Der wahrscheinlich letzte Akt beginnt: Toshiba wird wohl geschluckt

Der nächste große Name der IT-Branche steht derzeit auf der Abschuss­liste: Der japanische Elektronikkonzern Toshiba steht davor, in eine Situation zu geraten, in der er nur noch als Schatten seiner selbst weiterexistieren kann. Wie das Unternehmen mitteilte, werde aktuell der Verkauf an den Finanzinvestor CVC Capital Partners geprüft. Es geht hier um eine Summe von insgesamt etwas über 20 Milliarden Dollar. Das Angebot lag damit rund 30 Prozent über dem Börsenwert Toshibas zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Offerte. Kurzfristige Mitnahmeeffekte ließen den Kurs des Unternehmens dann aber erst einmal um 18 Prozent steigen.

CVC stellte dabei bereits klar, dass man Toshiba nach einer Übernahme von der Börse nehmen und in eine privat gehaltene Gesellschaft umwandeln würde. Dadurch wäre dann erst einmal unklar, wie es überhaupt weitergeht. Im Grunde gibt es zwei Optionen: Der neue Eigner könnte eine Sanierung anstreben, um den Konzern später mit Gewinn erneut an die Börse zu bringen, oder aber die lukrativen Teilstücke herauslösen und einzeln zu höheren Preisen weiterverkaufen.

Ein Jahrzehnt der Krisen

Toshiba geriet bereits vor sechs Jahren massiv in Probleme. 2015 flog ein umfangreicher Bilanz-Skandal auf, der das Unternehmen noch tiefer in die Krise riss, als es bereits durch externe Einflüsse der Fall war. Denn durch die Beteiligung am Geschäft mit Kernkraftwerken war man schon aufgrund der Reaktor­katastrophe in Fukushima angeschlagen. Inzwischen hat sich Toshiba bereits vom lukrativen Chip-Bereich getrennt, um mit den Einnahmen den Rest des Konzerns zu retten. Und aus den mit nur geringen Margen arbeitenden Märkten für Computer und Fernseher stieg man aus.

Der Vorstand muss nun über das nicht gerade schlechte Angebot des Investors beraten und will seine Entscheidung in Kürze mitteilen. Allerdings ist auch dann nicht das letzte Wort über den Deal gesprochen. Die Aktionäre werden zwar wahrscheinlich zustimmen, fraglich ist aber die Haltung der japanischen Behörden. Denn durch seine Anteile an den Atomkraftwerken des Landes ist Toshiba für die nationale Sicherheit von Belang.

Siehe auch:


Wirtschaft, Geschäft, Business, Geschäftskunden, Finanzen, Geschäftsbericht, Business Network, Finanzwesen, Ökonomie, Anzug, Businessman, Aufstieg, Geschäftsmann, Treppe Wirtschaft, Geschäft, Business, Geschäftskunden, Finanzen, Geschäftsbericht, Business Network, Finanzwesen, Ökonomie, Anzug, Businessman, Aufstieg, Geschäftsmann, Treppe
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:14 Uhr hdmi über Netzwerk Extender und hdmi Game Capturehdmi über Netzwerk Extender und hdmi Game Capture
Original Amazon-Preis
41,99
Im Preisvergleich ab
79,99
Blitzangebot-Preis
31,44
Ersparnis zu Amazon 25% oder 10,55

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!