Zurück in die Zukunft: Google Stadia-Controller wird endlich kabellos

Monate nach dem Start von Google Stadia wird der eigens für den Spiele-Streaming-Dienst entwickelte Wireless-Controller seinem Namen gerecht. Ab sofort kann das Gamepad kabellos über den Chrome-Browser an Desktop-PCs und Notebooks genutzt werden.
Google, Streaming, Games, Google Stadia, Founders Edition, Stadia Controller, Night Blue
Google Stadia
Mit geringer Latenz und einem schnellen, kabellosen Wechsel zwischen kompatiblen Geräten bewarb Google bereits vor über einem halben Jahr den hauseigenen Stadia-Controller. Den Vorteil einer direkten WLAN-Verbindung zur Cloud-Gaming-Plattform des Such­ma­schi­nen­be­trei­bers konnte dieser jedoch bisher nur in Kombination mit dem Google Chromecast Ultra Streaming-Stick ausnutzen. Wer den Controller an einem Smartphone, Desktop-PC oder Laptop verwenden wollte, musste auf ein USB-C-Kabel zurückgreifen. Gerade unterwegs ein Hindernis, das viele Stadia-Nutzer direkt zu Bluetooth-Controllern von Drittanbietern greifen ließ, die von Beginn an kabellos verbunden werden konnten.



LAN-Boykott: Kabellose Nutzung am PC nur im selben WLAN möglich

Jetzt spendiert Google Stadia seinem Gamepad ein PC-Upgrade. Gamer, die den Spiele-Streaming-Service über den Chrome-Browser nutzen, können ab sofort auf ein Kabel ver­zich­ten. Kleiner Haken: Für die Unterstützung müssen sich beide Geräte im selben WLAN befinden. Ist der Desktop-PC oder das Notebook per LAN-Kabel (Ethernet) mit dem Internet verbunden, ist die vergleichsweise einfache Kopplung der Geräte mit dem Stadia-Controller nicht möglich. Und das, obwohl Google eine kabelgebundene Internetverbindung empfiehlt, vor allem wenn es um geringere Latenzen und das Spielen in hoher 4K-Auflösung samt HDR-Technik und 5.1-Surround-Sound geht.

Klassischer Bluetooth-Controller oft die bessere Wahl

Im Selbsttest konnten wir mit Hilfe eines per LAN verbundenen PCs in Kombination mit dem Xbox One Wireless-Controller (Bluetooth) ein deutlich besseres Ergebnis erzielen als mit der Stadia-Controller-Paarung über ein gut ausgebautes, schnelles WLAN. Vor allem in Renn­spie­len wie GRID oder Shootern wie Destiny 2 ist die Latenz der Wi-Fi-Kopplung deutlich spürbar. Zudem bietet der Stadia-Controller weiterhin keine kabellose Unterstützung in Verbindung mit Android-Smartphones. Gerade in diesem mobilen Bereich verlangen Pro-Nutzer nach ei­nem entsprechenden Support. Schließlich wurde die Stadia-Kompatibilität in den letzten Mo­na­ten über das hauseigene Google Pixel-Universum hinaus deutlich ausgebaut.

Es bleibt abzuwarten, ob der Stadia-Controller für Spieler dank des Desktop- und Notebook-Upgrades wieder zur ersten Wahl wird, oder sich Gamepads der Xbox One und PlayStation 4 weiterhin besser eignen. Einziger Vorteil des aktuell 69 Euro teuren Gaming-Zubehörs: Die separaten Tasten für Screenshots, Videoaufnahmen und der Google Assistant.

Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 11:10 Uhr USB Tester Digitaler Leistungsmesser Multimeter Amperemeter Voltmeter Monitor für Stromstärke, Spannung und Kapazität, Geschwindigkeitstest von Ladegeräten, Kabeln und Power Bank 3-30V/0-5.1A, QC3.0USB Tester Digitaler Leistungsmesser Multimeter Amperemeter Voltmeter Monitor für Stromstärke, Spannung und Kapazität, Geschwindigkeitstest von Ladegeräten, Kabeln und Power Bank 3-30V/0-5.1A, QC3.0
Original Amazon-Preis
16,89
Im Preisvergleich ab
16,90
Blitzangebot-Preis
14,32
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,57
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!