Surface: Microsoft dementiert "mäßige" Verkäufe

Microsoft hat einen französischen Pressebericht dementiert, laut dem Firmenchef Steve Ballmer von "mäßigen" Verkäufen des Surface-Tablets mit Windows RT gesprochen haben soll. Auch die Zeitung, in der der Bericht erschien, hat mittlerweile eine Richtigstellung von Ballmers Äußerungen vorgenommen.

In einer Stellungnahme gegenüber 'PocketNow' erklärte Microsoft, dass Ballmer lediglich im Zusammenhang mit der Steigerung der Stückzahlen und der Reichweite des Vertriebs von einer "gemäßigten" Herangehensweise gesprochen habe. Er habe sich damit auf den Vertrieb über Microsofts eigenen Online-Store und die Microsoft Stores in den USA bezogen.

Siehe auch: Steve Ballmer: Surface-Verkäufe bisher nur 'mäßig'

Ballmers Äußerungen hätten sich keineswegs auf die Verkaufszahlen bezogen, so das Unternehmen. Zwar habe man eine gemäßigte Herangehensweise umgesetzt, doch das Surface sei nach Einschätzung des Microsoft-Chefs "fantastisch" angenommen worden, weshalb er die baldige Verfügbarkeit in weiteren Ländern und über weitere Vertriebskanäle in Aussicht gestellt habe.

Die Zeitung "Le Parisien", die Ballmers angebliche Aussagen über mäßige Verkäufe des Surface RT veröffentlicht hatte, hat zumindest die Online-Version ihres Berichts inzwischen angepasst. Die entsprechenden Textpassagen wurden geändert beziehungsweise ganz entfernt. Inzwischen heißt es, dass Ballmer von "mäßigen" Lagerbeständen sprach und nicht etwa von Nachfrage oder Verkaufszahlen.


Microsoft hat bisher noch keine offiziellen Angaben zu den Verkaufszahlen des Surface mit Windows RT veröffentlicht. Quellen aus Asien zufolge hatte das Unternehmen für das Jahr 2012 Bauteile und andere Komponenten für den Bau von drei bis fünf Millionen Surface-Tablets geordert.

Das Surface RT war bereits kurze Zeit nach dem Launch und der Verfügbarkeit über den Online-Shop und die Microsoft Stores nur noch begrenzt lieferbar. Inzwischen hat sich die Lage weitestgehend wieder normalisiert. Gab es zwischenzeitlich Wartezeiten von bis zu drei Wochen, sind mittlerweile alle Varianten des ersten Tablets aus Microsofts eigener Produktion wieder sofort lieferbar.
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zulieferer-Surface-RT-kommt-nicht-so-gut-an-1748899.html
 
@DRAM: Das wären dann wohl noch immer 3 Millionen. Wenn man bedenkt, dass der Vertriebskanal extrem klein ist, ist diese Summe doch nicht zu verachten. PS: Danke für die - Kinder! :)
 
[re:3] pr0v am 13.11.12 14:49 Uhr
(-6
@Edelasos: hey mal ehrlich. vergötterst du dieses unternehmen? so fanatisch war ja nichtmal ich zu meinen fanboyzeiten.
 
@pr0v: Was hat mein Satz mit vergöttern zu tun? Ich habe nur ausgerechnet was 60% von 5 Millionen bestellten einheiten sind. Und darauf hingewisen das der Vertriebskanal zurzeit noch extrem begrenzt ist mehr nicht?!
 
[re:5] pr0v am 13.11.12 14:57 Uhr
(-3
@Edelasos: naja ich mein ja nur. mir fallen deine kommentare schon länger auf. fakt ist nunmal dass sich ms derzeit mehr beweisen muss denn je. und gerade in den für die zukunft viel versprechenden bereichen überzeugen sie objektiv betrachtet (=verkaufszahlen, beliebtheit) derzeit nicht. deshalb braucht du nicht jeden kritischen kommentar schönreden mit vermeintlichen fakten. aber das geht mich wohl nichts an...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Acer G246HYLbid 60 cm (24 Zoll) IPS LED-MonitorAcer G246HYLbid 60 cm (24 Zoll) IPS LED-Monitor
Original Amazon-Preis
159,99
Blitzangebot-Preis
125
Ersparnis 22% oder 34,99
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles