Apple soll 16-Zoll-MacBook Pro und 32 Zoll großes 6K-Display planen

Wenn der gut vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo Recht hat, kommt 2019 ein MacBook Pro mit einem Bildschirm zwischen 16 und 16,5 Zoll Diagonale und ein 31,6-Zoll-6K-Display mit einem "Mini-LED-ähnlichen Backlight-Design" auf den Markt. mehr... Apple, Notebook, Laptop, Upgrade, Macbook, MacBook Pro, Macbook Pro 2018 Bildquelle: Apple Apple, Notebook, Laptop, Upgrade, Macbook, MacBook Pro, Macbook Pro 2018 Apple, Notebook, Laptop, Upgrade, Macbook, MacBook Pro, Macbook Pro 2018 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei 32 Zoll wäre eine 6k Auflösung ideal, weil man wunderbar mit einer 200% Skalierung im Betriebssystem arbeiten kann. Leider wird das Teil vermutlich apple-typisch teuer werden.
Aber vielleicht gibt es dann auch ein paar andere Hersteller, die diese Auflösung bringen.
 
@Runaway-Fan: Warum so eine hohe Auflösung, nur um dann wieder mit 200% Zoom zu arbeiten?
 
@citrix no.4: Weil man ohne Zoom mit nativer Auflösung nichts mehr lesen könnte. Der Zoom der GUI sollte natürlich im Betriebssystem erfolgen und durch den Monitor.
Dann sind die GUI-Elemente doppelt so groß und wieder gut lesbar, profitieren aber trotzdem von der hohen Pixeldichte des Monitors, was zu einer feineren Darstellung und weniger Treppenbildung führt.
 
macht sinn 21,5 4k
27 zoll 5k
32 zoll 6k

die ungerade zahl lässt vor allem
darauf hoffen das wohl anscheinend die traier ränder des imac endlich pase sein könnten und endlich nal ein refresh kommt
 
wie wärs mal mit nicht brechenden flex kabeln am display der macbooks und wartungsarmen tastaturen? wohl überbewertet.
 
@LoD14: Ziemlicher whataboutism. Aber an neuen Tastaturen sind die doch dran :)
 
Apple sollte endlich Imac und Monitor mit dem gleichen Fuß ausstatten, oder eine Höhenverstellung einbauen. Damit man beide ohne den Einsatz von Telefonbüchern nebeneinander nutzen kann.
 
@Bjorn_Maurer: Oder den iMac immer VESA-Kompatibel ausliefern und nicht nur auf Wunsch bei der Bestellung.
 
Ich nutze noch 1080p, 6k ist total overkill.
 
@Andre Passut: Nope ist es nicht, wenn man einen Anwendungsfall dafür hat und bereits an 5k bei 27 zoll gewöhnt ist. Also ich habe seit 2015 den 5k iMac mit 27 zoll. Das ist selbst im Alltag aufgrund der Schärfe extrem angenehm und augendschonend damit zu arbeiten. Die Schrift ist total scharf und klar und ich kann angenehm viel Text lesen oder viel schreiben. Davor hatte ich auf 27 zoll 2560 x 1440 und fand dies damals schon gut. Als ich dann aber beide Geräte nebeneinander hatte, hab ich deutlich den Unterschied bemerkt - und ich hätte es gerne noch schärfer.

Kommen wir zu den Fachbereichen, wo ich es benötige - nur kurz an angeschnitten:

Fotografie: Die Fotos pixelgenau wie aufgenommen in nativer Auflösung auf dem Monitor zu haben, sorgt für die Möglichkeit die Fotos exakt im Bezug auf Schärfe und Qualität beim Bearbeiten beurteilen zu können.

Videoschnitt und Bearbeitung: Ich kann 4k-Material ebenfalls in nativer Auflösung anzeigen lassen und habe zusätzlich noch Platz für die Werkzeugpaletten und Zeitleisten. Bei 6K-Auflösung auf 32 Zoll hätte ich das 4k-Videomaterial noch immer ausreichend groß, nativ aufgelösung und könnte noch mehr Werkzeuge und Einstellungsfenster einblenden.

Es gibt ja auch schon durchaus sehr hochauflösendens Material, in 6k oder 8k (YouTube z.B.). Bei meinem 5k-Monitor, sieht 4k hochskaliert bereits verwaschen aus, Full HD wirkt im Vollbild wie eine Videokasette auf einem großen 60 zoll HD-TV. Wenn ich nun 6k bei mir abspiele, welche auf 5k herunterskaliert werden, sieht das schon deutlich schärfer und beeindruckender aus als hochskaliertes 4k-Material.

Gerade auf einem Schreibtisch (bei mir 1m tief und ca 60cm Blickabstand bei Textanwendungen) finde ich bei 32 Zoll 6K auf keinen Fall "Overkilled", wenn 5k bei 27 so gut funktioniert.
 
@EamesCharles: Wenn du Hardware hast die es kann, schön für dich. Ich hab einen Rechner mit einem i5 der 4 Generation und eine GTX 960 mit 4GB Vram. Neue Hardware und solche Auflösungen sind für mich Unbezahlbar.
 
@Andre Passut: Hi, hab ebenfalls einen (desktop)i5, der Mac ist vom 2015 aber nur mit einer mobilen 2gb Radeon R9 M390 ausgestattet. Darum spiele ich, wie unten im anderen Post angemerkt, sogar nur auf 720p (Windows via Bootcamp und HDMI auf LCD-TV mit 720p nativ auf 32 zoll).

Kaufen würde ich mir sowas in 6k auch nicht gleich. Wenn Apple aber ggf. einen iMac mit dem Panel bringen würde, der nicht sooo viel teurer wird als die Aktuellen, würde ich es mir dann in der zweiten Generation gönnen, da ich den Computer halt auch beruflich nutze. :-) Alternativ: Nächste Generation MacMini + Display
 
@EamesCharles: Und mein 1080p 32 Zoll LCD Fernsehr hat eine Super Qualität, selbst bei 1080p Youtube Videos sieht es nicht scheiße aus.
 
@Andre Passut: Ähhh, klares Missverständnis von Deiner Seite. ;-) Es geht um Quellsuflösung -> Native Auflösung. Auf meinem 10 Jahre alten nativ-aufgelösten 720p Samsung LCD-TV sieht 720p-Quellmaterial auch besser auf 32 Zoll aus als 1080p-Quellmaterial auf dem 27er 5k-iMac.

4K-Material und insbesondere FullHD wirken durch das HOCHSKALIEREN unscharf, FullHD leider sogar so verwaschen dass es wirklich keinen Spaß mehr macht. 8k-Material herunterskaliert ist hingegen suuuper knackig scharf und richtig plastisch im Bild.

Computerspiele zocke ich - eben mangels Hardwareleistung im iMac - per HDMI-Kabel in 720p am besagten LCD-TV, weils durch die native Auflösung wirklich gut da ausschaut. Am iMac selber würd ich da Augenkrebs bekommen und nichts mehr erkennen.

Also es war nicht abwertend gegenüber der Auflösung gemeint. Man kann es halt gar nicht einschätzen, wenn man halt sonst bei geringerer Auflösung konsumiert, da es ja halt dort gut aussieht. :-)
 
@EamesCharles: Ja hast ja recht :) Alles was über 1080p ist, existiert halt in meiner Welt noch nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr