Windows 10: Aufregung um angeblichen 'Keylogger', der sich reaktiviert

Windows 10, Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Eingabe
Zum Thema Privatsphäre von Windows 10 gibt es immer wieder Aufregung. Seit der Veröffentlichung des Betriebssystems wird Microsoft angegriffen, seine Nutzer mehr oder weniger umfangreich auszuschnüffeln. Zum Teil zu Recht, oftmals handelt es sich dabei aber auch um eine überzogene Aufregung. Aktuell gibt es Diskussionen um die Vorhersage-Funktion von Windows 10.
Für das Creators Update hat das Redmonder Unternehmen bereits vor einer Weile eine transparentere "Out of Box"-Erfahrung vorgestellt. Damit spricht man ein Hauptproblem des Datenschutzes von Windows 10 an: Denn vieles der Kritik in Bezug auf die Privatsphäre des Betriebssystems betraf die Voreinstellungen, da etliche Nutzer nicht wussten, dass man vermeintlich bedenkliche Punkte auch ausschalten kann.

Versteckt

Grund dafür war, dass diese bei den Express-Einstellungen während der Installation "versteckt" waren. Künftig soll es aber Klarheit geben, da man mit dem Creators Update alles Relevante zu sehen bekommt. Ruhe kehrt dennoch nicht ein: Denn auf Reddit (via OnMSFT) gibt es seit kurzem einen mehr als 1800 Beiträge umfassenden Thread, der sich einem "Keylogger" von Windows 10 widmet und wie man diese (von Haus aus aktivierte) Funktion ausschalten kann. Windows 10: Aufregung um "Keylogger"Erfassung des Schreibverhaltens in Windows 10: Keylogger oder Feature? Neu ist die von vielen Redditoren angeprangerte Funktion allerdings nicht. Denn bereits auf dem Anniversary Update gibt es in den Einstellungen unter Datenschutz/Allgemein folgenden Ein/Aus-Punkt: "Informationen zu meinem Schreibverhalten an Microsoft senden, um die Eingabe- und Schreibfunktionen in Zukunft zu verbessern."

Das ist im Wesentlichen die Erfassung des vom Nutzer eingetippten Textes, was die Vorhersagefunktion verbessert. Das machen viele Apps und Systeme, im aktuellen Fall kocht die Nutzerseele aber deshalb hoch, weil sich die zuvor deaktivierte Funktion bei einer Aktualisierung über Windows Update "von selbst" wieder einschaltet, wie mehrere Nutzer berichten.

Ob das für eine "Skandal!"-Meldung reicht, wie sie das britische Boulevard-Blatt Daily Express zeichnet, sei an dieser Stelle allerdings dahingestellt. Derzeit liegen auch keine Information vor, ob Microsoft dieses Verhalten im baldigen Creators Update ansprechen will. Windows 10, Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Eingabe Windows 10, Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Eingabe
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:35 Uhr KEYLESS LOCK WAFUKEYLESS LOCK WAFU
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
152
Ersparnis zu Amazon 15% oder 27

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden