Frankreichs Militär bringt Mozilla Thunderbird voran

E-Mail & Feeds Das französische Militär ist aktiv an der Weiterentwicklung des E-Mail-Clients von Mozilla, Thunderbird, beteiligt. Fertigte man bisher spezielle AddOns floss nun auch Code in Thunderbird 3 selbst ein. Bei der Armee Frankreichs hat das Open Source-Programm Microsofts Outlook bereits vor einiger Zeit abgelöst. Dies hat mehrere Gründe: Einerseits beschloss die französische Regierung ohnehin, verstärkt freie Software einzusetzen, um Abhängigkeiten von bestimmten Herstellern abzubauen.

Andererseits sieht das Militär Vorteile in Sachen Sicherheit. So begann man beispielsweise selbst Erweiterungen zu entwickeln. "Wir starteten es als militärisches Projekt, brachten es aber schnell an die Öffentlichkeit", erklärte Frederic Suel vom Verteidigungsministerium die Arbeit am AddOn TrustedBird.

Eine der wichtigsten Änderungen, die so in Thunderbird einflossen, ist die Möglichkeit, genau nachzuvollziehen, ob und wann eine Nachricht vom Empfänger gelesen wurde. Dies ist in einer militärischen Befehlskette ein wichtiges Feature.

Das Engagement des Militärs wird wohl dazu führen, dass Thunderbird in Zukunft noch deutlich weiter verbreitet wird. Die Armee setzt den E-Mail-Client selbst bereits auf 80.000 Rechnern ein und auch verschiedene französische Ministerien sind bereits umgestiegen. Nun soll die Software der gesamten NATO schmackhaft gemacht werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden