Surface Pro 4 Flickergate: Display kann stark flackern - Kühlschrank hilft

Zahlreiche Besitzer des "alten" Microsoft Surface Pro 4 haben offenbar mit einem auf kuriose Weise lösbaren Problem des Displays bei ihrem 2-in-1-Tablet zu kämpfen. Weil der Bildschirm teilweise stark zu flackern beginnt, packt so mancher Betroffene das ... mehr... Microsoft Surface Pro 4, Flackern, Flickergate Bildquelle: YouTube Microsoft Surface Pro 4, Flackern, Flickergate Microsoft Surface Pro 4, Flackern, Flickergate YouTube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach, das Problem hab ich auch auf meinem Pro 4. Allerdings erst seit kurzem (also vielleicht seit anderthalb Monaten), obwohl das Gerät schon gute anderthalb Jahre alt ist und im Grunde immer gleich belastet wurde.

Da frage ich mich, ob es wirklich ein Hardwareproblem oder doch eher ein Softwareproblem ist. Vor allem die Tatsache, dass Touch oder Mausbewegung gegen das Flackern hilft, spricht eigentlich irgendwie gegen einen Hardwaredefekt. Das Flackern hört nämlich auch auf, wenn man den Mauszeiger über eine angeschlossene Bluetooth-Maus bewegt.

Edit: also wie im Video sieht das bei mir nicht aus, aber vielleicht liegt das auch nur an der Framerate des Videos. Es ist ein ganz schnelles flimmern nach oben und unten, aber ohne sonstige Bildverzerrungen.
 
@HeadCrash: "die Tatsache, dass Touch oder Mausbewegung gegen das Flackern hilft"
Im Video hilft wohl auch Touch und nicht der Kühlschrank, nach 1 Sekunde wird sich das Surface wohl kaum nennenswert abgekühlt haben. Es hört genau dann auf zu flackern, wenn er aus Versehen das Startmenü öffnet.
 
@Link: der erste Touch findet ganz am Anfang statt. Die Hand schaltet den Browser aus und es gibt einen Wechsel auf den Desktop.
 
@mil0: Ich erkenne da keine direkte Touch-Geste.
 
@PakebuschR: Video zwischen 0:10 und 0:11 ; sowie 0:28 bis 0:29 mit dem rechten Daumen auf dem Desktop ein Dropdown-Menü geöffnet.
 
@mil0: Ja aber nicht "direkt" also damit das flackern aufhört muss man schon etwas aktiver werden meine ich, der Finger berührt das Display ja nicht ernsthaft und das passiert beim öffnen des Startmenü wo das flackern dann auch aufhört.
 
@Link: Im Artikel selbst steht auch "was sich nur durch das Auflegen eines Fingers auf den Touchscreen oder das Trackpad des Type-Covers verhindern lässt", stellt sich die Frage warum man es dazu zum Kühlfach schleppt, wäre anders wohl keine News wert?
 
@PakebuschR: Das Problem ist, dass das Flackern nur solange aufhört, wie man den Finger auf dem Display lässt oder die Maus bewegt. Bleibt die Maus wieder ruhig, flackert es sofort wieder. Bis es plötzlich aufhört. Ich konnte aber bisher nicht feststellen, dass das irgendwie mit höherer Last zusammenfallen würde. Daher ist das mit dem Kühlen in meinen Augen wirklich fragwürdig.
 
Das dürfte von iFixit 1000 punkte geben. so einfach kann eine displayreparatur sein.
 
@iPeople: Touchgeste hätte wohl auch geholfen, das Problem wird kurz darauf aber eh wieder vorhanden sein.
 
@PakebuschR: Also 2000 Punkte
 
Ausgerechnet heute habe ich bei meinem auch schon in die Jahre gekommenen Pro 4 auch eigenartige Displayfehler gehabt: Ich habe das Teil nur wegen der Windows-Updates hochgefahren und nur diesen Task laufen gehabt. Auf einmal habe ich am rechten Rand von oben bis unten lauter Halbkreise, die kurz heller aufleuchten und erratisch die Position ändern. Zudem reagiert meine Bluetooth-Maus nicht mehr richtig. Ich konnte z.B. den Taskmanager nicht mehr aufrufen, das Display reagierte auch auf Touch-Befehle nicht mehr, ich schaffte es nur mit Mühen, das Gerät überhaupt auszuschalten.
Jetzt, ein paar Stunden später (und vielleicht hinreichend abgekühlt) scheint das Teil wieder ganz normal zu funktionieren. Mal sehen ...
 
@technorama: Hm.. klingt eher nach einem anderen Problem, da hier ja das System wirklich in mehreren Bereichen "ausfällt".
 
Erfreulicherweise hat aber auch bei mir (erst mal) geholfen, das Gerät für eine Viertelstunde in den Kühlschrank zu legen.
 
@technorama: Und ein bischen auf dem Display "rumzutouchen" wie in dem Video hat nicht geholfen?
 
@PakebuschR: Nein, mehrfach versucht, Das Display reagiert dann nicht mehr auf Touch-Befehle
 
@technorama: Dann scheint es aber auch ein anderes Problem zu sein.
 
na dann hat wohl der Grafikprozessor ne Macke wenn das nach ner Zeit anfängt zu flimmern..vielleicht falsches Kühlkonzept von MS verbaut...und der Prozessor in die Jahre kommt...
 
@Computerfreak-007: Ist allerdings nach einer Touchgeste vorübergehend verschwunden, naja ausgeschließen kann ich es aber auch nicht.
 
hat mal jemand geschaut,ob das Problem bei verschiedenen Prozessoren und Konfigurationen des surface pro 4 auftritt?
 
Ein Armutszeugnis für ein so teures Gerät. Und dazu natürlich auch noch so gut wie nicht reparierbar.
 
@chris899: [08], [re:1] kommt halt immer mal vor, leider.
 
Echtes Premiumgerät made by MS

Aber ist ja nichts neues, MS Geräte sind für max 2 Jahre Lebensdauer vorgesehen
 
@0711: Zum glück gibt es bei anderen Premiumgeräten keine Fehler... oh wait:

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Staingate-Apple-stellt-geheimes-Austauschprogramm-fuer-MacBooks-ein-3344657.html

http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-PC-Hardware-iPad-2-Kaeufer-bemaengeln-Display-Fehler-6034464.html
 
@PakebuschR: Anderes schlechtes macht schlechtes nicht besser
 
@0711: Kommt bei dir aber so rüber als wenn es das nur bei einem Hersteller gibt.
 
@PakebuschR: Es ist für die Bewertung des Problems völlig egal ob es das anderswo auch gibt.

Ist bei MS scheisse
Ist bei Apple scheisse

Mildern kann hier maximal der Umgang mit solchen Problemen etwas, "genau beobachten" ist allerdings keiner dieser mildernden Umgangsvarianten
 
@0711: Stimmt. Fehleranalyse ist echt uncool und blinder Aktionismus ist viel besser ;-)
 
@HeadCrash: Zum Glück ist es ein erst neu aufkommendes Problem aber ja, wie könnte man von MS auch erwarten dass sie den grund des Problems kennen könnten...Strategie Aussitzen war wohl nichts nachdems nun doch Viral geht
 
Genau der Fehler ist bei mir nach 2 Jahren Nutzung aufgetreten. Online die Reklamation eingeleitet (wenn man das Gerät bei MS registriert ist die Garantie etwas länger als 2 Jahre) und nach einer Woche war ein Austauschgerät bei mir.
Ich hoffe nur, dass der Fehler beim Austauschgerät nicht wieder auftritt.
 
Microsoft schweigt sich zu Tode darüber und tauscht defekte Geräte durch defekte Geräte. Tolle Leistung. Ich wollte mir bald ein Surface 4 kaufen. Lieber noch ein bisschen warten, so 3-5 Jahre, vielleicht bekommen sie dann mal halbwegs vernüftige Hardware gebacken die nicht tausend Updates benötigt.
 
Es gibt schon eine Lösung die das Screen Flickering zumindestens bei mir endgültig behoben hat. Mittlerweile habe ich das 3. Surface Pro 4 daheim, nachdem das Gerät eben wegen dem Screenflickering bereits 2x ausgetauscht wurde. Nun ist es also endgültig außerhalb der Garantie und damit keine Chance mehr noch ein Device umsonst zu bekommen. Natürlich hat auch beim dritten Gerät der Bildschirm nach einiger Zeit - ca. ein knappes Jahr hat alles funtkioniert - wieder angefangen zu zittern.

Da mir das Theater nun wirklich schon fürchterlich auf die Nerven gegangen ist, hab ich kurzerhand alle relevanten Daten auf einer externen Festplatte in der Cloud gesichert und hab das Gerät komplett auf Anfang gesetzt und dann das neue Elementary als Betriebssystem aufgespielt. Und zwar nur das und nicht parallel zu Windows. Und siehe da ... seit 2 Monaten in Vollbetrieb - ich arbeite wirklich nahezu ausschließlich auf dem Surface und wirklich teils von früh bis spät - und alles funktioniert tadellos.

Also das ein MICROSOFT SURFACE PRO 4 nur mit LINUX ohne Probleme läuft ist wirklich nahezu der Gnadenstoß für die Redmonder. Allein wie ruhig und gelassen das jetzt dahinläuft. Bislang ist einmal wirklich der Lüfter angesprungen und das war, als ich einige Daten von der Externen Festplatte wieder aufs Surface aufgespielt habe, ansonsten absolute Stille. Nichts, absolut Nada, was man ja jetzt mit Windows nicht gerade behaupten kann. Da dreht das Teil manchmal schon durch wenn man nur Chrome mit 3 Tabs geöffnet hat - wohlgemerkt das i7 mit 16GB Ram.

Klar ist es etwas eine Umstellung, wenn man bislang nur im Microsoft Universum unterwegs war und man muss auch ein Touch Kernel installieren, damit der Screen die Befehle annimmt, aber das ist keine Hexerei und ich war noch nie so glücklich mit dem Surface Pro 4 wie ich es jetzt bin.

Allein die Tatsache, dass am Kickstand fett das Windows-Logo hervorsticht und das Gerät dann unter Elementary erst richtig läuft ist wirklich an Kuriosität eigentlich kaum mehr zu überbieten. Also da haben die Redmonder echt mal den Vogel abgeschossen. Ich würds wirklich jedem raten das mal zu versuchen, denn wenn man nichts mehr zu verlieren hat, was soll schon schiefgehen?

Ich hab ehrlich auch sehr lange Zeit gedacht, dass das ein Hardware-Problem sein muss, denn sonst müsste man das ja schon längst in den Griff bekommen haben, aber sichtlich liegt es wohl doch eher an der Software. Meine Theorie ist die, dass die in der Software bei Windows irgendwo so einen Stiefel drin haben, dass sich das Gerät mit der Zeit richtiggehend selbst demoliert. Damit meine ich, sollte das Gerät gerade erst beginnen herumzuspinnen und man schmeißt Windows runter und versuchts mal mit etwa eben Elementary, dann scheint das noch keine bleibenden Schäden davongetragen zu haben. Springt der Bildschirm unter Windows aber nur noch und nicht erst wenn es heiß läuft, dann weiß ich nicht ob da noch was zu retten ist. Microsoft schrottet also anscheinend mit ihrer Software ihre eigene Hardware. Auch eine Leistung...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen