Xbox-360-Nachfolger: Devkit-Bilder aufgetaucht

Xbox, Kinect, Avatar Bildquelle: Microsoft
10.000 Dollar wollte ein anonymer Verkäufer für die angebliche Entwicklerkonsole zur nächsten Xbox haben. Das Durango-Developer-Kit soll allerdings tatsächlich echt sein, bestätigen zumindest mehrere Entwickler.
Als einen der "bizarrsten Leaks zu einer Next-Generation-Konsole aller Zeiten" bezeichnet die Spieleseite 'Eurogamer' den Versuch eines Internetnutzers namens "DaE", ein angebliches Devkit zum Xbox-360-Nachfolger mit dem Codenamen "Durango" zu verkaufen. Die Story sei "so seltsam, dass wir noch immer Schwierigkeiten haben, zu glauben, dass sie auch nur ansatzweise wahr ist", schreibt Eurogamer.

Angebliches Durango-DevkitAngebliches Durango-DevkitAngebliches Durango-DevkitAngebliches Durango-Devkit

Was geschehen ist: Der Verkäufer, der nur unter seinem Pseudonym DaE bekannt ist, hat in einem "obskuren Entwickler-Forum" (Eurogamer) 'Assemblergames' versucht, die Vorab-Hardware zu verkaufen. Zunächst schrie alles nach "Fake", so die Gaming-Seite: Ein unscheinbarer PC-Tower, der mit einem billigen Display verbunden ist, auf dem eine Matrix-mäßige Debug-Anzeige zu sehen ist.

Eurogamer schreibt, dass zwar eben alles auf eine Fälschung hingedeutet hat, man aber dennoch die Quelle des Leaks sowie mehrere Entwickler, die an Spiele-Projekten zum Xbox-360-Nachfolger arbeiten, kontaktiert hat. Die Überraschung: Das Ding scheint tatsächlich echt zu sein.

Die Person, die sich hinter dem Pseudonym DaE versteckt, wollte das Devkit nach eigenen Angaben allerdings nicht wirklich verkaufen, sondern sagt, dass sie dem Administrator des oben genannten Forums einen "Streich" spielen wollte und keine echten Verkaufsabsichten hatte.

Im Zuge dieser Story sind auch einige interessante Details zu dieser (angeblichen) Entwicklerkonsole durchgesickert: Die Hardware, die sich wie erwähnt hinter einem handelsüblichen PC-Tower versteckt, soll eine Intel-CPU und eine Nvidia-GPU haben. Details zu diesen Komponenten sind jedoch nicht bekannt. Außerdem soll das Gerät 8 Gigabyte (möglicherweise sind es auch 12 GB) an Arbeitsspeicher haben. Das eingesetzte (Entwickler-)Betriebssystem soll mit 64-bit laufen, schließlich heißt es, dass die finale Hardware, also die dritte Xbox, bis zu acht Prozessor-Kerne haben könnte. Xbox, Kinect, Avatar Xbox, Kinect, Avatar Microsoft
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden