Windows Phone 8: 11 Mio. Hotspots gratis nutzbar

Microsoft wird den Nutzern seines mobilen Betriebssystems Windows Phone 8 die Möglichkeit zum kostenlosen Zugriff auf Millionen WLAN-Hotspots in aller Welt geben. Dazu wurde ein entsprechender Kooperationsvertrag mit der Firma Devicescape geschlossen.

Microsoft lizenziert laut 'Telecoms' die Software von Devicescape und integriert diese in Windows Phone 8, um dessen Nutzern den Zugriff auf das "Curated Virtual Network" (CVN) des Unternehmens zu geben. Das CVN von Devicescape ist ein Netzwerk von 11 Millionen WLAN-Zugangspunkten in aller Welt. Die Access Points werden ständig geprüft, um ihre Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Das CVN wird dabei mit Daten betrieben, die von Millionen Geräten gesammelt werden, auf denen die Software von Devicescape bereits läuft. Dabei werden verfügbare Hotspots ausfindig gemacht und auf ihre Tauglichkeit geprüft, woraufhin man Netzbetreibern die Option zur Vermarktung der Möglichkeit zum weltweiten WLAN-Zugriff überlässt. Die meisten Unternehmen bieten den Dienst kostenlos an.

Die Software von Devicescape soll zusammen mit Microsofts Datasense-Funktionalität in Windows Phone 8, die dem Anwender stets genaue Informationen über die Nutzung seiner mobilen Breitbandverbindung liefert, eingesetzt werden. Ist ein von Devicescape geprüfter WLAN-Zugangspunkt in der Nähe des Anwenders, kann er sich mit seinem Windows Phone verbinden, um das beim Zugriff auf das Internet anfallende Datenvolumen zu reduzieren.


Microsoft hatte eine entsprechende Funktionalität für Windows Phone 8 während der Launch-Veranstaltung des neuen Betriebssystems präsentiert. Noch müssen sich die Anwender meistens manuell bei den Hotspots einloggen, doch künftig soll dies auch automatisch erfolgen können.

Die zahlreichen Hotspots in Devicescapes CVN sind allesamt öffentlich zugänglicher Natur, es handelt sich also um ungesicherte Zugangspunkte von Firmen, Privatpersonen und öffentlichen Einrichtungen. Das Unternehmen entfernt jedoch Hotspots aus seinem Netz, sobald davon auszugehen ist, dass der Zugriff vom jeweiligen Betreiber nicht erwünscht wird, oder nur aufgrund einer mangelhaften Konfiguration möglich ist.

Generell ist zu bedenken, dass die Datenübertragung über die öffentlichen Hotspots oft über unverschlüsselte Verbindungen erfolgt.
Mehr zum Thema: Windows Phone
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Das hört sich schon mal sehr gut an O2 ist nämlich lahm
 
@DANIEL3GS: In DE wirds wahrscheinlich wie üblich nicht allzu viele geben, und flächendeckend erst Recht nicht. Dein Flame ist einfach nur totaler Quatsch an dieser Stelle, aber das kennt man schließlich nicht anders bei dir... Dass du bei O2 bist... selber Schuld. Wechsel eben in ein anständiges Netz. Is dir zu teuer? Dann haste eben ganz einfach Pech gehabt.
 
Weiß denn einer genaueres wie das funktioniert? Denn ich möchte nicht(würde nicht wollen), das sich mein Phone in irgendein Netz einbucht was nicht gesichert ist. Für das normale surfen würde es ja vielleicht noch gehen, aber bei Downloads oder Bankgeschäften wäre ich vorsichtig.
 
@skyjagger: dann nutz es nicht-----hrhrhr
 
@skyjagger: Das ist doch völlig Jacke. Deine Bankgeschäfte finden über eine https Verbindung statt. Die ist gesichert, völlig egal, ob das WLAN nun öffentlich ist oder nicht!


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebtes Windows Phone

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2
Original Amazon-Preis
21,69
Blitzangebot-Preis
19,19
Ersparnis 12% oder 2,50
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Beliebt auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles