Project NEON: So werden Windows 10-Apps künftig in etwa aussehen

Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON Bildquelle: MSPoweruser
Microsoft plant für das Redstone 3-Update für Windows 10, das für Ende 2017 erwartet wird, eine optische Neuausrichtung des Betriebssystems. Derzeit ist "Project NEON", so der Codename, noch in einer frühen Phase, erste Entwürfe sind aber Anfang des Jahres aufgetaucht. Nun bekommt man weitere Einblicke wie eine NEON-App aussehen wird.
Anfang des Jahres tauchten erstmals Bilder zur dieser neuen Designsprache auf, im dazugehörigen Text gab es auch zahlreiche Erläuterungen, was Microsoft plant. Das kann man kurz mit den Schlagworten Animationen, Simplizität und Konsistenz umschreiben, fix ist das aber alles nicht, denn bis zur anvisierten Veröffentlichung kann Microsoft noch so manches ändern.
Windows 10: Project NeonInterop Unlock Tools zeigt... Windows 10: Project Neon...wie NEON-Apps aussehen werden

Interop Unlock Tools

Das Blog Windows Central hat nun weitere Ansichten zu bieten: Diese basieren auf einigen frühen Project NEON-APIs und -Elementen, die aus der oder den jüngsten Insider Previews von Windows 10 stammen. Diese hat ein Entwickler als Basis für eine App namens Interop Unlock Tools hergenommen. Laut Windows Central ist die Anwendung in etwa das, was Nutzer von Entwicklern erwarten können, wenn Project NEON einmal offiziell enthüllt ist.

Interop Unlock Tools ist an sich eine App, die es unter anderem erlaubt, die Registry zu bearbeiten und diverse OS-Tweaks durchzuführen. Derzeit greift die App vor allem auf "Blur"- bzw. Transparenz-Effekte zurück, diese sind gut im vom Blog veröffentlichten Video zu sehen.



Animationen, die als zweite wichtige Stütze von Project NEON gelten, sind zwar bereits vorhanden, aber noch nicht allzu zahlreich, heißt es. Im Fall von Interop Unlock Tools sollen aber noch welche dazukommen.

Wie bereits erwähnt, hieß es bisher stets, dass NEON für Redstone 3 geplant sei. Dennoch tauchen offenbar schon jetzt in Redstone 2 bzw. dem Creators Update erste Teile davon auf. Das bedeutet, dass Entwickler bereits etwas früher erste Elemente davon aufgreifen können. Die Arbeit ist aber seitens Microsoft sicher noch nicht am Ende, weshalb das derzeit alles "nur" ein Vorgeschmack ist.

Siehe auch: Windows 10-Neudesign - Erste Bilder von Project NEON zu sehen Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON MSPoweruser
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden