US-Sanktionen: ZTE schaltet Websites ab, Netzbetreiber stoppen Verkauf

Der Telekommunikationskonzern ZTE hat nach dem Inkraftreten des Verbots des Verkaufs von Komponenten von US-Zulieferern an das chinesische Unternehmen nicht nur einen Großteil seiner geschäftlichen Aktivitäten eingestellt. mehr... Smartphone, Zte, Gold, ZTE Axon, ZTE Axon 7 Bildquelle: ZTE Smartphone, Android, Zte, Vodafone Smart Prime 7, Vodacom Smart Prime 7 Smartphone, Android, Zte, Vodafone Smart Prime 7, Vodacom Smart Prime 7 Vodafone

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sollte anderen Embargobrechern eine deutliche Warnung sein.
 
@Bart_UHD: Du meinst z.B. den USA die ja auch gerne mal Imbargos brechen die Russland verhängt hat?
 
Als ob die 3 jetzt weniger verkauften ZTE-Smartphones das Problem wären. ZTE nimmt das nur als Anlass, sein Scheitern als Hersteller brauchbarer Smartphones zu verschleiern.
 
@topsi.kret: frag Trump warum es so geworden ist
 
@leander: Trump ist Schuld, dass ZTE keine brauchbaren Smartphones Zustande bringt?
 
@topsi.kret: Es geht darum, daß ZTE keine Qualcom-CPU mehr aus den USA bekommt und somit nicht mehr produzieren kann.
 
@Roehre: Die Qualcomm SoCs sind nicht soo wichtig. Das Problem ist: Wer mit einem Unternehmen gegen das Saktionen vorliegen geschäfte Macht kommt auf eine Blacklist. Wer Firmen/Personen auf dieser Blacklist beliefert/bezahlt muss selbst mit Sanktionen Rechnen. Also wird kein größeres Unternehmen mehr mit ZTE arbeiten wollen z.B. Foxconn würde dann nicht mehr von Apple beauftragt werden da Apple keinen Stress möchte.
 
@Roehre: Hätten mit MediaTek weitermachen können. Aber denke das erfordert einen reststart von heut auf morgen kann man nicht einfach die Chips austauschen und es läuft fröhlich weiter.
 
@Roehre: Obwohl in vielen ZTE-Modellen Mediathek drin ist, welch Ironie
 
Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich die Finger! oder Wer nicht hören will muss fühlen! oder Man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen..
 
Ich versteh nicht was dass Problem mit ZTE jetzt war. Zumal "Nicht Nachdenker" Trump eh jeden ne Sanktion gibt der ihm nicht passt.
 
@Andre Passut: Die Sanktionen gegen ZTE haben nichts mit Trump zu tun, sondern beruhen darauf, das die Firma u.a. gegen die UN-Sanktionen gegen Nordkorea verstoßen hatte. Daraufhin gabs zunächst eine Verwarnung, und ZTE hat daraufhin vertraglich zugesichert, das Embargo zu befolgen. Aber ZTE (wie sicher noch andere chinesische Firmen) meinte wohl weiter Nordkorea beliefern zu müssen. Und nun hat man entsprechend konsequent gegen einen wiederholten Embargobrecher gehandelt... dient m.E. natürlich auch als Exempel. Aber diplomatisches Gerede und nette Absichtserklärungen hindern keinen Diktator an seinen wirren Plänen, solange er Unterstützung von außen erhält.
 
@Olmeca: naja... Dann fällt die Firma und eine neue Namens ZET entsteht oder man teilt das Geschäft auf verschiedene Firmen auf. Wer die Aufhebung der Sanktionen gegen Russland fordert (vor allem bei ner konkurrierenden Newsseite der Fall), sollte nicht auf die Einhaltung von Sanktionen gegen Iran oder Nordkorea pochen - das wirkt kindisch.

Insofern: die werden es schon zu verschleiern wissen - dann halt mit dem nächsten Anlauf.
 
Gerade heutzutage unter Trump, heißt es auf keinsten Fall mehr dass das was Amerika alles macht, gut ist, es ist eher dass Gegenteil der Fall seit er an der Macht ist, 99,9%, wenn nicht sogar 100% seiner entscheidungen sind Müll und nicht durchdacht.
 
@Andre Passut: seine Entscheidungen wirken nicht durchdacht, da diese gegenteilig zu allen in Presse und Medien publizierten richtigen Entscheidungen sind. Kann mittlerweile in Bezug auf Deutschland gesehen werden: Deutschland lobt auch als Export Weltmeister. Vergisst zu erwähnen, das damit alle rund um Deutschland auch verschulden müssen:https://kurier.at/politik/ausland/macron-kritisiert-deutschland-kein-fetisch-namens-haushaltsueberschuss/400033747 langsam werden diese Dinge laut ausgesprochen, wofür man vor kurzem noch verlacht wurde, weil es nicht in den Mainstream passt. Globale Wirtschaft und Demokratie, sind in der Form wie es heute gelehrt und propagiert wird nicht vereinbar.
 
@darius_: Ja es wird sich drüber aufgeregt das Trump die Zölle/Einfuhrsteuer erhöhen will obwohl man selbst seit Jahren schon höhere hat.
 
@Andre Passut: Du hast keine Ahnung von Wirtschaft oder sonstigem. Man muss Trump nicht mögen kann aber nicht leugnen das einige seiner Entscheidungen (ob es seine sind oder von Beratern vorgeschlagen iss jetzt mal egal) seinem Wahlversprechen "America First" gerecht werden. Ist die Arbeitslosenquote gestiegen seit er an der Macht ist ? Nein, im Gegenteil es gibt mehr Jobs für Amerikaner. Sind alle Aktien-Indexe im Keller weil er mist baut ? Nein, alles auf Höchststand (Warum wohl ?). Sind haufenweise Firmen abgewandert ? NEIN, viele haben sogar neue Werke in den USA eröffnet. Frägt man einen Amerikaner geht es ihm heute besser noch wie vor einem Jahr oder 2 Jahren.
 
Die Chinesen kopieren doch normal einfach alles - sollten sie bei den CPUs / SOCs etwa an die Grezen ihrer Fähigkeiten gestossen sein?

Gibt es keinen Auftragsfertiger dem man natürlich staatlich verordnet mal ein paar Pläne klauen kann?
 
@Stefan1979: Die Zeit wo sie geklaut haben ist schon sehr lange vorbei! Mittlerweile produzieren sie mehr eigene Ideen. ZTE könnte nur sehen ob sie Chips von Samsung oder Kirin CPU`s bekommt.
 
Wird Zeit, sich mehr von den USA unabhängig zu machen. Die USA bestrafen halt jeden, der ihre Sicht nicht teilt. Das wird man vermutlich in der nächsten Zeit auch in Europa schmerzlich feststellen müssen, nachdem Trump jetzt aus dem Iran-Abkommen ausgestiegen ist. Zumindest dann, wenn Europa gemeinsam mit China und Russland die Eier hat, dort nicht auszusteigen, solange der Iran selber die Regeln nicht bricht. Die Aussage des neuen US Botschafters in Deutschland war ja schon mal ein Beispiel, aus welcher Richtung der Wind weht. Und beim Streit um Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium wurde auch jeglicher Verstand beiseite geschoben und die Erkenntnis, dass in den USA viel mehr Menschen die Materialen verarbeiten als produzieren, ist wohl nicht bis zu Trump durchgedrungen.
Die USA sind kein Partner. Nicht mehr unter einer Trump Regierung. Die sind nur auf den eigenen Vorteil, den "Deal" bedacht. Was sie anderswo damit kaputtmachen ist ihnen völlig egal. War es bis zu einem gewissen Grad auch vorher schon, aber die Steigerung seit Trump ist da deutlich sichtbar.
Wird spannend in den nächsten Monaten. :-(
 
@der_ingo: Die USA war schon immer nur auf ihren persönlichen verteil aus auch vor trump schon, demnach hat sich nichts verändert, sie bleiben und waren nie verlässliche Partner.
 
@MarcelC: Im Endeffek hat Politik das Ziel für das eigene Land zu arbeiten. Wie weit man das aber deutet/wie weit man das fasst ist immer unterschiedlich. Weltfrieden ist z.B. auch für die USA gut aber Krieg ist noch besser da man als kapitalistisch orientiertes Land eben Waffen an alle möglichen Parteien verkaufen kann. Es liegt jetzt an der Regierung eines Landes welchen Weg sie wählen. Fazit: Alles was ein Staat macht ist egoistisch (sonst machen sie auch was falsch). Dieser oberflächliche, direkte Egoismus den die USA aktuell praktizieren kann aber mittelfristig mehr schaden als nützen.
 
Wieviele Menschen dadurch Ihre Jobs verlieren, das ist wirklich schlimm....
Ich habe ja die stille Hoffnung das Huawai Ihre CPU´s an ZTE verkaufen, und dann noch einige andere folgen, dann würde Qualcom nämlich mal so richtig laut scheiße schreien....

Den Ihr Vorsprung ist nicht mehr so groß vor den Huawai SOCS
 
Die USA ist so verlogene dreckiger Staat. Die machen was sie wollen, wie sie wollen und wer nicht mitspielt wird zerstört.

Wir dürfen nämlich von ZTE auch nichts mehr importieren, sonst werden wir auch sanktioniert.

Wehe dem, der Iran und anderen "bösen" Ländern Kommunikationsmittel verkauft. Aber für Länder wie Saudi Arabien, die Atheisten als Terroristen sehen und sonst auch IS ähnlich Gesetze haben, ist es OK.

Es wird wird wirklich Zeit, dass die Welt unabhängiger von den USA wird und Europa sollte eine Vorzeigerolle einnehmen.
 
@Tarantel: Naja die westliche Welt ist nunmal sehr eng mit den USA verbunden. Kaum ein Unternehmen kann es sich leisten auf den amerikanischen Markt zu verzichten.
 
Qualcomm ist nicht das einzige Problem. Viel größer ist das Problem mit Google bzw Android, welches auch aus den USA stammt.
 
Mich würde eher interessieren, wann in den USA die ersten Sammelklagen auftauchen von Menschen, die 1. ein ZTE Handy kaufen wollten, 2. ein defektes ZTE Handy nicht mehr repariert bekommen oder 3. direkt wegen der gezielten Zerstörung der Firma ZTE durch die USA.

Und ZTE sagte ja auch direkt, dass die keine Geschäfte mit dem Iran gemacht hatten und die Geräte über Schmuggler dorthin geliefert wurden.
 
Find es zum Kotzen wie eine wohlstandsverwöhnte Welt gleich losweint wenn irgendetwas weniger wird.
Es wird noch der Tag kommen da müssen wir alle mit weniger zufrienden sein.
 
Donald J. Trump auf Twitter: "President Xi of China, and I, are working together to give massive Chinese phone company, ZTE, a way to get back into business, fast. Too many jobs in China lost. Commerce Department has been instructed to get it done!"

https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/995680316458262533/likes
 
@Joggen: ist er jetzt "sad"?
 
Wenn die EU auch nur einen Hauch von Eiern hätte, dann würde sie die ungerechtfertigten, von den USA diktierten Sanktionen gegen Russland sofort aufheben. Und sich gleich danach geschäftlich aus den USA zurückziehen. Die Geschäfte, die man mit Russland machen könnte, würden alles wieder wettmachen. Zugleich den wirtschaftlichen Markt in China ausbauen, dann steht der Ami mit seinem Trump alleine da, weil keiner mit einem Funken Verstand mit diesem unzuverlässigen "Partner" dealt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:55 Uhr BAKTH Gaming TastaturBAKTH Gaming Tastatur
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
24,99
Ersparnis zu Amazon 17% oder 5
Im WinFuture Preisvergleich