Android mit Root-Zugriff? Pokémon Go sperrt jetzt Spieler aus

Niantic Labs geht einem Bericht zufolge jetzt gegen Pokémon Go-Cheater mit Android-Smartphones vor. Da viele erhältliche Mods für den Betrug einen Root-Zugriff auf das Smartphone erfordern, sucht die App nun erst nach Hinweisen auf den Root-Zugriff und ... mehr... App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon, Pokemon Go, AR, Niantic Labs, Pikachu Bildquelle: Nintendo App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon, Pokemon Go, AR, Niantic Labs, Pikachu App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon, Pokemon Go, AR, Niantic Labs, Pikachu Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie bisschen armseelig, wenn man sich anders nicht zu helfen weis und derart kurz denkt.
 
@Memfis: Nettes Detail am Rande:
Das Pokemon Go-App durchsucht die Ordner und Dateien des Geräts auch wenn man ihm die Berechtigung auf Dateien und Ordner zuzugreifen verweigert.
 
@moribund: Niantic ist echt ein Drecksverein, schön Kohle machen und dann so von wegen "Scheiß mal auf Privatsphäre und wir killen Root User"
 
@Andre Passut: Auf sowas gibt's eigentlich nur eine Antwort:
Das Game einfach nicht mehr spielen und deinstallieren.
Das ist die einzige Sprache die die verstehen.
 
@moribund: Ganz genau so ist es, war eine gute Entscheidung von anfang an die nicht zu supporten, ich habe sowas kommen sehen.
 
@Andre Passut: jo.. habs auch nicht gemacht (habe auch nie den Hype verstanden - auch nicht mit Ingress).
 
@moribund: Ist das dann nicht eher ein Fehler des Berechtigungssystems? Wenn ich einer App den Zugriff verweigere, müsste eigentlich das System dafür sorgen, dass das Verbot auch durchgesetzt wird.
 
@Memfis: Ja, das erscheint mir auch so.
Niantic nutzt wohl einen Fehler des Berechtigungssystems aus.
Bin ja kein Experte, aber anders kann ich mir das nicht erklären.
 
@moribund: Wo hast du eigentlich gelesen, dass Niantic sich nicht an die vorgaben des Anwenders hält? Wäre ja ein Fall für den Datenschutzbeauftragen. Soll doch die DSGVO auch mal zu was nutze sein.
 
@Memfis: Siehe mein Kommentar direkt unterhalb in Antwort auf Fabian86.
 
@moribund: Quatsch! Das ist garnicht möglich! Das hat dir wohl so ein Halbschlauer PoGo Spieler gesagt der eigentlich keine Anung hat! Es wird auf Systembasis geschaut ob gewisse Files da sind oder Modifiziert wurden, dies hat aber rein garnichts mit Dateien und Ordnern Berechtigung zu tun!
 
@fabian86: Was meinst du denn bitte mit "Systembasis"?

Wenn das hier beschriebene https://www.reddit.com/r/pokemongodev/comments/986v95/01152_pokemon_go_now_abusing_its_permissions_to/ nichts mit Dateien und Ordnern (vor allem auch den persönlcihen) zu tun hat dann weiß ich auch nicht
 
@fabian86: Ich hab bei meiner Freundin (Pokemon Go-Spielerin mit gerootetem Handy) dem Pokemon Go-App die Berechtigung entzogen Ordner und Dateien zu lesen (und zwar bereits bevor ich das App geupdatet und gestartet habe) und trotzdem kommt die Fehlermeldung.
Die Fehlermeldung verschwindet nachdem ich die betreffenden Dateien umbenannt oder gelöscht habe.
Die betreffenden Dateien sind nicht auf Systembasis, sondern ein Ordner der MagiskManager heisst und eine MagiskManager.zip, die ganz normal im Phone-Verzeichnis und im SD-Karten-Verzeichnis liegen.
Erklär mir das!

Ich vermute ja eher, dass Niantic wie Memfis oberhalb schreibt einen Fehler im Berechtigungssystem ausnützt.
 
@moribund: Genauso wars bei mir auch. Erst als ich den MagiskManager Ordner umbenannt hatte, hat es funktioniert. Magisk Hide usw. waren alle aktiv, aber erst danach liefs wieder. Den Dateinamen von Magisk habe ich davor auch verändert, aber dafür gibts ja ne Funktion in der App selbst.
 
@moribund: na ich hoffe die Leute finden genau den Fehler raus und klagen Niantec dann um Kopf und Kragen.
 
Es müsste echt mal eine Verordnung geben, dass jedes Gerät mit einem für den Nutzer offiziell nutzbaren Rootzugang bereits ausgeliefert werden muss. Dann ist jedes Gerät "gerootet" und der Quatsch mit dem Aussperren von bestimmten Apps hat ein Ende.
Die Sicherheitsbedenken sind Schwachsinn und nur ein Vorwand, diese Gängelung des Nutzers zu rechtfertigen. JEDES Computersystem stellt seit Anbeginn einen Admin- bzw. Rootzugang für den Nutzer zur Verfügung. Wenn man bei der alltäglichen Nutzung mit einem Account eingeschränkter Rechte unterwegs ist, stellt der keine Bedrohung dar. Das Handy ist auch nicht gefährdeter als ein Rechner.
 
@mh0001: OnePlus betreibt da ne gute Politik (im Gegensatz zu Samsung).
Dort erlischt die Garantie nicht, wenn man sein Gerät rootet und es ist auch kein Problem, wenn ein Custom Rom auf dem Gerät läuft.
 
@mh0001: Stimmt schon aber beim PC brauche ich das auch um Software zu installieren. Wofür benötigt man das beim Smartphone? Dort kann ich ja sogar apps außerhalb des Stores ohne root installieren. Den meisten Spam kann man deaktivieren. Ich wüsste also gar nicht wofür ich das gebrauchen könnte.
 
@Driv3r: Es gibt da mehrere Notwendigkeiten. Bei mir z.B. App Backups, die ich mit Titanium Backup mache, um im Notfall auch schnell Sicherungen einspielen zu können. Dadurch hab ich nach Neuinstallation des Gerätes nach wenigen Minuten alle Apps mit letztem Stand ohne Download wieder am Start. Sowas bietet Android von Haus aus leider nicht, bzw. nur sehr beschränkt mit App Data Sync.
Des weiteren hat Android über die Versionen immer mehr Möglichkeiten gesperrt. Beispiel: Über ein Widget mobile Daten ein und Ausschalten. Das ging bis glaube Android 5, danach nur noch mit root. Schwachsinn in meinen Augen.
 
@CrazyWolf: Ok das mit dem Widget ist natürlich wirklich unnötig. Aber gut dann kenne ich jetzt mal ein paar Gründe danke. By the Way; Wenn du mir jetzt noch sagst ich kann damit auch einzelne Apps das Internet verbieten (also Komplett als wären sie abgekapselt in einem Flugmodus) dann werde ich mir auch root drauf machen denn sowas suche ich seit ewigkeiten.
 
@Driv3r: Du kannst Apps wie "Mobiwol" nutzen, die auch ohne root funktionieren. Mit einem root Zugriff gibt es eine Menge Apps, welche den Internet access komplett blocken.
 
@Driv3r: Neben dem Backup-Argument von CrazyWolf, gibt es noch diverse andere, wie tiefergehende Personalisierung, Automatisierung, Datenwiederherstellung, etc. Aber die Frage offenbart schon das eigentliche Problem: Es obliegt prinzipiell nicht dem User zu rechtfertigen, warum er mehr Kontrolle über seine eigene, gekaufte Hardware ausüben möchte, also Google für ihn voreingestellt hat. Diese Denkweise darf man sich gar nicht erst angewöhnen. Die aussage, dass du den meisten Spam deaktivieren kannst, sagt ja bereits, dass du nicht allen deaktivieren kannst (ohne Root). Warum solltest du einen Kompromiss auf deinem eigenen Handy eingehen, um eine Rechtfertigung dafür zu liefern, dass der Hersteller deinen Zugriff auf deine eigene Hardware beschneidet?
 
@Driv3r: Xposed, AdAway, Firewall, Xprivacy, Titanium Backup...
 
@Driv3r: Das, was ich sofort nutzen würde, wäre ein Image-Backup vom internen Speicher ziehen. Endlich mal ein vollständiges und vernünftiges Backup, wo man nicht tausend Passwörter nach der Wiederherstellung neu eingeben muss. Das stört mich mit am meisten. Dadurch dass man eben auf die System-Partition mangels Root nicht zugreifen kann, kann man geschützte Bereiche inkl. Passwort- und Schlüsseltresor eben nicht mit sichern.
Oder dass das Gerät nach einem Zurücksetzen bei allen Diensten als neues Gerät erkannt wird, ist auch so ein Mist. Kann man aber nur vermeiden, wenn man das Ding wirklich zu 100% bit-identisch wiederherstellen kann.

Ein anderer Grund sind vernünftige systemweite Adblocker. Apps können ihren Datenverkehr auf nicht gerooteten Geräten vor dem Nutzer abschirmen. Das verhindert auch, dass ein Adblocker ihren Datenverkehr filtern kann. Klar ist das ein potentielles Sicherheitsrisiko, aber es geht ja nicht von alleine. Wie bei einem PC muss man natürlich aufpassen, welcher App man Rootrechte einräumt. Wenn man das nur überlegt und bei einzelnen seriösen Apps tut, ist Onlinebanking etc. auf dem Gerät genauso sicher wie auf einem nicht gerooteten.
 
@Driv3r: naja ... du wüsstest es nicht - ist ja auch okay und dein Recht. Andere schon.

Anderes UI, anderes ROM, System-nahe Plugins / Module, die z.B. Werbung bei YouTube abstellen usw. Und denk erst daran wie viele Smartphones so nach dem Ende ihres offiziellen Lebenszyklus noch einsatzbereit und trotzdem sicher wären?

Es gibt keinen Grund gegen Root - außer den, dass man so ggf. etwas bauen kann was z.B. Sensoren automatisiert und somit in dem Spiel "cheatet". Aber es ist noch lange nicht gesagt, ob die APK dann nur auf gerooteten Smartphones lauffähig wäre - oder auch auf einigen normalen.
Dem stehen halt viele sinnvolle Argumente gegenüber warum die Möglichkeit eines Rootzugriffes vom Nutzer aus stets gegeben sein müsste. Firmen, die diesen nicht bieten, werden von mir übrigens gemieden, denn sonst passiert mir das, was ich mit dem Blackberry PRIV erlebt habe. "Das sicherste Smartphone der Welt" hat nach ich glaube 3 Jahren keine Sicherheitsupdates mehr bekommen. Und da der Bootloader nicht geöffnet werden kann (ich glaube das liegt an einem Hardwareverschlüsselungschip? Bzw. evtl. gibt es einen Key - aber wir einfache Sterbliche kriegen den nicht), muss ich das Smartphone verscherbeln, als Reserve behalten oder wegwerfen - umfeldfreundlich ist anders.
 
@mh0001: Leider wird das offiziell nie passieren seitens Google.

Und ich habe ebenfalls das Gefühl, würde Microsoft heute Windows komplett neubauen, würden sie ein genauso geschlossenes Betriebssystem machen, mit Zugriff zu Apps nur über Store.

Ich glaube wir haben nur das Glück, weil Microsoft weiß dass niemand mehr Windows nutzen würde, wenn sie den freien Zugang zu .exe's entfernen und nur den Store anbieten würden.

Die Silicon Valley Firmen haben sich verändert über die Jahre, und die Betriebssysteme mit ihnen.
 
Ich glaube das dies Leuten mit root vollkommen egal ist.
Leider ist die Aussage aber in der Regel falsch. Es wird nicht bei aktiviertem Root gesperrt, sondern bei jeglicher Art von Custom Rom. Bei meinem Lineage ist root grundsätzlich aus und Apps werden dennoch gesperrt.
Ich finde es bedenklich und verwunderlich, das eine Software darüber entschieden darf, welche Administrationsgewalt ich über meine(!) Geräte haben darf. Wundert mich, das dies rechtlich noch niemand beansprucht hat. Denn legitim klingt das für mich nicht.
 
@kkp2321: Es ist absolut legitim, wenn ein Anbieter von Onlinediensten Usern den Zugang verwehrt, welche mit einem offensichtlich "manipuliertem" OS unterwegs sind. Sowas nennt sich Hausrecht.
 
@New_world_disorder: Stell dir mal vor eine Software in Windows würde dir den zugang zum Programme Ordner verweigern. Das ist letztendlich nichts anderes und es ist definitiv nicht legitim.
 
@kkp2321: Es geht um Onlinedienste, deren Anbieter Regeln aufstellt. Mit überspitzten Beispielen aus der Kategorie "Ab stell dir mal vor ...." kommen wir da nicht weiter.
 
@New_world_disorder: Onlinediesnte haben mir nicht meine Administration zu diktieren!
 
@kkp2321: Tun sie doch auch nicht. Die bestimmen nur, wer rein darf, genau wie du bestimmst, dass jemand mit Hundekot an den Schuhen nicht mit diesen Schuhen deine Wohnung betreten darf.
 
@New_world_disorder: es ist einfach falsch das gut zu heißen! Wobei man eigentlich froh sein kann wenn einem der Zugang zu solchen assozialen apps verwehrt wird die unmengen an kohle machen mit nichts ...
Cheater die bezahlen sind ok, eventuelle cheater durch root die möglichkeit haben sind nicht ok ...
Diese Art des Cheatens sollte komplett verboten werden!
 
@New_world_disorder:
Ich denke mal sein "Ab stell dir mal vor ...." war als Denkhilfe für dich gedacht, damit selbst du es kapierst. ^^
(Hat wohl nicht funktioniert.)
Auf MEINEM von MIR bezahlten Gerät hab ICH das Sagen, nicht irgendein bescheuertes Handy-Game!
 
@moribund: Lies bitte nochmal das Geschriebene, ich glaube, Du hattest da ein kleines Verständnisproblem, denn niemand hat Dir verboten, auf DEINEM von DIR bezahlten Gerät NICHT das Sagen zu haben.
 
@New_world_disorder:
"...denn niemand hat Dir verboten, auf DEINEM von DIR bezahlten Gerät NICHT das Sagen zu haben" -> doch! Das dumme Game-App sagt, dass ich nicht auf meinem Handy Administratorrechte haben soll.
 
@moribund: Nö. Die Dumme Game-App sagt nur, dass Du mit dem Gerät und Root deren Onlinedienst nicht betreten darfst. Es ist deren Dienst, nicht Deiner. Wäre es Deiner, könntest Du alle ungerooteten Geräte aussperren, wenn Du das so willst.
 
@New_world_disorder: Ich Spiel diesen Müll eh nicht, aber Nutzer auszusperren, nur weil sie Systemfreiheit geniessen wollen, finde ich nicht gerechtfertigt und absolute unterdrückung seitens des App herstellers.
 
@Andre Passut: Es gehört zur Freiheit, die auch anderen zusteht. Freiheit ist keine Einbahnstraße .
 
@New_world_disorder: Du findest es sicher auch voll in Ordnung wenn der Bote vom Paketdienst die "Freiheit" hat in deiner Wohnung ein und aus zu gehen wie es ihm beliebt, dich heimlich beobachten und dort tun und machen kann was er möchte, als ob es seine Wohnung wäre.
Freiheit ist ja keine Einbahnstraße...
 
@moribund: Genau wie Betreiber von Pokémon Go das Recht hat, zu bestimmen, wer rein darf, darf ich bestimmen, wer in mein Haus darf. Ich muss den Paketdienst nicht rein lassen, genauso wie Pokémon Go keine "manipulierten" Betriebssysteme auf Smartphones reinlassen muss. genau DAS ist mit Freiheit gemeint, ICH bestimme über MEIN Eigentum, genau wie Pokémon Go über seines bestimmt.
 
@New_world_disorder: Pokémon Go hat auf Leute wie dich gewartet. Systemlinge sind ja in allen Vereinen gerne gesehen. Aber dein "Freiheitskäse" ist wirklich unerträglich. Du verdrehst die Tatsachen , gerade wie dir passen. Lass den Leuten ihre Meinung und versuche nicht alles passend zu quatschen. Was der Betreiber da macht ist einfach diktatorisch. Sicher kann er sein Hausrecht ausüben, heißt aber noch lange nicht, andere bevormunden zu müssen. Müll löschen und fertig!
 
@Zwerg7: Welche Bevormundung ?
 
@New_world_disorder: Hast Du Root, dann nix Dummspielchen..? Keine Bevormundung? In deinem ideologischen Weltbild freilich nicht, aber in meinem.
 
@Zwerg7: Niemand will Dir Deinen Root-Zugang auf dem Handy verbieten.
 
@New_world_disorder: Wir reden hier von MEINEM HAUS und MEINEM Handy -> hier hab ausschließlich ICH das sagen, und nicht irgendein Service der zu Besuch ist.
Das App kann über SEIN Eigentum bestimmen, aber hier gehts darum ob MEIN Handy gerootet wird.
 
@moribund: Der Service ist aber nicht bei Dir zu Besuch, sondern Du bei ihm.
Die App bzw der Onlinedienst bestimmt ja über sein Eigentum, indem er sagt, Du kommst nicht rein. Was genau verstehst Du daran nicht ? Ist das selbe, als wenn der Türsteher im Club sagt, mit Joghinghose kommst nicht rein. Er verbietet Dir nicht, die Jogginghose anzuziehen, sondern verwehrt Dir lediglich den Eintritt in den Club, weil der Clubbesitzer keine Gäste in Jogginghose haben will.
 
@New_world_disorder: Das gleiche gilt natürlich aber auch umgekehrt :). Auf meinem Gerät habe ich nämlich das Hausrecht, d.h. es ist legitim dass ich dann alle Maßnahmen ergreife um die Detektion eines "manipulierten" OS zu unterbinden. Wer den Root hat, ist prinzipiell immer im Vorteil bzw. am längeren Hebel, da er eben alles im System darf. Dann werden die Daten der App eben rootkit-mäßig abgegriffen und ihr vorgegaukelt, sie liefe auf einem unmodifizierten Smartphone im Originalzustand.
 
@mh0001: Es steht Dir frei, Deine Zeit mit dem Katz-Maus-Spiel zu verbringen. Und natürlich kannst Du Dein Hausrecht ausüben, allerdings ist es nicht das Gleiche, da Du damit gegen die AGB des Anbieters verstößt, was die Legitimität Deines Tuns gegenüber dem Anbieter des Onlinedienstes etwas zu Deinem Ungunsten verschiebt.
 
@New_world_disorder: naja aber jetzt mal im ernst, die blockade gerooteter geräte und so gibts schon lange aber das problem waren iirc eigentlich eher selten bis nie diese sondern eher bspw bots die gar nicht auf Android laufen, ergo haut man hier das strohmannargument schlechthin raus.
 
@My1: Ich habe die Sperre doch weder befürwortet noch kritisiert. Ich bin lediglich auf das Argument der User eingegangen, wonach sie ja mit ihren Geräten machen können, was sie wollen. Auch das ist richtig, es ist aber auch legitim, dass der Anbieter eines Onlinedienstes das nicht akzeptieren bzw billigen muss. Die Gründe für die Sperre sind dabei sekundär.
 
@New_world_disorder: ich wollte nur sagen dass diese sperre halt 98% sinnfrei ist da die meist die falschen trifft. denn "professionell" cheatet man eh nicht auf android sondern eben auf nachbauten.
 
@kkp2321: "Ich finde es bedenklich und verwunderlich, das eine Software darüber entschieden darf, welche Administrationsgewalt ich über meine(!) Geräte haben darf."
Ist doch nichts Neues eigentlich, früher sind diverse Spiele nicht gestartet, wenn virtuelle CD-Laufwerke oder andere "Raubmordkopiersoftware" erkannt wurde, ganz egal wozu diese tatsächlich verwendet wurden.
 
@Link: Das konnte man aber dank Administrativer Gewalt "managen".
 
@kkp2321: ja .. Katz- und Mausspiel. Das wird es sicher auch hier geben, denn man wird sicher herausfinden wie der Check zufrieden zu stellen ist... woraufhin Niantec diesen ändert... woraufhin man es bei dem neuen herausfindet ... usw.
Ist halt Grütze, denn Software, die die Sensoren täuscht, kann ich auch auf normale Smartphones (zumindest theoretisch) einspielen.
 
@kkp2321: "Ich finde es bedenklich und verwunderlich, das eine Software darüber entschieden darf, welche Administrationsgewalt ich über meine(!) Geräte haben darf. " Du hast die Administrationsgewalt über dein Gerät ganz wie du wünschst, genauso aber wie du dein Gerät frei nach deinen Bedürfnissen administrieren kannst, kann eben ein Anbieter auch sagen: ne, das wollen wir nicht haben. Gleiches im Internet bei Usern die Adblocker verwenden, da wird man dann halt ggf. nicht aufs Portal gelassen.
 
@sav: Dürfen tue ich dies eigentlich nicht, da bei einem root oder gar bei einer customrom Installation bei den meisten Geräten die Garantie verfliegt. Daran sieht man schon sehr deutlich, das man dir das Recht an deinem eigenem Gerät nicht gönnt.
 
@kkp2321: Weil Garantie eine freiwillige Leistung ist, eben wie auch dir den Zutritt zum Portal zu geben. Anders ist es bei der Gewährleistung. Diese verfällt auch nicht wenn du dein Gerät rootest und nach ein paar Wochen der Klinkenanschluss aus dem Gerät bricht. Problematisch dürfte es werden, wenn z. B. der Prozessor überhitzt und durchbrennt. Hier müsste man gucken wer jetzt wem was beweisen muss, aus meiner Sicht aber völlig Gerechtfertigt weil am Gerät durch Root und Custom ROMs entsprechend manipulationen vorgenommen werden können, die auch die Hardwäre beschädigen. Wenn jemand fleißig seine Grafikkarte übertaktet und die dann den Hitzetod stirbt, muss der Hersteller ja schließlich auch nicht dafür noch grade stehen.
 
@kkp2321: naja .. prinzipiell musst du die Software ja nicht nutzen. Ist ja mit Origin / Steam usw. auch nur bedingt anders (das Prinzip ist leicht anders und die Gruppe, die man ausschließen will - der Effekt ist aber der Gleiche: man trifft immer die Falschen).

Ich für meinen Teil zeige Niantec den imaginären Mittelfinger und wünsche denen das, was ich auch EA wünsche: nen baldigen Bankrott.
 
@kkp2321: Was soll nicht Legitim sein ?
Wenn der App Entwickler nur Offizielle Android Stocks für seine App erlaubt aus welchem Grund auch immer ist das völlig Legitim.
Theoretisch wäre es sogar völlig Legitim wenn man hingeht und sagt nur Lauffähig auf Gerät XYZ mit Version XYZ.
Begründung nie auf etwas anderem Getestet und sicherheitshalber wird mittels Abfrage geprüft ob wirklich Gerät X mit Version Y vorhanden ist und bei Nein verweigert die App schlicht ihren Dienst.
 
@Freddy2712: 1. was heißt offizieller Android "Stock"? Ich glaube bis auf Nexus-, Pixel- und ggf. Nokia-Geräte verwendet kein Anbieter echtes "Stock-Android". Die meisten haben ihre eigenen Fassungen - weshalb auch die Updates ewig dauern.

Deinen Einwand mit XYZ und XYZ gibt es schon: nennt sich Android-Version bzw. Android-SDK-"Target"-Version. Und es gibt auch Smartphones, auf denen Programme nicht laufen. Das muss aber explizit im PlayStore angegeben sein, damit die entsprechenden Leute die Anwendung über diesen gar nicht erst laden können. Sonst droht halt Ärger.

Aber was du nicht zu verstehen scheinst: man wird herausfinden auf welche API das Spiel zugreift (irgendwoher muss es ja die Information nehmen). Dann baut man ein Modul für Xpose und diejenigen, die man eigentlich ausschließen wollte, spielen ganz ohne Probleme weiter und cheaten so gut es geht - während ehrliche Nutzer (teils aus heiterem Himmel) dann solche Meldungen bekommen.

Ist halt wie mit den Spielern am PC, die diese aus zwielichtigen Quellen beziehen. Da wird einfach mal Denuvo und Co. entfernt und das Spiel läuft schneller. Währenddessen muss der ehrliche Käufer unter dem Performanceverlust leiden.

Aber ist ja alles legitim... klar. Aber so verscherzt man es sich mit denen, die die Software tatsächlich ehrlich nutzen. Und ob man das will, ist fraglich, denn die unehrlichen Spieler werden dem Spiel auch weiterhin recht problemlos beiwohnen.
 
RootCloak nutzen und fertig.
 
Als das Spiel 2016 auf den Markt kam stand da nichts in den Bedingungen zum Root. Es gibt nicht wenige Leute die tatsächlich Geld für das Spiel ausgegeben haben. Mit welchem Recht sackt der Hersteller das Geld ein und sperrt die Leute aus?
Schade dass in Deutschland schon lange das Machtgesetz der Konzerne über dem BGB-Recht des kleinen Mannes angesiedelt ist (Hinweis: BGB wegen Regelung zum Kaufrecht)
 
@gerhardt_w: Mit dem gleichen Recht, mit dem Sony z.B. Linux-Support bei der Playstation entfernt hat. Es ist scheinbar vom Gesetzgeber gewollt, dass Leute erst Geld für ein Produkt mit bestimmten Eigenschaften ausgeben und nachher werden diese nach und nach per Softwareupdates entfernt.
 
@gerhardt_w: Prinzipiell haben Anbieter jederzeit das Recht ihre AGB zu verändern wer mit der AGB dann nicht mehr Einverstanden ist hat halt Pech.
Und wer für solche Spiele auch noch Bezahlt verdient es nicht besser.
Man könnte ja Versuchen sich die Erstattung einzuklagen in Anteilen nur Zweifel ich stark am Erfolg wobei in den USA könnte das eventuell Klappen.

Das BGB regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Privatpersonen und steht damit in Abgrenzung zum öffentlichen Recht.
Jede Firma wird dich Auslachen wenn du denen mit BGB kommst.
 
@Freddy2712: "Prinzipiell haben Anbieter jederzeit das Recht ihre AGB zu verändern wer mit der AGB dann nicht mehr Einverstanden ist hat halt Pech."

Genau hier sehe ich den Gesetzgeber in der Pflicht. Dieser sollte erwirken, dass bei einer Änderung der AGBs und für den Fall, dass Kunden diesen nicht zustimmen, etwaige Ausgaben des (ehemaligen) Kunden vollständig zurück zu erstatten sind.

Fertig. Dann gäbe es weniger Überraschungen.

P.s.: ggf. könnte man Änderungen, die durch neue Regelungen eines Gesetzes (bzw. durch neue Gesetzesvorgaben) entstehen, ja ausklammern. Aber willkürliche Änderungen würden dem Hersteller so gehörig wehtun.
 
Magisk Hide und fertig.
 
@Alexmitter: Funktioniert nicht
 
@Hans Meiser: In den Magisk Manager-Einstellungen Magisk-Ordner verbergen bzw unter anderem Namen neu verpacken (etwa 4. Einstellung von oben).
Den Magisk Manager-Ordner in dem Verzeichnis des Handys entfernen oder umbennen.
(z.B. in MagManager)
Magisk-zips oder Magisk Manager-zips (sowohl am Handy als auch auf der SD-Karte; direkt im Verzeichnis oder im Download-Ordner) entfernen oder umbennen.
Das App sucht nämlich nur nach Ordner und Dateien die Magisk im Dateinamen enthalten.
 
@Alexmitter: Seit dem letzten Update klappt das nicht mehr
 
@easy39rider: Siehe meine Antwort oberhalb.
 
@Alexmitter: Noch besser ist Xposed mit "No Device Check" Und einen Kernel eigestellt auf "Enforcing" damit lässt sich sogar Netflix ohne Probleme nutzen auf meinem Chinahandy "Blackview P2" mit SuperSU als Root Lösung sogar.
 
@Andre Passut: Netflix läuft auch nicht auf Gerooteten geräten? Oh man.
 
@Alexmitter: Jup, die versuchen auch gezielt Root Nutzer auszusperren mit der Angst "man könnte ja die Videos die du zum offline gucken runterlädst, entschlüsseln und sie dann illegal für immer behalten", totaler schwachsinn in meinen Augen, da dass gar nicht einfach so möglich ist.
 
@Andre Passut: Ich verstehe, nur ist es interessanter weiße nicht Ilegal solch ein Video für immer zu behalten, nennt sich Recht auf Privatkopie. Nur das brechen eines zitat "wirksamen" kopierschutzes ist Ilegal.
ich habe eher das gefühl sie wollen verhindern den Bildschirm aufzunehmen und so das Recht auf Privatkopie zu verhindern.
 
@Alexmitter: Da haben wir es wieder, es werden einem immer mehr Rechte und Freiheiten entzogen und der "Normalnutzer" Merkt es nicht mal.
 
@Alexmitter: Auf meinem OnePlus3 lauft Netflix (app) ohne Probleme mit Root.
 
die sind doch selber schuld! am pc hat auch jeder depp adminrechte und die software selbst ist in den meisten fällen eben davor geschützt. nur die billigpappenheimer für android wollen stupide kohle machen und dafür nicht an die sicherheit denken, sieht man doch ganz deutlich. daher sollen die sich doch nen kopf machen gegen evtl manipulationen.

und nein, mich interessiert pokemon mummpitz so mal rein gar nicht, aber ich finde es eine frechheit, wie manche app-"entwickler" einfach so pauschalisieren
 
@Warhead: "die sind doch selber schuld! am pc hat auch jeder depp adminrechte und die software selbst ist in den meisten fällen eben davor geschützt." Stimmt, darum gibts an jeder Ecke massenhaft Cheater mit immer neuen Methoden. Wenn es so eine effektive Methode bei PCs geben würde, würden die Hersteller das selbstverständlich auch bei PCs machen. Gabs aber nicht, darum musste man irgendwann spezielle Anwendungen installieren wie Punkbuster - sonst durfte man nicht mitspielen. Das ist dann halt die Alternative. Darfst zwar spielen, wir zwingen dich aber dazu Software XYZ mit zu installieren. Da geht sie wieder dahin, die persönliche Administrations hoheit.
 
Das machen die schon seit über 1 Jahr... Ihr hängt ganz schön hinterher mit Eueren Meldungen.
 
@Hans Meiser: Fast, vor einem Jahr hat es gereicht Magisk Hide für Pokemon Go zu aktivieren, sodass die Root zugriff Abfrage einfach übergangen wird, mittlerweile scannt die App die Ordnernamen, sobald ein Ordnername z.B. Superuser / SuperSu / Magisk Manager etc. heißt, kann man die App nicht starten, sondern muss den Namen umbenennen etc.
 
@Lerax: Ist dann aber finde ich ein erheblicher eingriff in deine Privatsphäre wenn die anfangen deine Ordner zu durchforsten nur um Root ausfinding zu machen, ganz ehrlich die Spinnen die Typen von dem Spiel, die sind doch nicht ganz sauber.
 
@Andre Passut: ist denen völlig Banane, denn die Realität sieht so aus, dass die Konzerne die Rechte gepachtet haben und sich auch dicke (also fähige) Anwälte leisten können - und du nicht.

P.s.: ja - mich nervt diese Entwicklung auch. Aber sie ist von den <Hier Schimpfwörter einfügen> in der Politik so gewünscht.
 
@divStar: Kann man ja nicht mehr machen so wie ich und die App einfach gar nicht benutzen.
 
@Andre Passut: doch, natürlich kann man das. Aber da kannste auch nem Drogen-abhängigen sagen er kann ja einfach auf die Drogen verzichten.

Der Punkt ist, dass Konsum und Hype oftmals so etwas wie das "anfixxen" ist - und wenn man nicht dabei ist, ist man halt "außen vor". Und das wiederum wollen einige zurecht nicht sein.
 
@divStar: "Zurecht" Na dann sind diese Leute auf jeden Fall nicht ganz bei Sinnen wenn man immer noch nötig hat dass man bei Hypesachen mitmachen MUSS. Es gibt dann noch Leute wie mich, denen ist es komplett egal ob sie dann "außen vor" sind, ich lehne aus Prinzip jeden Hype ab. (Auch unter anderem einer der Gründe wieso ich eine Xbox One benutze und keine PS4 beispielsweise, was mich aber nicht weiter stört weil, ich spiel nicht online und exklusivtitel ist für mich kein Kaufgrund, war schon seit jeher soweieso mehr Xbox als Playstation Fan)
 
@Andre Passut: "Na dann sind diese Leute auf jeden Fall nicht ganz bei Sinnen wenn man immer noch nötig hat dass man bei Hypesachen mitmachen MUSS." - Wir reden hier von Jugendlichen. Die sind grundsätzlich "nicht ganz bei Sinnen" und das ist z.T. sogar biologisch bzw. biochemisch nachweisbar.

Auch um die Xbox One (X, Skorpion etc.) gab es riesigen Hype, um Forza gab es ihn ebenfalls usw. Was soll eine Konsole hier als Nachweis, dass du Hypes aus dem Weg gehst? Ich habe eine PS4pro weil ich Spiele aus Japan spielen will (insbesondere Project Diva) und für alles andere habe ich nen PC. Das heißt nicht, dass ich unbedingt Hypes nachhänge - aber es gibt eben Leute, die das tun.

Schau dir die Jugend von heute doch mal an! Der Staat leistet da zusammen mit der Wirtschaft ganze Arbeit - sie sehen z.T. sogar so aus wie willenlose Konsumzombies ohne eigene Meinung.

Was ich beanstandet habe, ist, dass dieser Zustand von der Regierung und insbesondere der Wirtschaft erwünscht ist. Dass aber nicht jeder Geld hat, um einem Hype nach zu hängen (was ja auch objektiv gesehen völlig in Ordnung ist) und vor allem, dass Hypes quasi wie "Probierpäckchen" von Drogen sind, wird gänzlich außer Acht gelassen - von allen Beteiligten. Also helfen sich die Jugendlichen halt selbst und ziehen sich die Serien, Filme und auch die BuLi die Sachen illegal rein. Und warum sollten sie ihr Verhalten dann als Erwachsene ändern?

Es wird nicht genug dafür getan insbesondere die Jugendlichen vor dem medialen Wahnsinn zu schützen - z.B. durch Aufklärung (in Fragen wie "was ist Werbung und was macht es mit mir" zum Beispiel). Die Regierung will keine Jugendlichen / Erwachsenen, die hinterfragen - und die Wirtschaft ebenso wenig.

Ergo haben sich Regierungen wie - insbesondere - Wirtschaft diesen Umstand selbst zuzuschreiben.
 
@divStar: Naja einem Hype bin ich auch nicht hinterher gegangen, weil ich habe nicht die Xbox One X, noch nicht mal die S, ich habe "nur" die erste version von der Xbox One immer noch (Mehr brauch ich auch nicht, da ich einen Full HD Fernseher habe.). Und die meisten Japanogames wie Hyperdimension z.B. kann ich auch auf meinem PC spielen, da brauch ich keine PS4. Und KH3 sowie DMC5 nächstes Jahr kommt ja auch für Xbox One raus. Und ja eigentlich alle Jugendlichen von heute haben einen an der Klatsche, da kann ich nur zustimmen.
 
Es gibt eine Lösung für Nutzer mit Magisk Root, zum einen Magisk Hide für Pokemon Go aktivieren, Magisk Manager in den Optionen unter anderem Paketnamen installieren UND ganz wichtig: den Ordner "Magisk Manager" umbenennen z.B. in Root, denn Pokemon Go checkt diverse "verdächtige" Ordnernamen, wenn diese gefunden werden startet das Spiel nicht.

Sobald man den Ordnernamen Magisk Manager ändert (eben z.B. in Root) kann man das Spiel wieder nutzen.

Bislang wird man nur temporär ausgesperrt und nicht gebannt!
 
@Lerax: Danke!! Das mit dem Namen umbennen hatte mir gefehlt, jetzt läufts wieder :)

Wobei umbennen in Root wahrscheinlich nicht die beste Wahl is, wenn Niantic nach Ordnernamen scannt :D Ich habs mal in MM umbenannt.
 
Diese Zeitbeschleuniger käufe usw sind doch nichts anderes als cheaten nur, dass der Entwickler was davon hat, trotzdem wird ein ungleichgewicht erreicht genau wie bei Leuten die durch gps spoofing cheaten. Ist in meinen Augen kein Unterschied, wenn sie was gegen Cheater machen wollen sollten sie mal bei Ihrem Cheat Geld Shop anfangen wie bei allen diese Handy Apps!
 
@veraeppelt: kenne ich aus anderen P2W-Spielen nicht anders. Warum Leute dachten, dass sie ein Spiel (oder sonst irgendwas) völlig umsonst spielen können, entzieht sich meinem Verstand. Nur wenn es wirklich von vornherein frei und quelloffen ist, kann es auch zu einem späteren Zeitpunkt (zumindest ohne die dann ggf. closed-source-mäßig erstellten Updates) noch gut gezockt werden.

Oder Single-Player-Spiele ohne Internet-Verifizierung spielen. Die laufen immer (ggf. halt ohne Updates).
 
Was regt man sich eigentlich auf? Es werden nur geräte verweigert, die auch die Pokemone-App nutzen.
Das nicht jeder der gerootet hat auch ein Cheater ist, ist schon klar. Können sich die Ehrlichen bei den Betrügern bedanken die wohl in erheblicher Anzahl vorhanden sind (die Betrüger).
Fraglich ist allerdings: Kann man solche Cheater nicht explizit übder die Server sperren bzw. bannen?
 
@LastFrontier: Die Root Erkennung lässt sich sehr einfach mit Magisk Hide umgehen. Zu der Frage, das wird doch alles schon gemacht, mal von einer direkten Erkennung abgesehen, gibt es die "Pattern Analyse". Leute die immer exakt die gleichen GPS Koordinaten ablaufen, jeden Tag 100km zu Fuß gehen, Pokemon zu schnell fangen usw. das wird alles analysiert. Viele werden auch erst nach Wochen oder Monaten gesperrt, bis eben entsprechend sämtliche Logfiles ausgewertet sind und/oder genügend Beweise vorliegen.
 
Niantic sperrt gerootete Geräte schon ewig aus. (Stichwort SafetyNet)
 
@DRMfan^^: weiss man bei Winfuture offensichtlich nicht, genauso wie hier offensichtlich noch nie jemand etwas von Magisk gehört hat. Ich habe schon immer ein gerootetes Gerät und Pokemon funktioniert dank Magisk Hide immer ohne Probleme. Da das nicht illegal ist, könnte man das natürlich im Artikel erwähnen.
 
@DaSoul: Nur hast du anscheinend nicht mitbekommen, dass Magisk nicht mehr funktioniert da die App selbst die Ordnernamen scannt. Sobald der Ordner Magisk Manager im Gerät gefunden wurde, startet Pokemon Go nicht.
 
@Ryou-sama: Es funktioniert einwandfrei. Magisk öffnen -> Settings -> "Magisk Hide" -> Pokemon Go auswählen, fertig. Den Magisk Install Ordner muss man natürlich löschen. Erstmal richtig informieren, bevor man jemand ans Bein pisst.
 
@DaSoul: Einen schlechten Tag erwischt? Ich pisse niemandem ans Bein.

Installiere erst mal die aktuellste APK des Spiels und dann sehen wir weiter.
 
@Ryou-sama: Zum einen ist es recht dämlich als Root User immer direkt die neuste Version zu installieren, gerade wenn bspw. Magisk noch nicht bereit ist. Hier sollte man erstmal denken und sich informieren, bevor man einfach alles updated. Ich habe Pokémon GO 0.115.3 installiert, mit Magisk Root und es läuft.
 
@DRMfan^^: Ich habe Root und SafetyNet findet mich Gut. Was nun?
 
@Alexmitter: Dann hast du sicher Magisk in Benutzung.
 
@DRMfan^^: Ja das habe Ich. Ich dachte nicht das es noch leute gibt die etwas anderes nutzen.
 
Ich verstehe die Leute nicht die dass Spiel weiterhin unterstützen und weiternutzen (Auch über umwege) das dass den Entwickler der App nur bestätigt, dass er auf der Schiene genauso weitermachen kann wie bisher, wenn nicht sogar noch schlimmer in Zukunft, weil "Die Nutzer lassen es ja zu"
 
@Andre Passut: vielleicht weil weit mehr als 90% der Nutzer nicht den geringsten Dunst davon haben was Root ist, was Custom Roms sind und dass das OS ihres Handys Android heißt?
 
Gäbe es weniger Betrüger und Cheater bräuchte Niantic diesen Schritt gar nicht und könnte es wie bisher halten.
Wie sooft haben es eine Handvoll Unehrlicher "Spieler" es wieder allen anderen Versaut wunder mich eigentlich nur das Niantic erst jetzt durchgreift sollte das nicht schon seit Anfang des Jahres so sein ?.
 
@Freddy2712: und bei der Netflixsperre (also von der App) sind es dann die ganzen Schwarzseherraubmordpotentiellkopierer oder wie? So ein Blödsinn. Leute, die cheaten wollen, werden Wege finden. Aber die Frage ist: wie viel Collateralschaden verträgt Niantec bis es dem Empfinden nach EA wird?
 
Das Spiel soll auch dafür sorgen mal vor die Türe zu gehen und dort eben die Viecher zu suchen
nicht um zu cheaten und pokemon zu zocken und gleichzeitig soaps zu guggen auch Ingress hat
das Ziel das der Nutzer mit dem Smartphone seine Umgebung mal näher kennen lernt und ich bin hier in Köln auf Orte gestossen die ich vorher nie gesehen hatte
 
Dann sollten gewisse Dinge nicht so eingeschränkt werden, wie z.B. an Münzen ohne Geld zu kommen.
Wenn man ewig und drei Tage braucht um irgendwie mal vorwärts zu kommen, dann wundern mich Cheater kein bisschen.
 
Magisk Hide wirkt wunder
 
Puh, glücklicher Weise habe ich vorher direkt schon Pokemon Go von meinem Gerät ausgesperrt!
Boah, gerade nochmal Glück gehabt^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:25 Uhr Tragbarer CD Player, Ander Wand montierbarer Bluetooth-HiFi-Lautsprecher, Home-Audio-FM-Radio, USB-MP3-Musik-Player, 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, AUX-Eingan /-Ausgang mit Fernbedienung (White)Tragbarer CD Player, Ander Wand montierbarer Bluetooth-HiFi-Lautsprecher, Home-Audio-FM-Radio, USB-MP3-Musik-Player, 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, AUX-Eingan /-Ausgang mit Fernbedienung (White)
Original Amazon-Preis
44,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
38,24
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,75

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles