Tesla fordert 167 Millionen Dollar Schadenersatz von Whistleblower

Der Autobauer Tesla fordert von dem wegen Datendiebstahl und Sabotage verklagten Tesla-Whistleblower und Ex-Mitarbeiter 167 Millionen Dollar Schadenersatz. Der Beschuldigte behauptet weiterhin, dass Tesla beschädigte Akkus in das Model 3 verbaut ... mehr... tesla, Selbstfahrendes Auto, Tesla Motors, Autopilot Bildquelle: Tesla tesla, Selbstfahrendes Auto, Tesla Motors, Autopilot tesla, Selbstfahrendes Auto, Tesla Motors, Autopilot Tesla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für ein Verwirrspiel!
Was mich aber wundert, wieso sind die Behörden nicht mit Bekanntwerden der Vorwürfe aktiv geworden, z.B. eine Durchsuchung des Firmengeländes auf Sondermüll ist bis heute unterblieben.
Das der Herr Musk zwischenzeitlich einige Ermittlungsverfahren, unabhängig von dem Fall im obigen Artikel, an der Backe hat steigert seine Glaubwürdigkeit beim mir eher nicht.

Leider muss ich auch sagen, das die Medien die ja wenn es um ihren Profit geht Whistleblower hofieren, dann wenn diese keinen Gewinn mehr versprechen sie im Stich lassen.
 
So wie ich Tesla erlebt habe, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass hier wissentlich
defekte Akkus verbaut wurden. Klar machen die Anleger Druck und einer der Engpässe bei der Produktion
war/ist das Fehlen von Akkus, aber dafür Produkthaftungsfall mit potentiellen Personenschaden riskieren... in den USA?

Die Dokumente von Martin Tripp / dem Whistleblower sind nun rund 1/2 Jahr im Umlauf und der Impact bliebt gänzlich aus. Allerdings blieb auch der Impact der Spoinage/Sabotage Vorwürfe gegen Martin Tripp aus. Bisher wirkt die Angelegenheit auf mich wie viel heiße Luft gepaart mit Vermutungen und Vertuschung.
 
@erso: Welche persönlichen Erlebnisse hast Du denn so mit E. M. bzw Tesla, dass Du das beurteilen kannst?

Für mich ist das nur ein Lügner und Spinner, der sich die Wahrheit zusammendichtet wie er's gerade braucht, aber ich gebe zu, dass das auch nur Eindrücke aus der Ferne und keine nähere persönliche Erfahrung ist.
 
@rallef: Für einen Lügner und Spinner hat er allerdings erhebliches geleistet. Ich kenne kaum andere Lügner und Spinner, die das Bankensystem, die Automobilbranche und die Raumfahrt revolutioniert haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen