Android: Viel mehr potenzielle Kunden für Apps

Linux Entwickler von Android-Apps können sich ab sofort an deutlich breitere Kundenkreise wenden. Google hat seinen Android Market für 20 zusätzliche Länder freigegeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt noch bitte zusätzliche Zahlmöglichkeiten. Googlecheckout ist denk ich für viele nicht sehr interessant, da einfach die Kreditkarte fehlt. Mir ist klar das man sich onlinekreditkarten machen kann, aber ich denk das ist für die wenigsten interessant die sich mal par apps im wert von 1-2 Dollar kaufen wollen
 
@Ripdeluxe: Der AndroidPIT App Center bietet da doch mehr Zahlmöglichkeiten. Dort sind schon viele Apps die es auch im Market gibt. Klar ist das etwas umständlicher, aber eine gute Alternative bis der Market mal andere Zahlmöglichkeiten anbietet.
 
@Ripdeluxe: Ist aber nur ein Deutsches Problem, in anderen Ländern ist die Kreditkarte seit Jahrzehnten Standard.
 
@Sheldon Cooper: Ja, genau. Dasselbe wollte ich auch schreiben. Deutschland ist wohl das einzige "westliche" Land, in dem sich die Kreditkarte als Zahlungsmittel noch nicht durchgesetzt hat. Warum und wieso, weiß ich leider auch nicht. Ich verstehe auch nicht, warum sich soviele gegen eine Kreditkarte wehren.
 
Das wurde jetzt aber auch Zeit!
 
Na endlich.. und jetzt noch PayPal als Zahlungsmethode.
 
29 Länder, 200 Hardwarekonfigurationen, 50 verschiedene Bildschirmkonfigurationen.... ich möchte nicht in deren Haut stecken! Das ist halt einer der wenigen Nachteile bei Android.
 
@Islander: Es gibt eigentlich nur 3 Bildschirmarten, die unterschieden werden müssen. Diese sind eingeteilt nach deren Pixeldichte: low dpi, mid dpi, high dpi.
 
@nipper: Genau. Die Entwickler müssen nur die passenden Grafiken in die passenden Ordner (drawable-hdpi, drawable-ldpi, drawable-mdpi) schieben und sie dann einbinden. Und wenn man nich totalen Schrott schreibt, laufen die Apps auch auf (fast) jedem Gerät. Lokalisierung ist auch alles andere als schwer.
 
@TamCore: Ab welcher SDK Version ist das mit den Ordnern eigentlich? Hab ein Projekt was ich mit SDK 3 (also Android 1.5) mache, aber da sind die Ordner nicht da (zumindest standartmäßig).
 
@nipper: Ab 4 (Android 1.6).
 
@nipper: Wie ich lese, scheinst du noch mit 1.5 zu entwickeln... Tipp: immer mit der 2. neusten Version arbeiten, wegen neuen API's (die neuste unterstützen halt nicht viele Telefone, oder die Momentane Updatepolitik seitens der Hersteller verhindert es)
 
@AlexKeller: Ja nutze für das Projekt noch 1.5. Habe es damit angefangen und würde ungern auf >=1.6 umstellen, damit ich noch ein paar mehr Telefone supporten kann. Mir fehlt bisher auch nichts außer vllt. die onClick Eigenschaft von Buttons (um sie in Listviews einzubinden).
Nächstes Projekt wird dann warscheinlich mit 1.6 oder 2.1 gemacht.
 
go paypal
Kommentar abgeben Netiquette beachten!