ASUS All-In-One-PC mit Windows 8 & Android-Tablet

Der taiwanische Computerhersteller ASUS hat den offiziellen Startschuss für die Markteinführung seines neuen All-In-One-PCs Transformer P1801 gegeben, bei dem Windows 8 in Kombination mit Google Android zum Einsatz kommt.

Der ASUS Transformer AiO P1801 besteht aus zwei Teilen. In der Basis steckt ein vollwertiger PC mit Windows 8, der je nach Modell mit Intel Core i3-, i5- oder i7-Prozessor ausgestattet ist und über bis zu 8 GB RAM und eine 1 bis 2 Terabyte große Festplatte verfügt. Außerdem verfügt das Gerät auch noch über einen Nvidia GeForce GT730M Zusatzgrafikchip mit zwei Gigabyte dediziertem Speicher. ASUS Transformer AIO P1801ASUS Tranformer AIO P1801 Hinzu kommen N-WLAN und Bluetooth 4.0 sowie diverse Ports, wie etwa vier USB-3.0-Anschluss, ein Kartenleser, HDMI-Ausgang und ein DVD-Brenner sowie ein Kartenleser. Optional ist das System auch mit einem TV-Tuner erhältlich. Das Display ist allerdings nicht fest verbaut, sondern ist als abnehmbares Tablet gestaltet, das dank dem darauf laufenden Android auch eigenständig betrieben werden kann.

ASUS Transformer AiO P1801 - Produktvideo
(HD-Version)

Der Tablet-Teil des ASUS AiO P1801 ist gleichzeitig auch das 18,4 Zoll große Display ansteckbare Display für die PC-Basis. Die Auflösung liegt bei 1920x1080 Pixeln und es kommt ein IPS-Panel zum Einsatz. Natürlich ist ein kapazitiver Touchscreen vorhanden, um jeweils Android oder Windows 8 mit den Fingern zu bedienen.

BILDERSTRECKE
ASUS Transformer AIO P1801 ASUS Transformer AIO P1801 ASUS Transformer AIO P1801


Im Tablet-Teil, der allein rund 2,4 Kilogramm auf die Waage bringt, steckt eine ARM Cortex-A9 basierte Nvidia Tegra 3 Quad-Core-CPU, die zusammen mit 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB integriertem Flash-Speicher verbaut wird. Als Betriebssystem läuft Android 4.1 "Jelly Bean" und eine Reihe der Komponenten der Basisstation ist auch noch einmal im Tablet enthalten.

So verfügt das 18,4 Zoll große Tablet ebenfalls über N-WLAN und Bluetooth 3.0. Es gibt außerdem einen MicroSD-Kartenleser, einen MiniUSB-2.0-Port sowie eine 1,0-Megapixel-Kamera und zwei separate Lautsprecher. Zusätzlich stopft ASUS auch noch einen 38-Wattstunden-Akku in das Tablet, so dass es auch einige Stunden unabhängig von der Basis laufen kann.


Der Anwender kann beim AiO P1801 zwischen Windows 8 und Android 4.1 umschalten, wenn das Display mit dem PC-Dock verbunden ist. Nach der Vorstellung des Herstellers kann der Anwender den Tablet-Teil bei Bedarf an einem anderen Ort in seiner Wohnung betreiben, um auch dort auf das Internet und Online-Inhalte zuzugreifen. Gleichzeitig soll die Basisstation die Verfügbarkeit der Leistung eines vollwertigen PCs garantieren.

Der ASUS Transformer AiO P1801 kommt im zweiten Quartal 2013 in den Handel und wird in den USA wahrscheinlich ab Mitte April zu Preisen ab 1299 Dollar zu haben sein. In Deutschland listen erste Händler die Version mit Intel Core i5-CPU zu Preisen ab knapp 1200 Euro, während das Modell mit Intel Core i7-Prozessor zu Preisen ab 1400 Euro angeboten wird. Zum Verfügbarkeitstermin hierzulande liegen noch keine konkreten Angaben vor.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und warum wird jetzt hier wieder einen Systembruch erzwungen und nicht Win8 beim Tabletbetrieb laufen gelassen?
 
@Gorxx: Das frage ich mich gerade auch?
 
@Gorxx: ohne es genau zu wissen aber vielleicht verbraucht windows 8 im Tablet-Modus mehr Akku?! Weiss es aber nicht genau
 
@Gorxx: Und das soll funktionieren??
 
@MarcelP: Wahrscheinlich nur eine Lizenzsache oder so....irgendwas sinnloses...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles