Pipo zeigt günstiges Windows-8.1-Tablet mit 10 Zoll & Core M

Windows 8.1 Tablet, Intel Core M, PiPO Bildquelle: Pipo
Der in Shenzhen ansässige Hersteller Pipo investiert weiter in die Entwicklung von günstigen Tablets, die statt einem Intel Atom-Prozessor den neuen, leistungsfähigeren Intel Core M an Bord haben sollen. Jetzt hat man erstmals ein entsprechendes Modell angekündigt, bei dem ein 10,1-Zoll-Display zum Einsatz kommt.
Bei dem neuen Tablet von Pipo würde es sich um das erste 10-Zoll-Modell handeln, bei dem anstelle des sonst in Windows-8.1-Tablets der unteren Preisklasse verwendeten Quadcore-Chips aus Intels Atom-Serie ein deutlich leistungsfähigerer Prozessor aus der noch jungen Intel Core M-Reihe verbaut wird. Bisher werden diese Chips nur in Geräten mit mindestens 11,6 Zoll Display-Diagonale eingesetzt. Pipo 10-Zoll-Tablet mit Intel Core MPipos neues 10-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 - Full-HD & Core M Die Gründe dafür sind wohl unter anderem, dass Intel seine Atom-SoCs unter bestimmten Bedingungen günstiger abgibt und so bei kleinen Geräten Preise unterhalb von 250 Dollar ermöglicht. Liegt die Display-Diagonale dann auch noch unter 12 Zoll gibt Microsoft die Windows-8.1-Lizenz mit einem kräftigen Rabatt ab.

Der hohe Konkurrenzdruck und die geringen Margen haben bisher dafür gesorgt, dass es zwar massenhaft kleine und günstige Tablets mit Windows 8.1 gibt, sobald man jedoch etwas mehr Leistung sucht, wird die Auswahl erheblich kleiner und der Kunde musste zumindest bisher deutlich tiefer in die Tasche greifen. Das noch namenlose neue Pipo-Tablet soll dies nun ändern und vergleichsweise viel Leistung in einem verhältnismäßig günstigen Paket bieten.

Pipo 10-Zoll-Tablet mit Intel Core MPipo 10-Zoll-Tablet mit Intel Core MPipo 10-Zoll-Tablet mit Intel Core MPipo 10-Zoll-Tablet mit Intel Core M

Pipo verwendet bei dem neuen Tablet ein 10,1 Zoll großes Display, bei dem es sich augenscheinlich um ein IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung handelt. Genaue Angaben zum Bildschirm liegen noch nicht vor, so dass unklar ist, ob hier ein Seitenverhältnis von 16:9 oder 16:10 verwendet wird. Im Innern des sehr dünn wirkenden neuen Tablets sitzt der Intel Core M 5Y10c.

Dessen zwei Kerne haben einen Basistakt von 0,8 Gigahertz, können aber abhängig von der Last auf bis zu 2,0 Gigahertz hochschalten. Allein schon aufgrund der Verwendung der "Broadwell"-Architektur der Intel Core-SoCs dürfte hier deutlich mehr Leistung zur Verfügung stehen als bei Atom-basierten Systemen. Der Energiebedarf soll dabei mit Werten zwischen 3,5 und 4,5 Watt gering bleiben, wobei es vom Hersteller abhängt, wie stark der Core M eingebremst wird, um im gewünschten Rahmen zu bleiben.

Weil der Core M in dem Pipo-Tablet 64-Bit-fähig ist, werden vier Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut. Hinzu kommt ein eMMC-Flash Speichermodul mit 64 Gigabyte Kapazität. Außerdem sind auf den vom Hersteller auf dem chinesischen MicroBlogging-Portal Weibo veröffentlichten Fotos auch noch ein MicroUSB-3.0-Port, ein MicroUSB-2.0- und ein MicroHDMI-Anschluss zu erkennen.

Ein MicroSD-Kartenslot ermöglicht zudem die Speichererweiterung und ein separater Stromanschluss schafft die Möglichkeit, das Tablet mit einem dedizierten Netzteil deutlich schneller zu laden als mit einem USB-Netzteil. Übrigens deuten die Pogo-Pins am unteren Rand des Displays an, dass Pipo sein neues Tablet auch mit einem Tastatur-Dock kombinieren möchte.

Pipo will sein kleines und dennoch leistungsfähiges Tablet innerhalb der kommenden Monate zur Marktreife treiben, hat aber bereits einen Preis für das Gerät festgelegt. Mit der genannten Ausstattung soll es für 2499 Yuan auf den Markt kommen, was umgerechnet derzeit gut 353 Euro entspricht. Zum Vergleich: für das günstigste Surface Pro 3 muss man derzeit mehr als das doppelte auf den Tisch legen - wobei es natürlich Qualitäts- und Leistungsunterschiede geben dürfte. Hierzulande könnten künftig deutsche Marken wie etwa Odys das neue Pipo-Tablet in ihr Sortiment aufnehmen, so dass es unter anderem Namen auch bei uns in den Handel kommen dürfte. Windows 8.1 Tablet, Intel Core M, PiPO Windows 8.1 Tablet, Intel Core M, PiPO Pipo
Mehr zum Thema: Windows 8.1
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp einsenden