Facebook-Mitarbeiter kaperten Accounts und erpressten die Nutzer

Gelegenheit macht Diebe: Dass Mitarbeiter sich an den Accounts von Facebook- und Instagram-Nutzern vergreifen, scheint bei Meta keine seltene Ausnahme zu sein. Um die zwei Dutzend Fälle wurden allein im letzten Jahr bekannt und das Management musste durchgreifen. Mehrere Beschäftigte seien aufgrund solcher Fälle entlassen worden, einige erhielten andere Strafen, berichtet das Wall Street Journal. Und dabei ging es nicht einfach um Neugier oder ähnliche Antriebe. In mehreren Fällen sollen Nutzer erpresst worden sein: Wenn sie ihren Account zurückwollten, sollten sie teils tausende Dollar zahlen. Es kam aber auch vor, dass sich Beschäftigte von Dritten mit ähnlichen Summen bestechen ließen, um diesen dann Zugriff auf Accounts ihrer Wahl zu gewähren.

Zu den Tätern gehörten den Quellen zufolge nicht nur Angestellte Metas, sondern auch die vom externen Dienstleister Allied Universal beauftragten Sicherheitsmitarbeiter an den Meta-Standorten. Eine zentrale Rolle spielte dabei ein internes Tool namens "Oops", das für die Wiederherstellung von Konto-Zugängen bei verschiedenen Problemen genutzt werden kann.


Schlecht fürs Image

Das Tool ist eigentlich nur für seltene Fälle gedacht, z. B. bei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und ihren Familienmitgliedern. Voraussetzung für den Einsatz ist die Beantwortung von Fragen zur Quelle der Anfrage. Laut der Zeitung soll die Nutzung in den letzten Jahren allerdings deutlich zugenommen haben: von 22.000 "Aufgaben" im Jahr 2017 auf 50.270 im Jahr 2020.

Die Zahl der nun entlassenen schwarzen Schafe unter den Beschäftigten ist im Vergleich zur gesamten Mitarbeiterzahl gering. Für den Ruf des Social-Networking-Giganten könnten sie jedoch zu Problemen führen. Denn letztlich geht es hier nicht um wenige Fälle, in denen sich ein charakterlich wenig gefestigter Angestellter zu etwas hinreißen ließ, sondern um eindeutig kriminelle Handlungen.

Siehe auch:

Facebook, Logo, Datenschutz, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Facebook Datenschutz Facebook, Logo, Datenschutz, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Facebook Datenschutz Gerd Altmann/CCC0
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 08:35 Uhr DC-Spannungsregler Step Up Boost Modul Converter Netzteil 3-35V bis 5V-45V 5A mit LED DisplayDC-Spannungsregler Step Up Boost Modul Converter Netzteil 3-35V bis 5V-45V 5A mit LED Display
Original Amazon-Preis
12,49
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,61
Ersparnis zu Amazon 15% oder 1,88
Metras Aktienkurs in Euro
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!