Schädliche Android-Apps: Google löscht hunderttausende Programme

Google versucht mit konkreten Zahlen deutlich zu machen, wie stark man die Bemühungen gesteigert hat, die Sicherheit von Android-Nutzern zu gewährleisten. Denn auch in der letzten Zeit fiel die Plattform immer wieder auch durch Berichte auf, nach ... mehr... Google, Android, App, App Store, Google Play, Applikationen Bildquelle: Google Google, Android, App, App Store, Google Play, Applikationen Google, Android, App, App Store, Google Play, Applikationen Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist zwar schön das google so etwas macht aber wäre ich für eine liste doch sehr dankbar
 
@x81Reaper: Eine Liste der 700.000 Apps? ;-)
 
@Reinhard62: wieso ? Ist das für Google etwa ei. Problem ? Wie schaut es mit etwas mehr Transparenz aus
 
Man könnte auch einfach eine Prüfung einführen wie es bei Microsoft und Apple seit Jahren gang und gäbe ist.
 
@Edelasos: Letzter Absatz. "In 99 Prozent der Fälle habe man die schädliche Software stoppen können, bevor sie auch nur von einem Anwender installiert werden konnte."
oder wie es heise.de Formuliert.
"Demzufolge haben die Google-Verantwortlichen 99 Prozent der bösartigen Apps bereits raus geworfen, bevor sie ein Nutzer installieren konnte."
 
@LMG356: Und was ist mit den 1% der Apps?
Auf wie vielen Geräten wurden die Installiert? Wie lange waren diese 1% Apps im Store?
Wie oft passiert es das solche Apps auftauchen? (Relativ oft im Gegensatz zur Konkurrenz)

Es sind wohl sehr viele Apps, denn sonst würde es wohl keine "kriminelle Netzwerke" geben. Hätte ja keinen Sinn wenn die Apps sofort erkennt werden. Der Ertrag wird schon stimmen.

Liebe Grüsse
 
@Edelasos: Als ob bei MS oder apple nicht auch mal ein paar Apps durchrutschen. ;-) Man wird niemals eine Quote von 100% haben können, das ist unmöglich!
 
@Edelasos: in Apple App Store läuft auch nicht immer alles rund.
Da wurden ebenfalls schon Apps mit Schadsoftware identifiziert.
Bei W10M wird sich auf Grund der geringen Userbasis wahrscheinlich kein kriminelles Netzwerk die Mühe machen großartig aktiv zu werden aber auch da gibt es keine 100% Sicherheit.
Bei der Verbreitung von Android weltweit bleibt es natürlich nicht aus das dort auch die meiste Schadsoftware gefunden wird.
 
@Edelasos: Wie jedes System hat es eben auch Lücken. Ich kenne zwar nicht die genauen Zahlen im Bezug auf Sicherheit im IOS Store im vergleich, aber der Android Store hat auch mehr Apps. Deine Angesprochenen "kriminelle Netzwerke"gibt es über all in jedem Bereich der IT bzw. überall wo es was zu holen gibt.
 
@Edelasos: Du legst es aber auch wirklich darauf an, ge-minust zu werden! Wie kannst du hier nur den verhassten AppStore von Apple als positives Beispiel anführen? Jeder weiß doch, dass es totaaal bescheuert ist, bösartige Apps gleich von vornherein nicht in den App Store zu lassen! Die richtige Vorgehensweise - von Google seit Jahren vorbildlich praktiziert - ist es, die User erst mal schön ins Messer rennen und das Kind in den Brunnen fallen zu lassen, weil es viel mehr Spaß macht, Malware hinterher mühsam von der Platte zu kratzen, als sie vorher einfach nicht draufzulassen - das kann ja jeder, sogar das pöhse Apple! Wo bleibt denn da der Spaß, wenn alles einfach funktioniert und sicher ist? Nein, wahre Fandroiden und Angehörige der PC-Masterrace fühlen sich erst am Leben, wenn der Virenscanner Daueralarm gibt! Hast du das vergessen?
 
Also ist das Sicherheitsargument: "Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann lade Apps nur im PlayStore." sagen wir mal milde Schwachsinn.
 
@CoolMatze: Nur weil die sichere Variante nicht 100% sicher ist, wird die unsichere Variante nicht sicherer.
 
@LMG356: Nicht 100%tig? Wieviel Apps bietet der PlayStore? Quellen behaupten 3,5 Mio. Da sind 700.000 schon eine ordentliche Hausnummer. Findest du nicht?
 
@CoolMatze: Das ist richtig. Aber siehe o2 re1: Die se Apps wurden nicht plötzlich alle im Store gefunden, sondern bereits vor Freigabe gekickt. Außerdem werden das nicht 700.000 unterschiedliche apps gewesen sein. Vermutlich wurden ganz paar viele Male unter unterschiedlichen Accounts hochgeladen, evtl. minimal verändert. Die absoluten Zahlen zu vergleichen bringt hier nix.
 
@CoolMatze: Ähm. 99% der 700.000 wurden laut Artikel vor der Veröffentlichung gekickt. Bleibt 1%. von 700.000 - das wären 7000.
Wenn die Zahl die du behauptest 3.500.000 Apps stimmt, dann sind diese 7.000 0,2%.
Da kann man schon von 100%ig reden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr 2020 Upgrade PS4 Controller Ladestation, Topelek Ladestation für Dockingstation mit 2 Micro-USB-Ladeanschlüssen, kompatibel mit Sony Playstation4, PS4, PS4 Slim, PS4 Pro2020 Upgrade PS4 Controller Ladestation, Topelek Ladestation für Dockingstation mit 2 Micro-USB-Ladeanschlüssen, kompatibel mit Sony Playstation4, PS4, PS4 Slim, PS4 Pro
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
13,99
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 40% oder 8,09
Im WinFuture Preisvergleich