Samsung sichert UKW-Support für kommende Smartphones zu

Wäre es nicht eine tolle Sache, jederzeit ein umfassendes Angebot an Musik und Informationen mit dem Smartphone abrufen zu können, ohne dass das notorisch zu schmale Datenvolumen belastet wird? Diese Option soll zukünftig deutlich häufiger für ... mehr... Radio, UKW, Frequenz, Mittelwelle Bildquelle: C.P.Storm (CC BY 2.0) Radio, UKW, Frequenz, Mittelwelle Radio, UKW, Frequenz, Mittelwelle C.P.Storm (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wärs endlich mal mit einer DAB Unterstützung?
 
@JasonLA: UKW ist das bessere System(vorallem in Krisen). Es muss nicht alles Digital werden nur weil es möglich ist.
 
@knallermann: Ein Kombi-Empfänger wäre doch toll
 
@JasonLA: Ja sehe ich auch so, gibt ja nur wenige Smartphones die DAB+ können.
 
@L_M_A_O: welches denn zb...
 
@Rulf: Kenn nur das LG Stylus 2
 
@wertzuiop123: geworben wird mit sowas ja nicht allzu sehr...
 
@JasonLA: im prinzip hat jedes smartphone die hw-vorraussetzungen um dab zu empfangen...es liegt wahrscheinlich nur an wenigen cent/gerät teuren lizenzen...
 
@knallermann: UKW ist aber, wie das Analoge TV zum sterben verurteilt. Irgend wann werden die Frequenzen für etwas anderes benötigt und werden frei geräumt. Dann hat man ein ausfallsicheres Empfangsgerät, aber niemanden, der noch etwas sendet. Bringt also im Umkehrschluss nicht wirklich etwas. Hier nun auf DAB zu setzen, wäre zukunftsweisend.
 
@SunnyMarx: Natürlich wäre eine DAB-Unterstützung als zusätzliches Feature ne feine Sache. Und natürlich ist UKW "wie das analoge TV zum Sterben verurteilt". Absehbar ist das im Gegensatz zum Fernsehsignal aber wirklich noch nicht. Bei der Halbwertszeit von Smartphones wird man mit den nächsten 3, 4, 5 Geräten sicherlich noch prima UKW empfangen können.
 
@SunnyMarx: Der oben genannte UKW-Support ist aber hauptsächlich für Notfälle gedacht, dann ist schnell ein neuer UKW-Sender aufgestellt und die Frequenzen sind mit hoher Wahrscheinlichkeit dann auch nicht belegt oder werden für Notfallübertragungen frei geräumt.
 
@SunnyMarx: Bis wir so weit sind, sind die Smartphones, um die es im Artikel geht, längst nicht mehr im Einsatz. UKW wird noch das eine oder andere Jahrzehnt weiterlaufen, wie lange wird dagegen ein Smartphone üblicherweise verwendet?
 
@knallermann: Blöde nur, dass UKW nach und nach überall abgeschaltet wird. Auch in Europa. In Norwegen schon passiert.
Dieser digitale Wahnsinn wird uns noch ordentlich auf die Füsse fallen.
 
@LastFrontier: In einer Krisensituation ist ein UKW-Sender aber in kurzer Zeit neu aufgestellt. http://classicbroadcast.de/stories/stories_ukw_rundfunksender_bundeswehr.pdf
 
@floerido: Und was bringt es wenn es keine Empfänger gibt? Wer lässt schon ein altes Radio mit UKW Empfang bei sich rumstehen, wenn es keine Sender mehr gibt. Das landet dann irgendwann auf dem Müll
 
@Wuusah: Dafür kommt die oben genannte Integration. Bis UKW aus den Autoradios verschwunden ist, dauert sicherlich auch ewig. Im Notfallkoffer ist Platz für ein FM-Radio. Die Dinger sind kompakt, günstig und benötigen kaum Strom.
 
@floerido: Für echte Prepper sogar mit Kurbel ;-)
 
@floerido: Und meinst du, dass mit einem DAB-Sender die Bundeswehr vollkommen überfordert wäre? Das können die genauso in den LKWs unterbringen.
 
@Link: DAB verbraucht aber mehr Strom und die Empfangsgeräte sind teurer wegen der Codierung. Der Vorteil von digitaler Übertragung ist hier ein Nachteil, bei Digital hat man Empfang oder nicht. Für die Notfallübertragung reicht aber auch ein verrauschtes analoges Signal, wo das Digitale wegen schlechten Empfang abgebrochen hätte.
Wir sprechen hier von Notfallsituationen, nicht dem Regelbetrieb.

Die UKW-Technik ist so simpel, man könnte sich aus Resten schnell ein Notfallradio bauen. https://www.geo.de/geolino/basteln/3820-rtkl-experiment-radio-aus-papprolle
 
@floerido: Wenn irgendwann UKW abgeschaltet wird, sind die DAB-Geräte einfach da, es rennt auch jetzt niemand im Notafll in den Laden um sich ein Radio zu kaufen, sondern nimmt das, was er schon hat. Von daher ist der Preis der Geräte hier irrelevant und das senden von Signalen, die nur von längst verschrotteten Geräten verarbeitet werden können, relativ nutzlos.
 
@floerido: Der Artikel aus der GEOlino ist ja richtig abgefahren :O Das Radio benötigt nicht einmal eine Batterie, wenn ich das richtig verstanden habe?
 
@JohannesD: Ich finde es zeigt gut über was für eine einfache Technik wir hier reden und warum sie zurecht als Notfalltechnik erhalten bleiben sollte. Mich wundert nur, warum sich so viele Nutzer gegen eine Integration wehren.
 
@Link: Die meisten DAB-Geräte haben einen automatischen UKW-Fallback, somit sind alle DAB-Geräte auch automatisch fähig das alte Signal zu empfangen. Wir sprechen hier über einen Worst-Case. Da ist das vorhalten einer Technik die mit ein paar Kabeln und Draht aus dem Elektromüll ein Signal empfangen kann deutlich vorteilhafter, als etwas was aufwändige Codec-Chipsätze benötigt.
 
@floerido: " Die meisten DAB-Geräte haben einen automatischen UKW-Fallback"
Noch. Wart ab, bis das Abschaltdatum feststeht, dann wird dieser bei Neugeräten immer seltener.

"man könnte sich aus Resten schnell ein Notfallradio bauen"
Wenn ich die Anleitung dafür googeln kann, dann brauch ich das Radio nicht.
 
@floerido: UKW? Das ist ein Mittelwellen Empfänger und diese gibt es bei uns nicht mehr.
 
@JohannesD: Das ist ein Mittelwellen Empfänger und damit wirst du bei uns nichts empfangen. Ist übrigens ein alter Hut - älter als ein YPS aus den 80ern: http://www.ypsfanpage.de/hefte/gross/extra01.jpg
 
@knallermann:
Tatsächlich?
In Südkorea gibt es schon lange Smartphones mit DMB, das ist technisch mit DAB sehr eng verwandt.
 
@JasonLA: Ja, das wäre wirklich zeit. Zumal die MP3 und MP4 decoder ja bei Smartphones ohnehin schon an bord sind. Der rest ist nur noch eine sache der Datenentschlüsselung aus dem Stream. Bisher gab es ein einziges Modell von LG, soviel ich weiss. Los also, ihr entwickler. Braucht überigens nicht gleich wieder 200 Euro teurer zu sein
 
@JasonLA:
Was willste mit DAB+ kaum bis keine Sender .
 
@diemaus: also im Raum Augsburg gibts genug Sender. Alle lokalen und auch alle bayernweiten Sender. Auf jeden Fall mehr als über UKW
 
Ich sehe wieder das Haar in der Suppe:
1. UKW wird in nicht allzu ferner Zukunft in Deutschland abgeschaltet.
2. Solange es noch Smartphones mit kabelgebundenen Kopfhörern gibt, funktionier das ja, aber auch hier dürfte der Trend zum Wegfall der Klinkenbuchse kommen.

Aber ich bin bestimmt nur zu pessimistisch...
 
@Schreiberling: "aber auch hier dürfte der Trend zum Wegfall der Klinkenbuchse kommen."
Aber nur bei modischen Schnick-Schnack und die Leute, die die gute bewährte Technik nicht zu schätzen wissen.
 
@L_M_A_O: Oder bei Leuten, die neuere und komfortable Technik zu schätzen wissen und Kabelsalat meiden.
 
@iPeople: An welcher Stelle hilft ein Headset mit USB-Kabel, Kabelsalat zu vermeiden?
 
@Der Lord: Gar nicht , das meinte ich auch nicht
 
@iPeople: Mir ist ziemlich klar, was Du meinst. Aber der Wegfall der Klinkenbuchse bedeutet noch lange nicht, dass jetzt alles über Funktechnologien läuft. Du stellst eine Kausalität in den Raum, wo bestenfalls eine zufällige Koinzidenz existiert.
 
@Der Lord: In den meisten Fällen dürfte das aber gängig sein.
 
@iPeople: diese leute mögen den port nicht brauchen aber nur weil es n paar gibt denen funk lieber ist muss man mMn längst nicht den port killen.
 
@My1: ein muss man nicht. Man muss aber auch nicht permanent diesem Port nachweinen.
 
@iPeople: Man muss aber auch nicht permanent über das Vorhandensein einer zusätzlichen Schnittstelle weinen.
 
@iPeople: naja der kopfhörerport ist mir schon wichtig. ersten will ich nicht jeden tag auch noch meine kopfhörer aufladen, 2. kann fast alles mit diesem port umgehen, mit BT kopfhörern hingegen gehen weder mein PC noch mein 3DS noch meine Switch. dazu kommt dass der D/A wandler vom teuren Handy/PC/whatever in die kopfhörer wandert was halt preissteigernd ist selbst bei USB kopfhörern, und dazu traue ich dem wandler im Teuren handy zu, besser zu sein als der in i-welchen kopfhörern.

und nein ohne D/A Wandler geht es nicht denn Schall als solches ist eine analoge sache.

und dazu kommt das das neu koppeln von bt kopfhörern auf dauer nervt. an meinem Laptop kenne ich das mit anderen geräten sehr gut. ich muss erst die kopghörer löschen, dann die kopfhörer in den kopplungsmodus bringen und dann koppeln, das nervt. vor allem weil mit dem kabel das ziehe ich raus stecke es rein und fertig.
 
@My1: Also ich habe einmal gekoppelt, sowohl mit dem Handy als auch mit dem MP3-Player. Seit dem nie wieder, einfach einschalten und löshören.
 
@TiKu: Wer macht denn sowas ?
 
@iPeople: okay dann erklär mir mal wie man ganz normale BT kopfhörer mit mehreren geräten gleichzeitig koppeln kann (also nicht gleichzeitig verbinden, sondern nur dass der eben nicht das andere gerät vergisst) und was passiert wenn sowohl MP3 Player als auch PC aktiv sind, wie entscheiden die kopfhörer womit verbunden wird?
 
@iPeople: ich würde sagen leute die diesen port unbedingt weghaben wollen obwohl es wenige nachvollziehbare gründe dafür gibt, insbesondere im vergleich gegen die vorteile der schnittstelle.
 
@My1: Man paart den Kopfhörer , oder den BT Lautsprecher, so er neu ist, der reihe nach mit den Geräten, die man zu nutzen gewillt ist. Ich verstehe das Problem nicht. Entscheidend ist, welches Gerät zuerst eingeschaltet wird.

Ich denke mal, dass es den meisten schlicht egal ist. Wenn sie ein Gerät ohne Klinke kaufen, akzeptieren sie entweder den Adapter oder die Tatsache, in Zukunft auf BT zu setzen, um Musik zu hören. Zumindest glaube ich kaum, dass es eine Bewegung zur Abschaffung der Klinke gibt.
 
@iPeople: ganz einfach normalerweise vergessen die meisten kopfhörer (zumindest alle BT geräte generell die nicht wie bspw bei logitech mit mehreren BT-config-slots ausgestattet sind, die ich je erlebt hatte) alle geräte bis auf eben das letzte und können nur einen gleichzeitig gepaart haben.

und ich meine wenn sowohl PC als auch bspw handy BT aktiv haben und man dann den kopfhörer anmacht isses wohl zufall oder so welches dann den sound bekommt? na tierisch geil.
 
@My1: Keine Ahnung, was du so für Geräte hast. Aber sowohl mein BT Kopfhörer als mein BT Lautspecher sind jeweils Handy, MP3 Player und Tablet gepaart. Der Lautsprecher zudem auch mit der Setop-Box im Wohnhimmer.
 
@iPeople: Genau, weil mit Klinkenbuchse lässt sich kein Bluetooth verbauen. Oder ist Auswahl einfach mal wieder etwas schlechtes und es lebe der Einheitsbrei?
 
@iPeople: "komfortable Technik zu schätzen wissen"
Für mich ist das nicht komfortabel wenn ich alle naselang die Kopfhörer aufladen muss. Noch dazu habe ich noch keinen Bericht gelesen, bei dem kabellose Kopfhörer an denen von einem Kabelanschluss herankommen.
 
@L_M_A_O: Weil das unterwegs ja auch so dermaßen viel ausmacht, ob es da nun minimal und kaum spürbare Unterschiede gibt. Wir reden hier nicht vom Musikhören in Studioqualität.
 
@L_M_A_O: du meinst wohl eher bei Leuten mit Courage ;)
 
@Schreiberling: Alter Pessimist! Dein Glas ist bestimmt zu 1/10 leer und nicht zu 9/10 voll. ;)

"2. Solange es noch Smartphones mit kabelgebundenen Kopfhörern gibt..." Ich verstehe, worauf Du zielst. Bleibt die Preisfrage, ob das Kabel eines USB-Kopfhörers als Antenne missbraucht werden kann. Andererseits dürften sich Hersteller, die UKW weiterhin unterstützen wollen, darüber auch Gedanken machen/gemacht haben/machen werden. Wenn man UKW grundsätzlich unterstützen will, muss man schlicht auch den Empfang sicherstellen.
 
@Schreiberling: Und wieder ist das kleine Deutschland für manche der Nabel der Welt. Es gibt Regionen, wo gerade im Notfall so eine robuste Technik wertgeschätzt wird.

Und so bald ist in Deutschland auch nicht eine UKW-Abschaltung, erst sollte es 2012, dann 2015 und jetzt wird 2025 gemunkelt, es ist aber noch nichts beschlossen. Da können noch ruhig ein oder zwei Handy-Generationen mit UKW-Unterstützung auch in Deutschland genutzt werden. Dazu kommt noch, dass viele regionalen Privatsender nicht bei der Digitalisierung mit machen und deshalb eine Abschaltung blockieren werden.
 
Naja, wers braucht
 
@iPeople: Du musst es ja nicht nutzen. Aber ich hatte es schon wieder verdrängt: Auswahl ist ja etwas absolut schlechtes!
 
@TiKu: Keine Ahnung, welche blühende Fantasie dich zu dieser Annahme bringt. Ich habe lediglich postulieren wollen, dass , wer es braucht, derjenige ja dann glücklich damit werden könnte.
 
@iPeople: Definitiv ist "Naja, wers braucht" die abgekürzte Form deiner Erklärung. Naja, wer's glaubt.
 
und wenns doch kommt soll man dann bestimmt auch fürs handy Rundfunk betrag zahlen.
 
@DerZero: Musst Du eh schon, also was ist jetzt das Problem ?
 
@DerZero: Dir ist aber schon aufgefallen, dass es die Geräteabhängige GEZ nicht mehr gibt, sondern pro Haushalt gezahlt wird, oder?
 
@DerZero: Zahlst du eh schon - egal ob du Geräte hast oder nicht.
Die Rundfunkgebühr gibt es übrigens nicht mehr.
 
@DerZero: da man ohnehin nicht mehr pro gerät zahlt finde ich es sülze wenn die radiochips aktiv deaktiviert werden.
 
Soll UKW nicht ohnehin abgeschaltet werden?
 
@Memfis: Habe mich mal etwas schlau gelesen in Foren. Der Zeitpunkt für die UKW-Abschaltung scheint noch überhaupt nicht fest zustehen. Von daher wird es wohl nicht in den nächsten paar Jahren passieren.
 
@Memfis: Es wird von einigen Verschwörungstheoretikern gerne so dargestellt, als solle UKW in Deutschland demnächst abgeschaltet werden. Das ist aber falsch. Es wird lediglich überlegt, den Geräteherstellern vorzuschreiben, dass die Geräte auch DAB+ können müssen, d.h. reine UKW-Empfänger wird man wohl irgendwann nicht mehr verkaufen dürfen.
 
@Memfis: Ja, UKW/FM soll abgeschaltet werden - in 10 Jahren! Das macht noch ungefähr 3 Smartphones inzwischen.
 
Wenn im Radio nicht nur Scheiße laufen würde, wäre das ein gutes Feature.
Ich hoffe nur, es ist dann auch ein DAB Tuner?!
 
@TPunkt: Die UKW-Integration ist für Krisenlagen gedacht, damit die Bevölkerung bei defekter Infrastruktur trotzdem mit Grundinformationen versorgt werden kann. Wenn eine Region wegen Hurrikans oder Erdbeben verwüstet ist, dann ist die DAB-Qualität egal.
 
@TPunkt: Stell dir vor, es gibt Alternativen zum "Das beste von gestern und heute"-Einheitsbrei. Musst du lediglich mal den Sendersuchlauf betätigen... ;)
 
@bigfraggle: Hab noch keinen Metal Sender oder einen der Hörbucher sendet, gefunden.
 
@TPunkt: Hörspiele gibt es bei den öffentlichrechtlichen schon häufiger.
 
@floerido: ÖR kommt nicht in Frage. #gez-boykott Außerdem ist häufiger nicht immer. Spartensender sind wichtig.
 
@bigfraggle: Und wenn ich das gesamte Frequenzband hoch und runter searche, es läuft überall nur Mainstream.
 
@iPeople: BR Klassik ist dir zu Mainstream? wie währe es mit einem Sinusgenerator?!
 
@Alexmitter: Ich höre kein Klassik.
 
@TPunkt: mein lieblingssender bringt fast nur tolle musik...so gut wie nur rock und popklassiker der letzten 50 jahre bis heute...kein bumbum hyper hyper mist....
 
@Rulf: Genau den Mist will ich nicht hören. Was soll ich mit den letzen 50 Jahren? Und dazwischen viel dummes Gequatsche und dumme Jingles.
 
@TPunkt: gequatsche und werbung hält sich in grenzen und das auch nur am tage...ich höre meißtens nur nachts und da laufen die vollen titel endlos, nur durch news und eilmeldungen unterbrochen...tja und nach mitternacht von der euro-,national- und landeshymne...
 
DAB+ wäre sinnvoller und Vielseitiger. vielleicht kann man dann auch die eingebauten Antennen verwenden und nicht immer diese doofen Kabelgebundenen Kopfhörer anschließen müssen. Von Nokia gab es ja mal eines wenn ich mich recht erinnere das dieses Feature hatte und höchst warscheinlich auch nur deswegen gekauft wurde. Von miraus ist dann das Gerät auhc etwas dicker, oder eben Outdoor-Style. Ich mag diese "immer dünner" nicht. Was nützt mir ein dünnes Smartphone das ich dann wieder in ne Outdoor-Hülle stecke muß, damit es mit auf Arbeit nicht bricht? (Auf dem Bau geht es eben biss rauer zu) Oder was auch cool wäre ne Outdoorhülle die den Kopfhöreranschluß nutz um es mit einer Antenne in der Hülle zu verbinden.
 
@Sssnake: Die UKW-Funktion ist für Notfallsituationen gedacht, somit ist DAB+ nicht sinnvoller. Es soll eine robuste, schnell verfügbare Technik eingesetzt werden, damit man im Notfall mit der Bevölkerung Kontakt aufnehmen kann.
 
@floerido: Wann in den letzten 70 Jahren ist so ein Notfall eingetreten ?
 
@iPeople: Ja, die Welt besteht nur aus Deutschland.
 
@TiKu: Habe ich meine Frage au Deutschland beschränkt ?
 
@iPeople: Häufiger als man denkt. Hochwasser, Lawinen, bei jedweder Gefahr, bei der Teile der Bevölkerung von der Aussenwelt abgeschnitten werden ist häufig das Radio die einzige Möglichkeit für diese Bevölkerung Informationen zu anlaufenden Rettungsaktionen zu erfahren, zu wissen wo ein Sammelpunkt ist oder wie man im Notfall an sauberes Wasser kommt. Internet, Fernsehen und Telefon ist zwar auch super, aber nur, solange die entsprechende Infrastruktur (Strom ...) nicht beschädigt wurde. Eben deswegen wird ja auch dazu geraten, ein empfangsfähiges UKW-Radio mit eigener Stromversorgung (Akku, Batterie, Kurbel ...) zuhause zu haben.
 
@Breaker: In solchen Fällen ist das Smartphone mit seiner begrenzten Akkulaufzeit eher die schlechtere Wahl. In solchen Gefahrengebieten wohnenende Menschen dürften da tatsächlich eher zu einem extra Kofferradio greifen. Insofern sehe ich keinen Grund , zumindest diesbezüglich in Euphorie zu geraten, wenn es um Smartphones mit UKW geht.
 
@iPeople: Smartphones haben aber nunmal immerhin den Vorteil, dass sie nicht zwingend an einer Steckdose geladen werden müssen. Eine Powerbank, Laptop, irgendwas mit USB-Anschluss genügt schon dafür. Allemal besser als nichts. Übrigens, wo das nächste Gefahrengebiet ist weiß keiner so genau. Angesichts von Tornados, Unwettern, Hochwasser, Lawinen etc.pp. kann es morgen schon jeden treffen. Und jeder ist nicht unbedingt der, der ein altes Kofferradio und genügend Batterien daheim hat. Ein Handy haben die meisten ...
Mal ganz abgesehen davon dass ich lediglich auf deine Frage antwortete, wo in den letzten 70 Jahren ein solcher Notfall eingetreten ist. Offenbar war dir das nämlich nicht so ganz klar, dabei gibt es das öfter, als so manche denken. Auch in Deutschland.
 
@Breaker: " Eben deswegen wird ja auch dazu geraten, ein empfangsfähiges UKW-Radio mit eigener Stromversorgung (Akku, Batterie, Kurbel ...) zuhause zu haben."
Ich dachte eigentlich diese ganzen Sicherheits-Fanatiker bestehen darauf, dass man sich dann einen Mittelwellenempfänger (oder war das Kurzwelle?) aus irgendwelchen Teilen zusammenbaut, wobei man die Anleitung dazu immer im Kopf haben sollte...
Ne, mal ehrlich, sollte irgendwann mal UKW endgültig abgeschaltet sein, bin ich mir ziemlich sicher, dass die Bundeswehr (oder wer auch immer) durchaus in der Lage sein wird, einen Notfall-DAB-Sender aufzustellen, so wie sie jetzt eben einen UKW-Sender aufstellen können.
 
@iPeople: Wann es das gegeben hat? z.b. beim Oder Hochwasser (2010) war in teilen der Strom weg und außer UKW empfang ging nicht viel.
Kyrill (2007) war auch so ein fall wo es hier (im Taunus) ein paar Teile zerfetzt hat und in gewissen gebieten nur über UKW für Paar Tage noch empfang möglich war.
Es passiert also auch hier immer wieder. Da sich mitlerweile unwetter in ihrer Heftigkeit überbieten ist davon auszugehen das es auch in Zukunft immer wieder dazu kommen wird.
 
@iPeople: Ein Großteil der Initiativen für die Aktivierung der bereits vorhanden UKW-Module kommt aus den USA. Da ist eigentlich jährlich mit größeren Umweltkatastrophen zu rechnen.
 
Wie ich das vermisst habe :) hoffentlich ohne Pflicht der "Antenne über Kopfhörer".
 
@Recruit: Da du gut 50cm antenne brauchst wird man da nicht herum kommen.
 
@Alexmitter: leider trifft das nicht mehr auf 2018 zu. Gibt diverse Möglichkeiten wie es ohne "Kopfhöhrer-Antenne" möglich wäre. Hoffentlich springen die Hersteller nicht auf das "alte" System zurück. Das von dir beschriebene Verfahren konnte auch in früheren Smartphones schon anders gelöst werden.
 
Schön und gut. Bringt nur wenig, wenn die Sender abgeschaltet werden ;-)

Daher wäre wohl DAB sinnvoller. Gleiches wie bei Autoradios, wo sich die Hersteller die DAB Unterstützung teilweise immer noch vergolden lassen.
 
Fande es generell eine Frechheit, UKW abzuschalten. Mit meinem S5 ging das noch, mit dem S7 nicht. Hab ich nie verstanden.
 
Das wurde ja auch mal Zeit, dass sich die Smartphone-Hersteller wieder eines Besseren besinnen. Mir war es sowieso unverständlich warum das FM-Teil in den "besseren" Smartphones deaktiviert wurde bzw. immer noch wird. Für mich waren die deaktivierten UKW-Funktionen ein No-Go und deshalb wurde diese Geräte auch nicht gekauft.
 
"Wäre es nicht eine tolle Sache, jederzeit ein umfassendes Angebot an Musik und Informationen mit dem Smartphone abrufen zu können, ohne dass das notorisch zu schmale Datenvolumen belastet wird?"

Wenn das die Grundthese des Artikel ist frage ich mich ob man nicht eher mit schmalen Datenvolumen Schluss machen sollte.
 
Mein altes Nokia kann das - war mir eh immer ein Rätsel, warum man das abgeschafft hat.
Warum nicht auch gleich noch DBV-T Support mit einbauen? Das wär doch was. Gab doch auch früher schon TV Handys.
 
@pcfan: Dann bitte auch ein Telefon mit CI-Schnittstelle, damit man auch das TV-Signal der kodierten Sender entschlüsseln kann. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:05 Uhr Pumpkin Android 8.0 Autoradio Moniceiver mit Navi Unterstützt Bluetooth DAB+ WLAN 4G Android Auto USB MicroSD Doppel Din 7 Zoll Bildschirm UniversalPumpkin Android 8.0 Autoradio Moniceiver mit Navi Unterstützt Bluetooth DAB+ WLAN 4G Android Auto USB MicroSD Doppel Din 7 Zoll Bildschirm Universal
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
229,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles