Gehaltserhöhung bei Google: Informant gefeuert

Wirtschaft & Firmen Google sorgte gestern für Aufsehen, als bekannt wurde, dass das Gehalt aller Mitarbeiter um 10 Prozent erhöht wird. Der Angestellte, der das interne Memo von Eric Schmidt an die Presse weitergeleitet hat, wurde jetzt gefeuert.
Laut einem Bericht von 'CNN Money' haben mehrere Quellen bestätigt, dass sich das Google-Management auf die Suche nach dem Informanten gemacht hat und diesen auch finden konnte. Ihm wurde unverzüglich gekündigt. Google selbst wollte zu den Berichten keine Stellungnahme abgeben.

Der Informant hatte das Memo, das Google-Chef Eric Schmidt an alle Mitarbeiter geschickt hatte, per E-Mail an einige Medien weitergeleitet, darunter das Wirtschaftsmagazin Fortune sowie BusinessInsider. Obwohl die Reaktionen der Öffentlichkeit positiv ausfielen und sich viele einen Arbeitgeber wie Google wünschten, war man in der Chefetage des Suchmaschinenbetreibers vom mitteilungsbedürftigen Mitarbeiter wohl nicht sehr begeistert.

In den letzten Wochen und Monaten hatte Google einige wichtige Mitarbeiter verloren. Dazu gehören YouTube-Mitbegründer Chad Hurley, Admob-Mitbegründer Omar Hamoui sowie Lars Rasmussen, Entwickler von Google Maps und Wave. Rasmussen hatte erklärt, dass Googles zunehmende Größe die Mitarbeiter daran hindert, bestimmte Dinge schnell und unkompliziert zu erledigen. Er wechselte zu Facebook, wo derzeit rund 2.000 Menschen tätig sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand Heimkinoanlage mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand Heimkinoanlage mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden