Facebook geht neue Wege im Streit mit Google

Internet & Webdienste In der Auseinandersetzung mit Google gehen die Facebook-Betreiber im Zusammenhang mit den Nutzerdaten einen neuen Weg. Laut 'Techcrunch' wurde zu diesem Zweck eine neue Schaltfläche in die "Freunde finden"-Seite eingebaut. Die Nutzer des E-Mail-Dienstes von Google können über diese neue Funktion ihre Kontakte herunterladen und anschließend in Facebook importieren. Über diesen Umweg lassen sich die kürzlich von Google geänderten Richtlinien zur Verwendung der hauseigenen Programmierschnittstellen (API) umgehen.

Google hat bereits auf diesen Sachverhalt reagiert und will die Exportfunktion weiterhin anbieten. Immerhin sollen die Nutzer das Kontrollrecht über ihre Daten auch in Zukunft behalten.

In einem öffentlichen E-Mail-Rundschreiben zeigt sich der Internetkonzern verärgert über das Vorgehen von Facebook. Darin heißt es unter anderem, dass Facebook die Zeit besser dazu nutzen sollte, um eine eigene Exportmöglichkeit der Nutzerdaten zur Verfügung zu stellen.

Auf dem weltgrößten Social Network können die Mitglieder bereits einige Daten, dazu gehören unter anderem Fotos, exportieren. Davon sind allerdings nicht die Freundeslisten und die damit verbundenen Kontaktinformationen betroffen.

WinFuture bei Facebook: Facebook.com/WinFuture
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -80% auf Mobilfunktarife
Bis zu -80% auf Mobilfunktarife
Original Amazon-Preis
4,70
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
3,00
Ersparnis zu Amazon 36% oder 1,70

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

The Social Network im Preis-Check

Tipp einsenden