Datenschützer stellt Verfahren gegen Facebook ein

In der Auseinandersetzung mit den deutschen Datenschützern ist das Social Network Facebook nach Zugeständnissen nun zumindest eine der zahlreichen Baustellen losgeworden.

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Johannes Caspar hat die im vergangenen Jahr erlassene Anordnung aufgehoben, in der es um die Gesichtserkennung in den Fotogalerien ging. Die Anordnung richtete sich gegen die nach Auffassung Caspars datenschutzrechtlich unzulässige Ausgestaltung der Gesichtserkennung bei Facebook.

Mittlerweile ist diese Funktion europaweit abgeschaltet worden, was das Unternehmen gegenüber dem Datenschutzbeauftragten plausibel habe darlegen können. Auch die angekündigte Löschung der bisher erfassten biometrischen Daten ist von der Hamburger Datenschutzaufsichtsbehörde kontrolliert worden. Hierzu hat Facebook überprüfbare Auszüge aus dem benutzten Programmcode vorgelegt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse seien nach Angaben des Datenschutzbeauftragten zudem vom irischen Datenschutzbeauftragten, der eigene Untersuchungen angestellt hat, bestätigt worden.


In Gesprächen mit Vertretern des Unternehmens wurde den Angaben zufolge darauf hingewiesen, dass umgehend ein neues Verfahren eingeleitet werden würde, wenn die Gesichtserkennung ohne Berücksichtigung der deutschen und europäischen Datenschutzvorgaben erneut eingeführt werden sollte.

"Facebook hat auf unseren Druck reagiert und die rechtswidrige Erhebung personenbezogener Daten eingestellt sowie die zur Dokumentation erforderlichen Auskünfte erteilt. Außerdem wurde zugesagt, dass Facebook zukünftig die datenschutzrechtlichen Vorgaben erfüllen wird. Das Unternehmen weiß, welche unserer Forderungen nicht diskutierbar sind. Hierzu gehört insbesondere eine bewusste und informierte Einwilligung des Nutzers vor jeder biometrischen Erfassung", so Caspar.
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Der Titel ist etwas irreführend. Besser wäre "Facebook gibt Forderungen von Datenschützern nach" o. ä.
 
@Skidrow: Dann hätten die Heulbojen hier ja nichts zu Meckern.
 
sowas kann auch nur einem deutschen einfallen :)= respekt
 
Nachdem sie jetzt nicht mehr unter Kontrolle stehen, schalten sie die "Features" einfach wieder ein ;)
 
"Auch die angekündigte Löschung der bisher erfassten biometrischen Daten ist von der Hamburger Datenschutzaufsichtsbehörde kontrolliert worden. Hierzu hat Facebook überprüfbare Auszüge aus dem benutzten Programmcode vorgelegt." Ob Facebook die Daten nicht trotzdem woanders gespeichert hat, kann doch nicht per Programmcode kontrolliert werden..


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Sony Xperia SP SmartphoneSony Xperia SP Smartphone
Original Amazon-Preis
209,99
Blitzangebot-Preis
184,99
Ersparnis 12% oder 25
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Der Facebook-Film im Preis-Check

Facebook-Bücher auf Amazon