Pipo X10: Mini All-In-One-PC mit Full-HD-Display & 10.000mAh-Akku

mini-pc, Desktop-PC, PiPO, All In One, Mini-Desktop, Pipo X10 Bildquelle: Pipo
Der chinesische Anbieter Pipo sorgte bereits mehrfach mit äußerst kompakten Mini-PCs für den Desktop für Aufsehen. Jetzt treibt man das Konzept, bei dem Tablet-Technik mit den Ports eines Desktops und einem eingebauten Touchscreen kombiniert wird, mit dem Pipo X10 auf die Spitze.
Der Pipo X10 ist erneut ein kleiner Desktop-PC, bei dem statt eines 7- oder 8,9-Zoll-Display der Vorgängermodelle nun ein auf ganze 10,8 Zoll angewachsenes Panel verbaut wird. Dabei handelt es sich um einen IPS-Bildschirm mit sehr geringer Blickwinkelabhängigkeit, der mit immerhin 1920x1280 Pixeln auflöst und somit Full-HD-Niveau bietet. Pipo X10Pipo x10: Mini AiO-PC mit 10,8 Zoll großem Full-HD-Display Der Touchscreen ist leicht geneigt angebracht, so dass er auch bei einer Platzierung des Geräts auf einem Schreibtisch gut erreichbar und ablesbar sein dürfte. Der Bildschirm ist im Grunde eine Dreingabe des Herstellers, wobei man die niedrigen Kosten eines Displays in Kauf nimmt, um im Gegenzug eine günstigere Windows-Lizenz verwenden zu können.

Pipo X10Pipo X10Pipo X10Pipo X10
Pipo X10Pipo X10Pipo X10

Unter der Haube steckt beim Pipo X10 ein Intel Atom X5-Z8300 Quadcore-SoC, wie er auch in diversen Tablets zum Einsatz kommt. Der Chip hat vier x86-Kerne, die normalerweise mit 1,44 Gigahertz arbeiten, aber bei Bedarf auf bis zu 1,84 GHz beschleunigen können, um mehr Leistung verfügbar zu machen. Pipo verbaut hier immerhin vier Gigabyte Arbeitsspeicher, so dass der kleine "All-In-One-PC" gut für einfache Office- und Webaufgaben inklusive Multitasking geeignet sein dürfte.

Siehe auch: PiPO KB2: Kompletter Windows-10-PC in einem faltbaren Keyboard

Darüber hinaus verfügt das Gerät über Bluetooth 4.0 und hat sogar einen eingebauten Lüfter, der sehr leise dafür sorgen soll, dass die CPU bei stärkerer Belastung nicht heruntergetaktet werden muss. Hinzu kommt N-WLAN und ein eingebauter Lautsprecher. Auf der Rückseite und auf der rechten Seite des Gehäuses sitzen einige Ports, die dem X10 im Grunde die volle Konnektivität eines Deskop-PCs geben.

So befinden sich hinten ein MicroSD-Kartenslot zur Speichererweiterung, zwei USB-2.0-Ports, ein HDMI-Ausgang für den Anschluss eines externen Displays sowie ein Ethernet-Port für die integrierte 100-MBit/s-LAN-Karte und der Stromanschluss für das 15-Watt-Netzteil. Am rechten Gehäuserand sind außerdem zwei weitere USB-Ports von voller Größe und ein kombinierter Audioport verbaut.

Interessanterweise kann der Pipo X10 sogar vollkommen netzunabhängig verwendet werden, denn das Gerät hat sogar einen eingebauten Akku. Mit einer Kapazität von immerhin 10.000mAh dürfte dieser mindestens vier Stunden Betrieb ohne Netzteil ermöglichen. Als Betriebssystem läuft hier Windows 10, wobei Pipo wie bei vielen anderen seiner Geräte ein Android 5.1 im Dual-Boot anbietet. Der Pipo X10 kann bereits über diverse Importeure vorbestellt werden wobei Preise ab rund 200 Dollar bzw. Euro angesetzt sind. mini-pc, Desktop-PC, PiPO, All In One, Mini-Desktop, Pipo X10 mini-pc, Desktop-PC, PiPO, All In One, Mini-Desktop, Pipo X10 Pipo
Mehr zum Thema: Stromversorgung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Tipp einsenden