angebot immer mehr durch verschiedene Anbieter die mit der Zeit auch die Preise erhöhen, geteilt wird.
 
Ich nutze nur Netflix und dass wars, da ich überwiegend nur Animes und Asiatische Serien im allgemeinen schaue, brauche ich nichts anderes.
 
Wieso schafft es keine Firma eine Plattform unabhängige App zu gestalten worüber man sich in seinen Netflix, Amazon Video, Disney+, Huhu usw. Account einloggt und dann die gewünschten Inhalte sehen kann.

Ich habe prinzipiell nichts gegen mehrere Abos, ABER ich will alles in einer App auf jeder Plattform nutzen können.
Mit einer vernünftigen Suche usw. Ähnlich wie es quasi Apple ja mit der TV-App macht, wo man auf verschiedene Dienste zugreifen könnte. Von mir aus sollen sie sich auch pauschal ca. 3-5% für die ganze Abwicklung nehmen, aber es much reibungslos funktionieren und wirklich von jedem Gerät (PC Browser, iOS + Android Smartphone, FireTV, Smart-TV, AppleTV usw.)
 
@DennyK: Wahrscheinlich weil die entsprechenden Firmen das nicht erlauben würden. Amazon nutzt Prime ja auch dazu im Kunden an den eigenen Shop/Website zu binden.
 
HBO Inhalte? Das scheint mein Streamindienst zu werden! Die 4-5€ mehr sind dann voll i.O. Netflix muss dann natürlich weichen.
 
Die Streamingdienste bringen 0 Vorteile für uns Kunden. nichts wird billiger. Im Gegenteil, wir bezahlen mehr für weniger Content.
ich heiße es nicht gut, jedoch befürchte ich auch das die illegalen Streaming-Seiten einen 2.Frühling erleben werden. Wenn man es sich nicht leisten kann, verzichtet man nicht, sondern versucht illegal an den Kontent zu kommen. man möchte auf dem Schulhof und im Büro mitreden können.

DAZN, SKY und Eurosport haben auch den Fußball gut verteilt. Sky wurde keinen Cent billiger, im Gegenteil darf man jetzt noch DAZN und Eurosport on top bezahlen.
wer eine solche Stückelung gut heißt ist nicht mehr bei trost oder mal so richtig beschränkt.
 
Netflix kostet in der teuersten Variante auch 16€. Wenn WB dann dafür auch UHD und mehrere Zugänge bietet wäre das nicht wirklich teurer.
 
@Jon2050: Naja bei Netflix werden die Rechte von Disney, Warner und Co bei Netflix auslaufen. Somit hat sich das Thema, dass man Netflix braucht eh erledigt.
 
...darum hab ich seit fast 10(!) Jahren nur einen Streamingdienst: Mein NAS - fertig!
Ich bin doch nicht doof und bezahl bei jedem Dienst 12-15 Euro...
 
wird sich nicht durchsetzen.
 
Warner? Waren das nicht einige der letzten die beim letzten Formate Krieg auf HDDVD gesetzt haben? Der Katalog von denen ist schon geil, aber gegen Disney recht arm und Netflix ist etabliert. Die würden besser mit Netflix zusammen arbeiten, das wird sonst eine Totgeburt.

Bin ich froh gibt es noch Disc Medien zu kaufen, meine private Videothek war zwar in der Anschaffung nicht ganz billig (Und wächst ja noch), aber ich muss mich nicht an mehrere Provider binden um alles zusehen was ich möchte. Diese Fragmentierung ist tatsächlich MIST!
 
Ich habe Netflix und Amazon Prime, wobei ich Prime nicht wegen den Streams habe, sondern weil ich sehr viel bei Amazon kaufe.
Ich würde als großer Disney Fan max. noch Disney bezahlen, wenn es unter 10 € im Monat bleibt. Mehr aber auf gar keinen Fall. Dann verzichte ich lieber, warte auf die FreeTV Fassung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen