De Maizière lehnt spezielles Street View-Gesetz ab

Recht, Politik & EU Der amtierende Innenminister Thomas de Maizière hat in der Diskussion um den Google-Dienst Street View einer schnellen Gesetzesänderung eine Absage erteilt. Laut Google wird der Kartendienst noch in diesem Jahr in Deutschland starten. In der hitzigen Diskussion rät der Bundesinnenminister zur Gelassenheit. Ein einzelfallbezogener Entwurf ist in seinen Augen unzureichend, da es um mehr als nur Street View gehe. Insofern lehnte er ein spezielles Gesetz ab, berichtet 'Focus'.

Auch die Verbraucherministerin Ilse Aigner ist der Meinung, dass ein Google-Gesetz zu kurz greifen würde. Grundsätzlich ist sich die Bundesregierung angeblich einig, den Datenschutz an das Internetzeitalter anpassen zu wollen. Diesbezüglich soll eine vernünftige Balance zwischen den neuen technischen Möglichkeiten und dem Schutz der Privatsphäre gefunden werden.

Auf Kritik stößt auch die von Google angegebene Widerspruchsfrist. Mehrere Vertreter der Politik halten die Dauer von vier Wochen für ziemlich problematisch.

Auch nach der Frist von vier Wochen werden die Bürger die Möglichkeit haben, noch Widerspruch einlegen zu können, betonte der US-amerikanische Internetkonzern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Asus XG-C100C 10G Netzwerkkarte (RJ45-Port, IEEE 802.3an 10G Base-T)Asus XG-C100C 10G Netzwerkkarte (RJ45-Port, IEEE 802.3an 10G Base-T)
Original Amazon-Preis
109
Im Preisvergleich ab
99
Blitzangebot-Preis
85
Ersparnis zu Amazon 22% oder 24

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden