Netz-Bereinigung: Vodafone schaltet den nächsten Mobilfunk-Dienst ab

Der Telekommunikationskonzern Vodafone steigt jetzt aus der nächsten veralteten Technologie aus. Dies wird sicherlich weit weniger Nutzer betreffen, als die kürzlich erfolgte 3G-Ab­schal­tung, und doch werden einige sich umstellen müssen.
Smartphone, Smartphones, Mobilfunk, Wlan, Handy, Telefonie, Telefon, Wireless, WiFi, Telekommunikation, Telefonieren, Hotspot, Kontakte, Wlan Hotspot, Frau, Teilen, Hände, Wireless LAN, WifiSpot, Share
Wie das Unternehmen kurz vor dem Jahreswechsel noch mitteilte, werde man zukünftig keinen Multimedia Messaging Services (MMS) mehr anbieten. Bei diesen handelt es sich um eine Erweiterung der SMS-Services, der die strenge Begrenzung auf reinen Text aufhob. Es war in der frühen Zeit des Mobilfunks die einzige Möglichkeit, anderen Handy-Nutzern Fotos, kurze Videos und Audio-Aufnahmen zukommen zu lassen.

Vodafone hatte die MMS-Dienste erstmals im April 2002 bereitgestellt. Damit hatten Nutzer auch erstmals die Möglichkeit, von ihrem normalen Mobiltelefonen aus Nachrichten zu verschicken, die länger als 160 Zeichen waren. Allerdings hatte dies auch seinen Preis. Während damals schon jede verschickte SMS mit ordentlichen Kosten auf der Telefonrechnung zu Buche schlug, waren die MMS gleich noch einmal um ein Vielfaches teurer, so dass sie entweder gar nicht oder nur in seltenen Ausnahmefällen genutzt wurden.

Ende in einem guten Jahr

Heute ist der Versand der Multimedia-Nachrichten in vielen Mobilfunkverträgen auch schon in Form von Flatrates abgegolten, was aber wahrscheinlich auch mit daran liegt, dass es für die Mobilfunker teurer wäre, für die wenigen verschickten MMS noch ein Abrechnungssystem zu unterhalten. Denn wirklich genutzt wird der Dienst ohnehin kaum noch, da die allseits verfügbaren Messenger den Service längst komplett ins Abseits geschoben haben und wesentlich mehr Möglichkeiten bieten.

Vodafone hat sich daher entschieden, den Dienst komplett abzuschalten. Wie das Unternehmen mitteilte, werden in diesem Jahr nur noch 5 Prozent des Spitzenwertes von 13 Millionen MMS im Jahr 2012 verschickt. Ein Jahr lang können sich Nutzer, die den Dienst noch verwenden, nun nach Alternativen umschauen. Am 17. Januar 2023 soll dann eine komplette Abschaltung der Systeme in der Vodafone-Infrastruktur erfolgen.

Siehe auch: Deutsche Telekom schaltet MMS-Dienste doch noch nicht im Sommer ab
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Vodafone Aktienkurs
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:00 Uhr Cudy 4G LTE Router SIM Karte, N300 Wlan Router, 300 Mbit/s Wlan, SIM-Kartensteckplatz für jeden Betreiber FDD und TDD, Ddns, Pptp/L2TP VPN, LT400Cudy 4G LTE Router SIM Karte, N300 Wlan Router, 300 Mbit/s Wlan, SIM-Kartensteckplatz für jeden Betreiber FDD und TDD, Ddns, Pptp/L2TP VPN, LT400
Original Amazon-Preis
59,90
Im Preisvergleich ab
47,90
Blitzangebot-Preis
46,66
Ersparnis zu Amazon 22% oder 13,24
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!