Kartenschlösser in Hotels mit Sicherheitsproblemen

Im Rahmen der bevorstehenden Black-Hat-Sicherheitskonferenz wird der für Mozilla tätige Entwickler namens Cody Brocious eine Möglichkeit zeigen, wie sich bestimmte Hotelzimmer-Türen knacken lassen. Dem Mozilla-Entwickler war es offenbar möglich, eine gravierende Schwachstelle im Zusammenhang mit Kartenschlüsseln vom Hersteller Onity ausfindig zu machen. Gut vier Millionen Hotelzimmer sollen sich damit weltweit und ohne größere Umstände öffnen lassen.

Ermöglicht wird dieser Vorgang durch ein Gerät, welches in der Herstellung gut 50 US-Dollar kostet und von Cody Brocious selbst gebaut wurde. In der Theorie reicht es schon aus, dieses Gerät mit dem besagten Türschloss zu verbinden. Einen Augenblick später öffnet sich diese.

Wie sich bei einem Test herausstellte, funktioniert dieser Plan in der Praxis allerdings nicht immer ganz so zuverlässig. 'Forbes' wollte sich mit dieser Angelegenheit genauer auseinandersetzen und die Behauptungen des Hackers in einem New Yorker Hotel auf die Probe stellen.

Dabei stellte sich heraus, dass die beschriebene Methode nicht immer mit jedem Schloss funktionierte. Vereinzelt waren mehrere Versuche zum Knacken der jeweiligen Schlösser notwendig, schreibt das Online-Portal.

Nähere Informationen zu dieser von Cody Brocious entdeckten Möglichkeit wird es auf der Black-Hat-Sicherheitskonferenz am kommenden Dienstag geben. Den zugehörigen Quellcode für die programmierte Software wird der 24-Jährige öffentlich zur Verfügung stellen. türe, keycard türe, keycard
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden