LockHunter - Gesperrte Dateien löschen und Prozesse aufspüren

Dateien können unter Windows manchmal nicht gelöscht, umbenannt oder verschoben werden, da ein Prozess darauf zugreift, dessen Ursprung man häufig nicht kennt. Um die Dateioperation dennoch vornehmen zu können, bieten sich Tools wie LockHunter in der hier angebotenen Version 3.3.4 an, die unter anderem die Sperrung umgehen und auch den dafür verantwortlichen Prozess aufspüren sowie beenden können.
LockHunterEine gesperrte Datei in LockHunter

Suchen und Zerstören

LockHunter integriert sich praktischerweise ins Kontextmenü des Explorers und so lässt sich per Rechtsklick auf die betroffene Datei schnell die Funktion zum ausfindig machen des störenden Prozesses aufrufen, zu dem dann Informationen angezeigt werden. Nun kann die freizugebende Datei dann entsperrt, gelöscht oder auch um­be­nannt werden. Wahlweise lässt sich auch der Prozess beenden und der Verursacher löschen.

Die entfernten Dateien werden dabei erst mal lediglich in den Papierkorb verschoben, damit sie bei versehentlich falscher Löschung auch noch wiederherstellbar sind. Weitere Features sind unter anderem auch das Entfernen von Dateien beim nächsten Windows-Neustart sowie die Entflechtung von DLLs aus (laufenden) Prozessen.

Effektiv und unkompliziert

Das kleine Programm LockHunter bietet alle Funktionen, die man im Umgang mit blockierten Dateien sowie den verantwortlichen Prozessen benötigt und kommt als unaufdringliche Free­ware mit Kompatibilität für 32- sowie 64-Bit-Betriebssysteme von Microsoft daher. Al­ler­dings, als kleiner Wermutstropfen, ist er nur in englischer Sprache erhältlich. Eine Al­ter­na­ti­ve mit ganz ähnlichem Funktionsumfang gibt es beispielsweise mit dem Process Explorer.

LockHunterLockHunterLockHunterLockHunter
Diesen Download empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture wird gehostet von Artfiles