Personalmangel & Datenflut: LKA ist mit Diesel-Skandal überfordert

Daten, Menschen, Binärcode, Datenflut, Umrisse Bildquelle: geralt
Der Diesel-Skandal stellt Ermittlungsbehörden in Deutschland vor Aufgaben, die die aktuellen Möglichkeiten übersteigen. Im Rahmen der Ermittlungen gegen Daimler, Porsche und Bosch kann das zuständige Landeskriminalamt wegen Personalmangel und einer wahren Datenflut nur wenig Fortschritte machen. Besserung ist nicht in Sicht.

Ermitteln schön und gut, nur Ermittler müssen her

Das baden-württembergische Landeskriminalamt (LKA) ist mit der Aufklärung des Diesel-Skandals betraut, bei dem den Autobauern Daimler und Porsche sowie dem Zulieferer Bosch illegale Manipulation von Abgaswerten vorgeworfen wird. Aktuell gestaltet es sich für die Ermittler laut heise aber schwierig, überhaupt eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen.
Infografik: Dicke Luft in deutschen GroßstädtenDicke Luft in deutschen Großstädten
"Derzeit laufen Bemühungen, Personal zu rekrutieren, um unsere Ermittlungsgruppe zur Diesel-Affäre aufzustocken. Wir passen sie der Auftragslage an und werden um eine Verstärkung nicht umhin kommen", so der Abteilungsleiter Wirtschaftskriminalität beim LKA, Thomas Lutz, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Aktuell umfasst die im Mai 2016 eingerichtete Ermittlungsgruppe "Nox" 15 bis 20 Mitarbeiter, wie viele jetzt folgen sollen, ist nicht bekannt.

Auf den LKA-Abteilungsleiter rollt dabei auch ein großes demografisches Problem zu, da bis Frühjahr 2019 rund 10 bis 15 Prozent der Polizeivollzugsbeamten aus der Abteilung in Pension gehen. Bei der Nachbesetzung gibt es aber große Probleme: "In den eigenen Reihen besteht nur verhaltenes Interesse an der komplexen Materie Wirtschaftskriminalität und extern ist der Arbeitsmarkt ausgedünnt."

Einfach zu viele Daten

Wie Lutz weiter erläutert, war es zum Start der Ermittlungen zunächst auch notwendig, die vorhandenen Beamten im entsprechenden Fachwissen zu schulen: "So wurde uns das Funktionsprinzip der Motorsteuerung von Ingenieuren erklärt, um verstehen zu können, wie Abschalteinrichtungen funktionieren und wodurch eine mutmaßlich verbotene Manipulation zustande kommt."

Darüber hinaus wird das LKA auch durch die Sichtung von Beweismitteln in digitaler Form stark belastet. Wie Lutz ausführt, habe man mittlerweile "ein sichergestelltes Datenvolumen von einem Petabyte überschritten". Daraus folgt eine entsprechend langwierige Bearbeitungszeit: "Dieses Jahr werden wir nach meiner Einschätzung die Ermittlungen voraussichtlich nicht abschließen können", so Lutz. Daten, Menschen, Binärcode, Datenflut, Umrisse Daten, Menschen, Binärcode, Datenflut, Umrisse geralt
2018-07-31T14:56:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:50 Uhr ALLDOCUBE M5X 4G Tablet, 10.1 Zoll 2560x1600 JDI Bildschirm Tablet-PC mit SIM Karte, MTK X27 Deca Core, 4GB RAM, 64GB ROM, Android 8.0, 2MP/5MPALLDOCUBE M5X 4G Tablet, 10.1 Zoll 2560x1600 JDI Bildschirm Tablet-PC mit SIM Karte, MTK X27 Deca Core, 4GB RAM, 64GB ROM, Android 8.0, 2MP/5MP
Original Amazon-Preis
189,99
Im Preisvergleich ab
189,99
Blitzangebot-Preis
161,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 28,50
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden