Michael Jackson: Unveröffentlichte Titel entwendet

Logo, Sony Music, Sony BMG Bildquelle: Sony
Virtuellen Einbrechern ist es im vergangenen Jahr gelungen, sich Zugriff auf Server von Sony zu verschaffen und auf diese Weise über 50.000 Musiktitel zu kopieren. Eine zugehörige Anklage gegen zwei Engländer wurde bereits erhoben. Diesbezüglich konnten sich die Eindringlinge unter anderem einen Zugriff auf den kompletten Bestand an Musiktiteln von Michael Jackson verschaffen. Dazu gehören auch einige unveröffentlichte Inhalte des King of Pop. Als Beispiele werden Duette mit dem Rapper wil.i.am und Freddie Mercury von Queen angeführt.

Sony Music hat sich im Jahr 2010 für die Summe von 250 Millionen US-Dollar die zugehörigen Rechte an den Werken von Michael Jackson gesichert. Abgesehen von den bereits veröffentlichten Musikstücken betrifft dies auch unveröffentlichte Inhalte.

Zu diesem Zwischenfall kam es offenbar bereits im letzten Jahr. Mitarbeiter des japanischen Unternehmens wurden auf diese Problematik kurze Zeit nach dem großen Angriff auf das Sony Playstation Network (PSN) aufmerksam. Die zugehörige Sicherheitslücke konnte man damals erfolgreich schließen.

Die beiden Beschuldigten, James Marks und McCormick, bestreiten die Anschuldigungen. Die beiden Männer befinden sich aktuell auf freiem Fuß, da eine Kaution bezahlt wurde. Vor Gericht müssen sich die Angeklagten voraussichtlich im Januar des nächsten Jahres verantworten, berichtet der britische 'Guardian'. Logo, Sony Music, Sony BMG Logo, Sony Music, Sony BMG Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden