Android: Viel mehr potenzielle Kunden für Apps

Linux Entwickler von Android-Apps können sich ab sofort an deutlich breitere Kundenkreise wenden. Google hat seinen Android Market für 20 zusätzliche Länder freigegeben. Neu hinzugekommen sind Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, Dänemark, Finnland, Hongkong, Irland, Israel, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Russland, Singapur, Südkorea, Schweden, die Schweiz und Taiwan, teilte das Unternehmen mit.

Damit ist es nun Android-Entwicklern aus insgesamt 29 Ländern möglich, über den Online-Marktplatz Apps zu verkaufen. Die Zahl der Länder, in denen Android-Nutzer Programme kaufen können, liegt bei 32. In drei Ländern verfügt Google aber noch nicht über eine Vertriebs-Infrastruktur für Anbieter.

Schon in den kommenden Tagen soll die Expansion weitergeführt werden. Google sicherte zu, binnen der kommenden zwei Wochen auch Anwendern in 18 weiteren Ländern die Möglichkeit zu geben, im Android Market mit ihrer jeweiligen Landeswährung einzukaufen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:55 Uhr VAVA USB C Adapter 8-in-1 Type-C Hub mit 4K HDMI, Ethernet Ports, USB 3.0 Ports, SD- und microSD-Kartenleser, 100W Power Delievery Ladeanschluss für MacBook, MacBook ProVAVA USB C Adapter 8-in-1 Type-C Hub mit 4K HDMI, Ethernet Ports, USB 3.0 Ports, SD- und microSD-Kartenleser, 100W Power Delievery Ladeanschluss für MacBook, MacBook Pro
Original Amazon-Preis
52,99
Im Preisvergleich ab
52,99
Blitzangebot-Preis
40,79
Ersparnis zu Amazon 23% oder 12,20

Tipp einsenden