Scorpio: Microsoft dementiert, dass Xbox One-Games emuliert werden

Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Bildquelle: Microsoft
Eine Stellenanzeige des Redmonder Konzerns hat einige Fragezeichen zur "Xbox One auf Steroiden", also Project Scorpio, aufgeworfen. Denn Microsoft sucht einen Senior Software Engineer, dieser soll auch helfen, "Xbox One-Spiele auf Scorpio" zu bringen. Deshalb fragten sich viele gleich, ob das eine Art Emulation sein wird. Nein, sagt Microsoft.
Ein Dementi ist immer so eine Sache: Oftmals wird eine Information oder ein Leak kategorisch geleugnet, man kann später schließlich immer noch sagen, dass man die Angelegenheit selbst ankündigen wollte bzw. noch nicht alle Fakten auf dem Tisch lagen. Das ist auch aktuell keine völlig abwegige Möglichkeit.

Denn zunächst tauchte über Windows Central der Link zu einer Seite auf Microsoft Careers auf. Dort ist zu lesen, dass man einen Entwickler für das "Xbox Compatibility"-Team sucht. Die Aufgabe des Kompatibilitätsbereichs sei es, so erklärt man gleich im zweiten Satz, den "Xbox 360-Spielekatalog auf die Xbox One zu bringen und den Xbox One-Katalog auf Project Scorpio".


In weiterer Folge erläutert man auch noch näher, was Abwärtskompatibilität ausmacht und dass diese auf fortschrittlicher Emulationstechnologie aufbaut. Microsoft sucht nun einen "motivierten Entwickler, der Funktionen im Zusammenhang mit CPU und OS-Emulation baut, debuggt und optimiert". Alles in allem ist recht eindeutig: Es geht um Emulation.

Das hat natürlich bei den meisten Fragezeichen aufgeworfen, da bisher immer die Rede davon war, dass Xbox One-Spiele - mit Ausnahme von VR-Titeln - nativ auf Scorpio laufen werden. Und eine Emulation ist fast so etwas wie das Gegenteil von nativ. Eine Möglichkeit ist natürlich, dass es eine Art Emulation light ist, die nur ältere Games betrifft, also jene, die kein Scaling beherrschen. Aber das ist alles Spekulation.

Nein! Naja, vielleicht ein bisschen

Und was sagt Microsoft? Die Redmonder ließen zunächst ausrichten, dass der besagte Job speziell die Xbox 360 und nicht die Xbox One meine. Das liest sich allerdings definitiv anders und Windows Central bohrte entsprechend nach. In einem zweiten Update klingt die Microsoft-Antwort dann schon weniger eindeutig, da man einräumt, dass "ein wenig Arbeit" erforderlich sei, damit Xbox One-Spiele optimal auf Scorpio laufen. Eine Emulation sei das aber trotzdem nicht. Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Microsoft
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden