Microsoft Scorpio: VR-Support könnte in den Hintergrund rücken

Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Bildquelle: Microsoft
Mit Project Scorpio bereitet Microsoft die derzeit leistungsstärkste Konsole aller Zeiten vor, so viel ist klar. Was genau das Gerät bieten wird, ist aber nach wie vor nur vage bekannt, weitere offizielle Infos wird es wohl erst auf der Spielemesse E3 geben. Unklar ist auch, in welchem Umfang Scorpio Virtual Reality unterstützen wird.
VR war zweifellos eines der Hype-Themen des vergangenen Jahres, denn mit Oculus Rift und HTC Vive sind die zwei großen Headsets, die der Markt zu bieten hat, erschienen. Doch nach einiger Zeit hat sich, wie es bei Hypes so oft der Fall ist, gezeigt, dass die Euphorie nicht anhält. Inzwischen scheint die Begeisterung zum Thema VR wesentlicher gedämpfter zu sein.

Bislang war Virtual Reality auch bei Microsofts Project Scorpio ein großes Thema, doch vor kurzem hat das Redmonder Unternehmen seine Webseite zur Konsole aktualisiert und dort den Eintrag zu "Hi-Fidelity VR" aus der Liste der Hauptvorteile von Scorpio entfernt.


Auf der Scorpio-Webseite sind einige zentrale Punkte der Konsole angeführt, darunter sechs TFLOPS Leistung, 320 GB/s Memory-Bandbreite und acht CPU-Kerne. Darunter betont man unter anderem, dass das Gerät "echtes", also natives 4K-Gaming beherrschen wird. In der früheren Fassung war dort auch ein expliziter Hinweis auf die VR-Funktionalität zu finden. Wie Nutzern von NeoGAF aufgefallen ist, fehlt das aber seit kurzem.

Daraus schlossen so einige Nutzer und Branchenbeobachter, dass Microsoft das Thema Virtual Reality wohl zwar nicht ganz aufgibt, aber es doch etwas bis sehr in den Hintergrund rückt. Gegenüber GameSpot hat sich Microsoft inzwischen dazu geäußert und in einem Statement beteuert, dass man auch weiterhin auf VR setzt. Warum man die Webseite angepasst hat, wollte das Redmonder Unternehmen aber nicht sagen.

Skepsis

Ganz überraschend wäre es nicht, wenn Microsoft das Thema VR etwas weniger prominent bewirbt: Denn Microsofts Gaming-Chef Phil Spencer hat sich im vergangenen Herbst bereits skeptisch dazu geäußert und gemeint, dass VR noch Jahre brauchen wird, um im Mainstream anzukommen.

Siehe auch: Phil Spencer - VR-Gaming braucht noch Jahre, um Mainstream zu werden Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden