Telefonica O2 verkauft als erster Netzbetreiber nun auch Xiaomi-Handys

Für die Smartphones von Xiaomi gibt es hierzulande durchaus viele Interessenten, allerdings war es bisher nicht ganz trivial, an die Geräte heranzukommen. Das ändert sich jetzt: Zukünftig muss man nur noch in die nächste Telefonica/O2-Filiale gehen ... mehr... Xiaomi, Xiaomi Mi 9 SE, Xiaomi Mi9 SE, Mi 9 SE Bildquelle: Xiaomi Xiaomi, Xiaomi Mi 9 SE, Xiaomi Mi9 SE, Mi 9 SE Xiaomi, Xiaomi Mi 9 SE, Xiaomi Mi9 SE, Mi 9 SE Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das könnte mich tatsächlich bewegen zu O2 zu wechseln. Schön, dass endlich ein Anbieter auch mal Xiaomi ins Sortiment aufnimmt. Eine vielversprechende Marke, die mit ihren Preisen ordentlich den Markt aufmischt, und das bei tatsächlich guten Geräten. Vielleicht kommen andere Hersteller endlich mal von ihrem (preislich) hohen Ross runter. Konkurrenz belebt das Geschäft.
 
@venture: Tu dir das besser nicht an! o2s Netz ist so dermaßen hinterher. Fall bloß nicht auf die Bauernfängerei mit den Extra-GB Datenvolumen herein! Ich war vorher 10 Jahre bei o2 und bin nun bei Vodafone. Bei gleicher Hardware, Uhrzeit und Location bekomme ich nun bis zu 110 MBit/s (gemessen) statt vorher teilweise nur 18-22 Mbit/s.
 
@noneofthem: 20mbits.. wo ist dein Problem!?
Gibt genug, die das nicht einmal am Heimanschluss bekommen.
 
@bLu3t0oth: Wenn mir effektiv zwischen 80 und 100 Mbit/s versprochen werden, dann erwarte ich das auch. Warum sollte ich mich mit weniger zufrieden geben, vor allem, wenn die Konkurrenz das ohne weiteres liefern kann? Ich komme bei Vodafone jetzt sogar günstiger davon und halt mit sehr viel mehr Speed und Empfang.
 
@noneofthem: Wozu braucht man bitte 80mbit an nem Handy?
Mir würden auch 10mbit völlig genügen.

Was haben die Leute nur früher gemacht?

Könnt ihr alle nicht mehr ohn Highspeedinternet leben?

Dass man zu Hause eine gewisse Bandbreite benötigt ist ja völlig in Ordnung, da hat man auch ganz andere Pakete zu laden, aber am Handy? really?
 
@bLu3t0oth: Schön, dass dir 10 Mbit genügen würden. Das haben Menschen damals auch bei 56k zu Hause gesagt. Im Technologiebereich tut sich halt was. Mit deiner Mentalität gäbe es keinen Fortschritt. Ich finde es spannend, wie sich die Dinge in der IT entwickeln und bin gerne vorne mit dabei. Und nochmal. Wenn ich für eine bestimmte Leistung zahle, erwarte ich diese auch.
 
@noneofthem: Schön, dass du meine Mentalität kennst.. aus dem kurzen Abschnitt.

Meine Mentalität ist übrigens lieber erstmal stabile und flächendeckende 20mbit, statt 150mbit in Berlin und gar kein Netz in Rostock(fiktiv).

Außerdem besteht meine Mentalität dazu noch darin, Leistung in den Bereichen mehr zu fördern, wo sie auch benötigt wird, statt in den Bereichen, wo es nur nice-to-have-Spielerei ist.
 
@bLu3t0oth: Die werben mit LTE und drosseln das Ganze auf HSDPA Geschwindigkeit. Jetzt mlöchte man meinen, dass die Zellen unter LTE nicht so ausgelastet sind. Prinzipiell richtig, aber leider nur im D-Netz der Fall. Zudem wird GSM und UMTS abgebaut und O2 hat da noch keine Lösung parrat. Mal sehen was die Zukunft bringt.
 
@blume666: Selten so viel Unwissen und Unsinn in einem Beitrag gelesen. Ganz offensichtlich hast du überhaupt keine Ahnung vom o2 Netz.
 
@mArcometer: Du hast nicht ein Gegenargument! Der UMTS-Rückbau ist im vollen Gang um die Frequenzen für 5G freizumachen und die LTE-Abdeckung von O2 ist ausschließlich in Ballungsgebieten vorhanden. O2 hat sich selbst zu diesem Problem noch nicht geäußert. Also kann man ruhig davon ausgehen, dass das Netz noch schlechter wird als es schon ist.

Quelle: https://www.handyraketen.de/handynetze/umts-abschaltung/o2-umts-abschaltung/

Zum Drosseln der LTE-Geschwindigkeit einfach ein Zitat von der O2-Seite:
"Für das optimale Surferlebnis, um zum Beispiel hochauflösende YouTube-Videos anzusehen, nutzen Kunden in unserem 4G-Netz durchschnittliche Datengeschwindigkeiten (Download) zwischen 17 und 20 MBit/s."

Quelle: https://www.o2online.de/service/netz-verfuegbarkeit/lte/

Selten so wenig Info in einem Kommentar gelesen und offensichtlich hast du Null Ahnung vom O2-Netz.
 
@blume666: Ich antworte dir einfach nur mit einem Link, mit dem du dann selbst sehen wirst, dass es wohl kaum jemand gibt, der dass o2 Netz so gut kennt, wie ich es tue. Seit Jahren, jeden Freitag...: https://www.telefon-treff.de/forum/rund-ums-mobile-telefonieren/provider-netzbetreiber/507458-netzausbau-telefonica-germany-o2-lte-netz?p=9797478#post9797478
 
Fragt sich nur wie lange es dauert, bis diese Firma auch kennen Zugriff mehr auf Android hat.
Ist ja ebenfalls Ware aus China.
 
@3Komma14: Wenn es jetzt große Mode werden sollte, dass alle Hersteller aus China demnächst keine Android-Lizenz mehr bekommen, werden die wohl oder übel was eigenständiges machen. Zur Not greifen sie auf den frei verfügbaren Open Source Fork von Android zurück. Die haben dann halt nur keinen Google-PlayStore mehr, bauen aber garantiert ihren eigenen Alternativ-Store auf. So groß wie der asiatische Markt ist, könnte das mittelfristig für Google sogar die Entstehung einer ernst zu nehmenden Konkurrenz dann sein. Google wird diese Entwicklung nicht provozieren, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. So doof zu sein seinen Fuß im asiatischen Markt aus der Tür wieder zurückzuziehen mit all den potentiellen Profiten die da winken, sind die nicht. Das Problem ist ja auch ehr, dass Google von sich aus das gar nicht wollte, sondern auf eine Anordnung zur Einschränkung von Handelsbeziehungen mit Huawei von Trump aus ausging. Wenn Trump noch weitere Firmen unter ein "Embargo" stellt, wird er schnell merken, dass das auch wirtschaftliche Folgen für sein Land haben kann. Und ich betone nochmal: Der Asiatische Markt ist groß. Eine Alternative wird auf jeden Fall entstehen. Und die könnte die bisherige Marktmacht amerikanischer Produkte wie Android und damit auch den Finger, den die USA ggf. weltweit auf bestimmte Produkte indirekt legt, stark schwächen. Also wenn irgendwo in den USA noch Verstand in der Regierung zu finden sein wird, dann lassen die lieber zu, dass die in China mit amerikanischen Produkten hantieren und damit den amerikanischen Sektor weiterhin ihren Einfluss auf die asiatischen Märkte / Firmen haben, als sich selbst den Einfluss dort zu nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen