Apple & Co.: Elite der US-Techbranche verfällt in die Depression

Die so genannte FAANG-Gruppe - Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google - waren über lange Zeit hinweg ein Garant für immer weiter steigende Aktienwerte. Doch zuletzt ging es deutlich nach unten. Für neue Unruhe sorgte aktuell der Bericht über von ... mehr... Börse, Aktie, Kurs Bildquelle: Mashable Börse, Aktie, Kurs Börse, Aktie, Kurs Mashable

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Trumps Außen- und Handelspolitik wird vermutlich zusätzlich dazu beitragen, dass die Umsätze dieser Unternehmen weniger solide erscheinen.

Apple hat die Preisschraube so hoch gedreht, dass viele Menschen sich deren Produkte nicht mehr leisten können.

Facebook ist out und auch der Letzte hat mittlerweile verstanden, dass es risky ist, hierüber Daten preiszugeben.

Die Zeichen des konjunkturellen Abschwungs verdichten sich.

die märkte sind gesättigt. vielleicht ist permanentes Wirtschaftswachstum doch nicht möglich?
 
@YouGetBetter: permanentes Wachstum ist schon möglich, nur eben nicht in dem Umfang den sich die beteiligten Wünschen und erwarten. jedes Jahr 8% oder mehr geht halt nicht. wohingegen 1% locker zu machen ist.

das hauptproblem ist meiner Meinung nach aber eher die verdrehte Herangehensweise: Jahr für Jahr macht eine Firma 8% Gewinn. und dann plötzlich nur noch 7%, nominell ist es genausoviel wie ein Jahr zuvor, aber weil es eben nicht mehr als das letzte Jahr ist, macht man Verlust. also obwohl man zwar weniger Gewinn macht als erwartet, schreiben alle Verluste auf die Rechnung.
aber sowas werden wohl auch nur BWLer verstehn.
 
solange alle noch solide schwarze Zahlen schreiben, sollte doch jeder Anleger mehr als zufrieden sein. Aber denen geht es ja nur noch um mehr mehr mehr. der eigentliche Wert, welche die Firmen produzieren bzw selbst darstellen, interessiert nur noch wenige ernsthafte Anleger.
 
@skyjagger: Isso. Die Anleger, zumindest die Spekulanten, interessieren sich hauptsächlich für die Zukunftsphantasien. Warum sollte jemand noch in die Firmen investieren oder Anteile behalten, wenn es "anderswo" bessere Aussichten gibt? Diese Frage bremst immerhin die Nachfrage (nach Aktien), was zu weiter sinkenden Kursen führt.
 
Ich glaube die wollen das so, oder warum haben sie den fleissigen, intelligenten, in der Gruppe arbeitenden, kaum an internationale Gesetze gebundenen Chinesen alles beigebracht ?
 
US Firmen verlieren in Asien an Boden, wenn ich da so sehe, was sich dort momentan an heimischen Unternehmen tummelt. Und in der Indien-Geschichte kommt man immer noch nicht weiter, die dortige Regierung bleibt hart wie Eisen. der afrikanische Markt ist ein spezieller, betreffend Chat-Möglichkeiten gibt es dort viele Heimische, je nach völker sogar, und betreffend Smartphone HW ist dieser noch nicht für den den High End Markt ausgelegt. Europa, also wir, sind schon ausgeschöpft und dem Osten geht es wirtschaftlich nicht so gut (von der slowakei weg).

schwierige phase...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot