Verwirrung um angeblichen Hack von PayPal-Seite

Hacker, Logo, Anonymous Bildquelle: Anonymous
Am gestrigen Guy Fawkes Day soll das Hacker-Kollektiv mehrere Attacken auf diverse Websites durchgeführt haben, allen voran auf jene des Bezahl-Dienstleisters PayPal. Dieser hat aber entgegen anderslautender Berichte scheinbar nicht stattgefunden.
Wie die 'New York Times' auf ihrem Blog berichtet, soll ein von einigen Medien vermeldeter Angriff auf PayPal gar nicht passiert sein. In der Nacht auf heute gab es Berichte, wonach etwa 28.000 Passwörter von PayPal-Nutzern gestohlen worden sein sollen. Grundlage dafür waren diverse über Twitter verbreitete Meldungen.

Der Hack soll sich bereits am Sonntag ereignet haben. PayPal-Sprecher Anuj Nayar sagte dazu allerdings, dass man die Attacken seither untersuche, aber keine Hinweise darauf bzw. Beweise dafür gefunden habe. Stattdessen soll es sich bei den 28.000 angeblich entwendeten Datensätzen um die Passwörter einer Seite namens ZPanel, einer freien Open-Source-Hosting-Site, handeln.

Ähnlich soll es sich auch im Fall Symantec verhalten: Im Zuge der Angriffe am (bzw. um den) 5. November soll ein oder mehrere Hacker namens HTP auf Pastebin eine Reihe von Passwörtern von Symantec-Mitarbeitern veröffentlicht haben. Dieser Angriff wurde Anonymous zugeschrieben, dort aber leugnete man jegliche Beteiligung bzw. Verbindung zu HTP.

Auch von Symantec wird die Angelegenheit offiziell ähnlich beschrieben wie bei PayPal: Man untersuche die Sache zwar noch, so Sprecher Mike Bradshaw, bisher aber habe man keine Anzeichen gefunden, dass bei diesem Angriff Kundendaten entwendet worden sind. Ob die veröffentlichten Mitarbeiter-Passwörter echt sind, wollte der Symantec-Vertreter jedoch nicht kommentieren.

Die New York Times schreibt außerdem, dass es zudem Angriffe auf den US-Sender NBC sowie eine Lady-Gaga-Fanseite gegeben habe und diese "verunstaltet" ("defaced") worden sind. Aufgrund des dort hinterlassenden Spruches "Remember, remember the fifth of November" fiel der Verdacht sofort auf Anonymous, doch auch hier heißt es, dass die Beweislage für eine tatsächliche Verbindung "dürftig" sei. Hacker, Logo, Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Anonymous
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden