Umweg über die EU: Fingerabdruck in Personalausweisen wird Pflicht

Über die Erfassung von biometrischen Daten wird auch in Deutschland viel diskutiert, in der EU wurde jetzt eine neue Verordnung für sichere Dokumente zur Identifikation beschlossen, die diese Diskussion wieder anheizen dürfte. mehr... Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Bildquelle: Duallogic (CC-BY) Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Duallogic (CC-BY)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin ein EU-Befürworter, aber so langsam nimmt sie Züge an, die man sonst nur von Totalitären Regimen kennt.

Erst die Copyright-Reform, die das Netzt praktisch eingrenzt und freie Entwicklung bis zu stillstand hemmt, jetzt die Identifikation bis auf den Fingerabdruck, als wenn die EU-"Bürger" unter Generalverdacht ständen.
Über Kurz oder lang, dürfte dann noch der Genetische Fingerabdruck hinzukommen, denn alle EU-"Bürger" sind verdächtig auch wenn man nicht weiß weswegen.
 
@Kribs: Dann waren die Verschwörungstheorien, die solche Dinge voraussagten, wohl doch nicht so theoretisch
 
@Kribs: Ich trenne das. Ich bin Befürworter der Idee eines gemeinsames Europas, mit gemeinsamen Zielen, einer Gemeinsamen Außenpolitik und eine föderalen Innenpolitik.
Die EU verkörpert dieses nicht (vollständig/mehr), weshalb ich gegen diese Institution bin.
 
@kkp2321: Wie sagt der gute Herr Sonneborn noch so schön: Die EU funktioniert aber sie ist mit den falschen Leuten besetzt.
 
@Kribs:
1. Wer ist denn die EU? Welche Person bzw. welche Gruppe kreidest du grad an? Bitte werde hier mal konkret!
Die EU setzt sich schließlich aus einer Vielzahl von Personen, Gruppen und Kommissionen zusammen...
2. Inwiefern stellt dich das Speichern des Fingerabdrucks im Perso unter Generalverdacht?
Solltest du nicht ein eigenes Interesse daran haben, dass deine Identifikationsmittel so fälschungssicher wie möglich sind?
 
@GRADY: Das war Sarkasmus, stimmts?
 
@GRADY: Ich bin jetzt Perplex und weiß nicht so recht ob oder wie ich dir antworten soll?

Ich gehe mal davon aus, dass deine Fragen ernst gemeint sind, deshalb also …
"1. Wer ist denn die EU? Welche Person bzw. welche Gruppe kreidest du grad an? Bitte werde hier mal konkret!"
Die EU-Kommission ist die Exekutive der Europäischen Union die auf Vorschlag vom Europäischen Parlament bestätig wird.
Damit richtet sich meine Kritik an die EU-Kommission und an das Europäischen Parlament das den Vorschlag der EU-Kommission gesetzgeberisch umsetzt.

"2. Inwiefern stellt dich das Speichern des Fingerabdrucks im Perso unter Generalverdacht?"
Wieso nimmt Eigenschaften einer Person zusätzlich in ein Register auf, bisher war es so, dass diese Peron, bis auf wenige Ausnahmen, gegen die Gesetze verstoßen hat.
Also wenn mir wie ein Verbrecher Fingerabdrücke abgenommen werden, die keine zusätzliche Sicherheit bedeuten, fühle ich mich unter Generalverdacht gesetzt.
 
@Kribs:
Zum 1.: Auf jeden Fall schon mal gut, dass du die zwei wichtigen Institutionen kennst, ist bei den meisten "EU-Kritikern" eher selten der Fall...
Du vergisst, aber den Ministerrat, dieser ist Herr über die Verhandlungsrichtung(die Kommission steht nur als Vorschlagsbereiter und Vermittler da), und fast immer wird die Richtung von Deutschland und Frankreich vorgegeben...

Zum 2.: Es wird kein Register bzw. keine Datenbank eingeführt, in der die Fingerabdrücke gespeichert werden. Die Daten werden nur auf dem Pass gespeichert...
Wenn solche Ausweisdokumente keine zusätzliche Sicherheit bringen, warum akzeptiert dann keine relevante Stelle meine Payback-Karte als Identifikation?
 
@GRADY: "2.: Es wird kein Register bzw. keine Datenbank eingeführt, in der die Fingerabdrücke gespeichert werden. Die Daten werden nur auf dem Pass gespeichert..."

OK, da muss man bereit sein um die Ecke zu denken:

Der einflussreiche EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos sagte WELT: "Wir müssen die Schrauben anziehen, bis es keinen Raum mehr gibt für Terroristen oder Kriminelle und keine Mittel mehr für sie, Anschläge durchzuführen. Das bedeutet, dass ihnen der Zugang zu Geld, gefälschten Dokumenten, Waffen und explosiven Stoffen versperrt werden muss und sie zugleich daran gehindert werden müssen, unsere Grenzen unentdeckt zu überqueren."
https://www.welt.de/politik/ausland/article175476959/EU-Kommission-stellt-neue-Plaene-zur-Terrorbekaempfung-vor.html

Wie bitte soll das ohne Register / Datenbank möglich sein, man hat selten schon die Fingerabdrücke von Terroristen und Kriminellen, also bleibt nur die Ausschlussdiagnose mit bekannten Fingerabdrücken, sprich unseren!

Das Blankopersonalausweise verschwunden sind, macht das Unding im Maß überquellen voll!

Ps.: nicht mein Minus
 
@GRADY: Also ich habe keine Lust, dass irgendwann irgendein Regime in Polen Zugriff auf meine Fingerabdrücke hat. Ich weiß nicht, was die damit alles anstellen können. Ich könnte Nachts aber nicht ruhig schlafen, wenn ich wüsste, dass es eventuell eine Möglichkeit gibt, dass die an meine Fingerabdrücke kommen.
Ich vertraue der deutschen Regierung ja kaum, aber hier hätte ich irgendwann auch noch andere EU-Regierungen an der Backe. Und seien wir ehrlich. Sowas wie das polnische Regime jetzt. Sowas hat die EU zu jeder Zeit. Heute ist das Polen, morgen ist Tschechien, übermorgen Spanien. Da sind immer mehrere Regierungen, denen niemand über den Weg laufen möchte. Je weniger die über dich wissen, desto ruhiger der Schlaf.
 
@Kribs: Und was genau ist am Fingerabdruck jetzt schlimmer als an einem biometrisch eindeutig zuordbaren Foto? Es ist nur eine andere Form der Identifizierung. Man könnte ja auch sagen, wir machen kein Foto mehr auf den Ausweis sondern nur noch den Fingerabdruck, dann wäre das absolut gleichwertig.
Es soll doch nur erschwert werden, den Ausweis zu fälschen. Was mit einem Foto einfach geht als mit den im sicheren Chip gespeicherten Fingerabdruck.

Ich hab mir die Fingerabdrücke darum auch vor Jahren schon freiwillig in den Perso aufnehmen lassen.
 
@mh0001: Das man einen Fingerabdruck mit "Küchenutensilien" fälschen kannn, ist dir Bekannt?
Wer einen Ausweis fälschen kann, dem dürften das einbinden von Fingerabdrücken vor keine großen Probleme stellen.

Welche Sicherheit soll das den bitte sein?
 
@Kribs: Ich bezweifle doch sehr stark, dass gewöhnliche Ausweisfälscher in der Lage sind, eine gültige digitale/kryptografische Signatur zu fälschen. Zumal die Chips in den Ausweis nur einmalig beschreibbar und danach read-only sind - bei der Antragstellung hieß es darum auch entweder kommen die Abdrücke jetzt mit rein oder niemals.

Der Fälscher bräuchte also a) einen jungfräulichen Krypto-Chip, der noch nie in Benutzung war und b) den privaten Schlüssel der qualifizierten elektronischen Signatur der Bundesdruckerei.
Sonst schlägt beim Lesen die Verifikation fehl.
 
@mh0001: gewöhnliche Ausweisfälscher gibt es nicht oder ist es zur Gewohnheit geworden dies zu tun?
 
@kkp2321: Sichere kryptografische Methoden sind auch sicher, da können die Fälscher noch so gut sein. Wenn das Verschlüsselungsverfahren sicher ist, hilft da nichts. Außer Brute-Force-Angriff, der selbst mit einem Supercomputer 100 Jahre dauert.
 
@mh0001: Joa, auch unsere Atomkraftwerke sind sicher, ist ja so gesagt worden.
 
@mh0001: Niemals? Wohl kaum! Schau mal, wie lange das scheiß teuere Teil gültig ist!
 
@Kribs: Sicherheit wird ja auch nur für die naiven Bürger als Argument angegeben, was kommt als nächstes??? Der GPS Sender im Rückenmark und der RFID Chip dazu? Willkommen in Orwells 1984 und in einem totalitären Konstrukt Namens EU.
 
@Yello: Im Personalausweis befindet sich ein "RFID Chip" den hat der CCC schon 2010 gekackt.

"GPS Sender im Rückenmark" mal ehrlich, wann warst du beim Radiologen um das auszuschließen? ;-)
 
@Kribs: ;-) Ich kann das aus vielen Gründen ausschließen... Aber mal im Ernst, hat sich mal jemand darüber Gedanken gemacht wohin das noch führen wird und vorallem wer profitiert davon. Der Träger ganz sicher nicht...
 
@mh0001: Das mit dem sicheren Chip meinst du aber nicht ernst oder?
 
@PiaggioX8: Wenn du keine Ahnung von Kryptographie etc. hast, ist es kein Wunder dass du davon nichts verstehst.
 
@mh0001: Bis jetzt wurde jedes Sicherheitssystem geknackt.
 
@PiaggioX8: Die Frage ist nur mit welchem Aufwand und ob dieser lohnenswert ist...
 
@Cykes: Das ist sehr wohl lohnenswert.
Nur mit unseren Kenntnissen und Equipement nicht.
Hier gehts immerhin um Daten von über 200 millionen Menschen.
 
@mh0001: Du warst irgendwo und hast was angefasst. Ein paar Minuten später wird dort jemand umgebracht...
 
Wie hilft ein Fingerabdruck in meinem Ausweis - und der EU-weiten Datenbank - dem Kampf gegen den Terrorismus?
Ich kann mir diese Frage einfach nicht beantworten...
 
@MaikEF_: Was mir gerade so dazu einfiel ist klassischer Krimistoff: Mit meinem in der Datenbank gespeichertem Fingerabdruck könnte man einen Tatort manipulieren, dann könnte man mich als politisch unliebsamen Bürger wegsperren und hätte Ruhe. Man kann ja dann jedem alles andichten, man hat ja einen Fingerabdruck (und da spielt es gar keine Rolle, ob es immer nur die 2 selben Fingerabdrücke sind, dann geht's als Verdächtiger zur Erkennungsdienstlichen Untersuchung und schon hat man alle 10 Fingerabdrücke - und im laufenden Verfahren kann ja dann einer oder mehrere davon als Beweis verwendet werden).
Ich weiß, klingt ziemlich abwegig und weit her geholt in unserem so schönen demokratischen Rechtsstaat und unserer westlichen Wertegesellschaft, aber man schaue sich mal die neuen Polizeigesetze an, was die so alles dürfen und können sollen in Zukunft.
Demokratie und Rechtsstaat kann man auch in Bezug auf Deutschland langsam aber sicher abschreiben!
 
@MaikEF_: So abwegig ist das gar nicht. Magnetsterifen von Kreditkarten galten auch mal als absolut sicher....
 
@MaikEF_: Daran ist überhaupt nichts abwegig. Normalerweise müsste man den grenzdebielen Politikern die Paletten der Druckmaschinen um die Ohren schlagen!
 
@MaikEF_: Für deine "Theorie" braucht man aber keine Datenbank. Wenn der Staat an deine Fingerabrücke will, bekommt er sie!
 
@MaikEF_: Wenn man, nachdem du dich in die Luft gesprengt hast, noch einen der zwei Finger findet, dann kann man wenigstens eindeutig sagen wie dein Name war...
 
@Spacerat: dachte der ausweis liegt da immer dabei...
 
https://blog.fdik.org/2016-12/161222-hwt-01.jpg
 
@Spacerat: Wenn man Ausweise in den Trümmern eingestürzter Hochhäuser findet, sollte ein Finger doch ein leichtes sein.
 
@MaikEF_: Das hilft, damit ich als Krimineller am besten weiß, was ich zu vermeiden habe. Die EU ist von Kriminellen für Kriminelle. das verstehen nur die wenigsten :P
 
@kkp2321: Kriminell ist per Definition, wer etwas gegen geltendes Recht tut. Daher kann das "von Kriminellen" gar nicht zutreffen!
 
@Scaver: Wo kein Kläger ist, da ist kein Richter.
 
@MaikEF_: Jupp, wieviele der in den letzten Jahren geschnappten Terroristen hatten denn einen EU Ausweis?
 
@MaikEF_: Du bist doch eh per Geburtsurkunde und Meldebescheinigung etc. bei den Behörden in der Datenbank erfasst, worin genau macht es das dann schlimmer, wenn in dem Datensatz auch noch ein biometrisches Merkmal vorhanden ist?
 
@mh0001: Weil das Schwerverbrechermaßnahmen sind.
 
@kkp2321: Am Handy melden sich die meisten auch mit Fingerabdruck an, ich finde eher das ist heutzutage eine Standardverifikationsmethode.
 
@mh0001: Ich bin nicht die meisten und was die Menschen freiwillig tun und zu was sie genötigt werden, ist ein großer Unterschied.
 
@mh0001: Zum einen ist in einem Handy die Regel dass die Biometrischen Daten auf deinem Gerät bleiben (kleben daran ja eh schon ob mit fingerprintscanner oder ohne) und zum anderen ist dort das missbrauchspotential durch die nicht zentralisierte Eigenheit deutlich geringer.

Schon deshalb macht es einen gewaltigen unterschied wenn irgendwer hier eine riesen Datenbank mit den Fingerabdrücken aller bürger anlegen will, missbrauch ist tür und tor geöffnet ob von staatsseite gewollt oder nicht
 
@0711: Wie kommst du denn auf den Unsinn mit der Datenbank? Das steht doch NIRGENDS. Es geht darum, die Abdrücke lokal im Ausweis zu speichern. Der Chip im Ausweis ist wie der geschützte Speicher im Handy. Die Abdrücke werden nirgendwo anders gespeichert, in keiner Datenbank etc..
 
@mh0001: https://netzpolitik.org/2018/eu-mitgliedsstaaten-fuer-verpflichtende-fingerabdruecke-in-ausweisen/

https://www.sueddeutsche.de/politik/eu-deutschland-fingerabdruck-ausweis-1.4323987







Findest sicher noch viel mehr dazu und zum Thema Fingerabdrücke und Datenbanken!
 
@mh0001: Der Fingerabdruck landet also direkt vom Fingerabdruckleser in meinem Ausweis und wird nicht in den Produktionsprozess der Bundesdruckerei übermittelt? Warum gebe ich dann beim Antrag meinen Fingerabdruck ab aber bekomme den Ausweis erst 3 Wochen später? Weil er nicht gespeichert wurde? Ich glaube auch....

Übrigens darf man auch auf solch lustige Urteile wie vom europäischen Gerichtshof verweisen
"Folglich ist auf die gestellten Fragen zu antworten, dass Art. 4 Abs. 3 der Verordnung Nr. 2252/2004 dahin auszulegen ist, dass er die Mitgliedstaaten nicht dazu verpflichtet, in ihren Rechtsvorschriften zu garantieren, dass die aufgrund der Verordnung erhobenen und gespeicherten biometrischen Daten nicht zu anderen Zwecken als zur Ausstellung eines Reisepasses oder Reisedokuments erhoben, verarbeitet und verwendet werden, da ein solcher Aspekt nicht in den Anwendungsbereich dieser Verordnung fällt."

Natürlich behält man sich so ein recht nicht vor um es nicht zu nutzen...sondern einfach für äh....so für den fall halt.
 
@MaikEF_: Das verstehst du falsch. Ich selber arbeite ja inzwischen bekanntlich im Sicherheitsdienst. Früher sahen unsere Sicherheitsausweise ein Lichtbild vor und eine Identifikationsnummer. Wenn jemand Fragen hatte konnte er sich bei dem Sicherheitsdienst melden, dann wurde geprüft ob die Anfrage berechtigt ist, z. B. durch Zoll oder Polizei etc., und meine Kontaktmöglichkeiten weiter geleitet.

Inzwischen ist es nach den neuen Richtlinien so das mein Ausweis meine Adresse beinhalten muss. Dann kann sich ein Täter später gleich direkt an mich und meine Familie wenden wenn er meint ich hätte ihn zu Unrecht behandelt, oder wie neulich, wo ich einen Autobrandstifter gestellt habe, kann er dann direkt mein Auto vor meiner Haustür abfackeln ohne dass er sich vorher großartig noch an anderen Autos vergreifen muss um vielleicht zufällig auch meins zu treffen.

Das ist dann halt die EU. Datenschutz ja bitte, aber nur in eine Richtung, von Oben nach Unten.

Und wenn jeder Fingerabdruck registriert ist dann ist das doch großartig. Wenn irgendwo ein Einbruch war wo ich Sicherheit produziere, vorher einkaufen war, Tanken oder was auch immer, dann landet bei der Überprüfung mit hoher Wahrscheinlichkeit auch meine Information mit auf der Liste. Dann können die mich schick befragen, meine Zeit stehlen, weil ich habe ja nichts besseres zu tun als mich öfter mal bei der Polizei zu melden und meine Unschuld zu beweisen, wobei ich mich schon immer gefragt habe wie man etwas beweisen soll was man nicht getan hat, denn eigentlich geht es nur umgekehrt. Aber so ist das halt. Unschuldig bis die Schuld bewiesen ist gilt schon lange nicht mehr. Die Unschuld beweisen ist schon langer Alltag bei uns.

Aber das ist ja jetzt nicht erst seit den biometrischen Ausweisen so.
 
Prima, dann kann man ja die Preise nochmal anheben... Aber zumindest in Deutschland reicht zum Glück der Personalausweis
 
ab sofort oder erst in zwei Jahren? Spätestens November muss ich mein alten gg diese Plastikkarte tauschen. da wäre eine Angabe ob nun sofort oder in zwei Jahren ganz Sinnvoll
 
@Motverge: 2020 berichten andere Plattformen.
 
@kkp2321: Super Dankeschön. Also kriegen die dieses Jahr höchsten ein Abdruck meines Hintern xD
 
@Motverge: Ich hab tatsächlich auch überlegt dieses jahr noch ein machen zu lasen. 21 läuft meiner ab.
 
ist da etwa die Kennkarte aus dem dritten Reich zurück?
 
Polizei? Ok.
Zoll? Ok.
Meldebehörden? Ok.
Steuerfahndung...???

Da sieht man direkt um welche Art "Terrorismus" es denen geht.
 
@weyoun3000: Steuerbetrug bzw- -Hinterziehung gelten als eine der schwersten Straftaten in DE.
 
1984 lässt grüßen.
 
@MatnacWolf: Ich find da gibts bessere Beisoiele. 84 ist sehr verbraucht und irgendwie glaube ich, die wneigsten habens gelesen, die das immer als Beispiel vortragen.
 
@kkp2321: Bin echt froh, das zu lesen, diese ständigen blöden 1984-Vergleiche nerven tierisch. Das ist einfach so eine typische Diskussionskeule.
 
Da wird sich die Polizei ja freuen.
Ab dann ist es möglich (soweit es ein EU Bürger war und er Fingerabdrücke schon abgegeben hat) ein Verbrechen relativ schnell aufzudecken.
Bis hier musste man noch hoffen, dass der Täter schon einmal aufgefallen ist.
--> So langsam nimmt es wirklich Ausmaße an, da wird einem schlecht!
 
Wichtiger zum Thema passende Info: xn--verschlsseln-jlb.org/fingerabdruecke-entfernen-unkenntlich-machen/
 
Zuviele DDR und UDSSR liebhaber in EU Politik
 
nüscht !!
dann wird der Ausweiß ebend nie verlängert !!
 
@DerZero: Ja denkste einfach nicht verlängern...
Die Meldebehörden werden sehr schnell sehr eklig und brummen Dir dann sehr schnell eine sehr eklige Geldstrafe auf...
Ausweispflicht nennt sich das dann.
 
@DerZero: Was teuer werden kann!
 
BITTE WAS? Nicht nur verpflichtend in den personalausweis, sondern auch noch eine zentrale Datenbank? Selbst der Reisepass hat doch bisher exklusiv die Daten, um die zugehörigkeit von Pass und Person zu Prüfen.

Am besten noch eine zentrale Datenbank für die EU, damit Hacker bequem alle Datensätze an einem Ort finden können...
 
@DRMfan^^: Naja Logo. Die Abrücke im Reisepass sind auch in einer Datenbank. Macht ja sonst keinen Sinn.
 
@Scaver: Quelle? Meiner Kenntnis nach sind die Fingerabdrücke eben nur im Pass. Warum das sinnvoll ist? Du kannst datensparsam die Zugehörigkeit von Person und Pass verifzieren.
 
@Scaver:

§ 16 Abs 2 PassG: (2) [...] Die bei der Passbehörde gespeicherten Fingerabdrücke sind spätestens nach Aushändigung des Passes an den Passbewerber zu löschen.
 
Ich sehe dem ganzen 3benfalls kritisch entgegen, vor allem da die it-abteilungen der deutschen behörden grade was das thema sicherheit in vielen hinterher hängen. Wie oft sind schon datenlecks gefunden worden, wie oft verschwinden irgendwelche daten und man muss alles erneut einreichen und nachweisen, leider viel zu oft. Und mit ner vorlage der fingerabdrücke könnte man schon einiges anstellen wenn man passendes werkzeug und material hat und dabei denk ich nicht nur an hochsicherheitsbereiche.
 
Dann mache ich von meinem Ausweisverweigerungsrecht Gebrauch...denen geht es doch nicht mehr ganz gut. Das ist ja DDR 4.0!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
 
@Gevatter: Sollte es soweit kommen bei dir, dann macht z. B. das Arbeitsamt bei vorlegen eines abgelaufenen Ausweises oder sogar keines Ausweises vom Recht auf Nichtannahme deines (Weiterbewilligungs)Antrags Gebrauch. Viel Erfolg beim dagegen ankämpfen ;-) Und langfristig gesehen besteht Führerschein Umtauschpflicht, ich bin jetzt schon sicher, das den neuen erfolgreich erhalten ohne Ausweis nichts werden wird = du gehst ab da zu Fuß? ;-) Irgendwo versteh ich dich ja, aber die längerfristige Machbarkeit deines Widerstands.. ;-)
Grundsätzlich hindert dich aber wohl auch niemand dran, deinen Ausweis demnächst zu "verlieren" und per neu ausstellen lassen zumindest noch mehrere Jahre Fingerabdruck ungespeichert zu bleiben..
 
@Gevatter: Es gibt kein Verweigerungsrecht. Es gibt eine Ausweispflicht. Du MUSST einen Besitzen!
 
@Scaver: Reichsbürger sehen das, soweit ich weiß, etwas anders? Was nicht heißen soll, das ich davon überzeugt bin, das Gevatter einer ist.
 
@Gevatter: DDR 4.0? Was war denn 2.0 und 3.0?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles