Apple macht auf Windows 10: MacOS Sierra kommt per Auto-Download

Apple, Siri, Macos, Sierra, Apple Mac OS X, Apple macOS Bildquelle: Apple
Nach Auffassung mancher betroffenen Anwender war Microsofts Praxis, das Upgrade auf Windows 10 im Hintergrund ohne ihr Wissen auf einen mit einer früheren Version des Betriebssystems laufenden Rechner zu laden, ein Unding. Auch Apple nutzt offenbar einen ähnlichen Ansatz, um das neue MacOS Sierra auf die Systeme seiner Kunden zu bringen.
Seit Montag wird MacOS Sierra nach Angaben des US-Magazins The Loop automatisch auf die Rechner zahlreicher Apple-Kunden geladen, die ihr System zu einem früheren Zeitpunkt mit einer älteren Ausgabe von MacOS erworben haben. Voraussetzung ist wie im Fall der Downloads des Windows 10-Upgrades, dass der Nutzer den automatischen Bezug von Updates in den Einstellungen von MacOS aktiviert hat.

Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016
Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016
Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016

Nach dem Download wird die Aktualisierung auf die neueste Version von MacOS aber nicht von allein gestartet. Stattdessen wird der Download abgeschlossen und der Nutzer erhält dann eine Benachrichtigung, dass das Upgrade jetzt zur Installation verfügbar ist. Man kann sich also selbst den Zeitpunkt der Installation aussuchen - oder aber das Update ganz ignorieren. Apple sorgt außerdem dafür, dass nur Systeme den Download automatisch ausführen, die auch die Hardware-Anforderungen von "Sierra" erfüllen und genügend Speicherplatz besitzen.

Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016Apple WWDC 2016

Wer möchte, kann den Update-Download auch von Hand entfernen, sofern er kein Upgrade wünscht. Dann steht das Update über den Apple App Store weiterhin zum späteren Bezug bereit. Grundsätzlich ist der automatische Download von Betriebssystem-Updates bei Apple schon lange üblich, wobei stets vorausgesetzt wird, dass die Funktion in den Einstellungen des App Stores aktiviert ist.

Im Fall von Windows 10 hatte das automatische Herunterladen des Upgrades auf die neueste Version des Betriebssystems ohne vorherigen Nachfrage beim Nutzer für einigen Unmut gesorgt. Generell hat der Anwender aber durchaus Kontrolle, denn er kann in den Einstellungen von Windows Update festlegen, ob Updates im Hintergrund geladen werden sollen.

Auch bei Windows 10 erfolgte die Installation nicht automatisch, wobei Microsoft die Nutzer durchaus mit einem sehr fragwürdigen Design der Upgrade-Aufforderung täuschte, denn statt das Fenster nur zu schließen, stimmte man beim Klick auf das große "X" sogar dem Update zu. Apple, Siri, Macos, Sierra, Apple Mac OS X, Apple macOS Apple, Siri, Macos, Sierra, Apple Mac OS X, Apple macOS Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden