Apples bizarrer Datums-Fehler macht jetzt auch am Mac Probleme

Der mysteriöse Datums-Fehler, der zu Reboots bei iPhone und iPad führen kann, ist nun auch auf dem Mac aufgetaucht. Auf Apples PC sorgt der Bug aber für andere Probleme als auf iOS-Geräten und ist nicht ganz so kritisch. mehr... Apple, Tastatur, Macbook, Keyboard, Finger, Fingers Bildquelle: Apple Apple, Tastatur, Macbook, Keyboard, Finger, Fingers Apple, Tastatur, Macbook, Keyboard, Finger, Fingers Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heißt das jetzt, dass ich doppeltes Weihnachtsgeld bekomme? Wenn ja, dann müsste man Apple glatt feiern
 
13. Monat, als Informatiker könnte ich Dezember = 11. Monat verstehen, weil man bei Null anfängt zu zählen.
 
@floerido: Naja, wahrscheinlich wird, um auf 12 zu kommen, irgendwo +1 gerechnet, dabei aber übersehen, dass der Ausgangswert bereits 1-basiert ist.
Auch das zeigt wieder, dass es bei Apple offenbar weder Code Reviews noch Tests gibt.
 
@TiKu: man sieht in tausenden Zeilen natürlich sofort jeden Fehler. Deshalb passieren ja auch nirgendwo irgendwelche Fehler.
Das hätte auffallen müssen!!!?!
 
@gonzohuerth: "Das hätte auffallen müssen" - Ja! Sorry aber 12 Monate (also 1 bis 12 "zählen") dürften wohl auch die blödsten Hipster Programmierer schaffen. Und Datums und Uhrzeit Funktionen in Computerprogrammen sind ja keine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Nein, das ist einfach Schusseligkeit!
 
@paulchen_panther: doch, es sind Erfindungen des 21. ... aber nicht erst des 22. ... aber schieben wir das auf den Millenium-Bug
 
@floerido: Wenn du bei 0 anfängst, wäre 12 der 13. Monat.
 
@kadda67: 0 Januar, 1 Februar, 2 März, usw. also ist Dezember dann Nummer 11, aber der 12. Monat.
 
@pcfan: Ja, dann ist Nummer 12 = imaginärer 13. Monat.
 
@kadda67: Ja, jetz verstehe ich, wi du das meinst.
Das ist eht verwirrend.
Trotzdem sollten einem Programmierer, der damit seine Brötchen verdient solche Fehler nicht unterlaufen.
 
"Apple legt den Dezember irrtümlich als dreizehnten Monat an, was dann weitere unvorhergesehene Fehler produziert."

Das einzige bei dem die "korrekt" rechnen können ist bei den Steuern ;-)

Da hat das Jahr aber dann vermutlich nur 11 Monate oder weniger...
 
Also ehrlich, ich glaube langsam Apple sollte die Programmierer die in Rente sind so langsam wieder aktivieren und das junge Volk, das da wohl am programmieren ist, zum Mond schicken. Anders lässt sich diese Miesere nicht mehr aufhalten. Schade das Steve nicht mehr da ist, sonst würde da garantiert der Hammer kreisen !!!!!! Tim ist da wohl zu weich.
 
@Mocky: Das ist der Update-Wahn. Jedes Jahr muss es eine neue OS-Version geben. Am besten eine Version die alles erneuert, da kann kein Code vernünftig reifen.
 
@floerido: Einmal im Jahr ist noch ok, der halbjährliche Zyklus der Microsoft mit Windows momentan fährt ist der größte Schwachsinn.

Die Neuerungen zwischen den Versionen sind jetzt nicht so bahnbrechend als das man das nicht auf eine neue Version pro Jahr bündeln. Dafür eine längere Testphase der fertigen Version im Insider.

Aber leider hat sich Microsoft da für Quantität, statt für Qualität entschieden.
 
@ibecf: Selbst 2x im Jahr ist für viele Software-Produkte heutzutage fast schon zu wenig. Google & Co aktualisieren ihre Webanwendungen wesentlich öfter, die haben teilweise continuous im Zyklus von 2-4 Wochen - nur merkt das halt keiner, weil man die Updates an sich nicht sieht. Die Änderungen müssen ja auch nicht sofort Wirkung zeigen, sondern über einen Switch in einer DB oder Konfig-Datei whatever zu einem beliebigen Zeitpunkt geschalten werden.
Aber egal welche Release-Methode & -Zkylus man verwendet, Tests müssen passen, das ist klar. In meiner Firma haben wir ebenfalls teils 14-Tage-Zyklus - aber vollautomatisierte Unit-, Integrations- & Oberflächentests, die 2-3 Tage vorher laufen. Sicher findet man damit nicht jeden Fehler, aber nur alle 6-12 Monate können wir uns schlicht nicht leisten. Dann würde die Konkurrenz uns davon ziehen.
 
@larsh: Man sollte Sicherheitsupdates nicht mit Featureupdates verwechseln. Ständig neue Features, verändern den Code stark, sodass immer wieder neue Lücken auch für alte Inhalte geöffnet werden.
 
@larsh: sicherlich es gibt Software die erscheinen öfters in neue Versionen, was auch sinnvoll ist. Es kommt kommt halt auf das Produkt an.

Willst du wirklich das z. B Windows alle 2-4 eine neue Version rausbringt und in diesem Rhythmus Upgrades durchführen?

Das mag ja als insider zum testen von neuen Funktionen ok sein, aber in produktiven Umgebungen braucht ein Betriebssystem nicht solche Zyklen.
Da denkt man meist in Jahren, nicht in Wochen oder Monaten.
 
@ibecf: In Firmen sicherlich. Aber Windows ist (zumindest bisher wenn man sich die Strategie anschaut) auch zum großen Teil auf Heim-Anwender ausgelegt. Ich erinnere dann gern mal an die Kommentare unter Smartphone-News: "Samsung/Sony/Huawei etc. bringen die neuste Android-Version erst 4 Wochen später raus! da ist das ja alles schon total veraltet!!11elf". Gut, meist dauert es länger ^^ . Dennoch wollen die Privatleute ständig neuen Scheiß haben, nutzen werden es die wenigstens. Darum kann man bei Win10 Prof die Feature-Releases ja auch zurück stellen. So kann jeder entscheiden, was er möchte. Im Gegensatz zu Cloud-Anwendungen wie z.B. Salesforce: da bekommst alle 4 Monate ein Update aufgebrummt, auch wenn du das gar nicht willst - meist mit einer ganzen Menge Fehlern, die dann wieder 2-3 Wochen warten zum beheben. Nervig.
Ich persönlich finde den Halbjahres-Zyklus von Windows optimal, zumal ich immer ein paar Tage warte, bis ich es mir installiere. So verlieren sie aber nicht den Anschluss un die Umstellung für die User kommt nicht nach 3-4 Jahre mit einem Schlag, sondern kontinuierlich, ein nicht zu unterschätzender Effekt. 2-4 Wochen fände ich dann auch auch zu viel. Hier gehen die Meinungen sicher auf sehr persönlicher Ebene weit auseinander.
 
@Mocky: Warum sollten sie Wert auf Qualität legen, solange die Kunden so dermaßen unkritisch sind?
 
@TiKu: Aber zum Ausgleich hast du doch ein Original-Apple-Gerät bei dir rumstehen, dass du stolz präsentieren kannst, das sollte doch wohl mehr als genug sein, oder? ^^

(duckundwech)
 
Läuft bei Apple..
 
You got the wrong calendar.
 
13. Monat? Das erinnert mich an die Simpsons-Folge...
https://www.youtube.com/watch?v=mTJ6GPGMozo
 
It just works.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen