Modern Warfare 2: Petition für Dedicated Server

PC-Spiele Nachdem wir am Wochenende darüber berichteten, dass der Ego-Shooter "Call of Duty: Modern Warfare 2" im Multiplayer-Modus auf die Plattform Steam setzen wird, machte sich unter den Spielern Empörung breit. Vor allem Clans kritisieren das Vorgehen der Entwickler. Jetzt hat sich der erste Widerstand in Form einer Online-Petition formiert. Innerhalb kürzester Zeit fand die Unterschriftensammlung fast 50.000 Unterzeichner. Man hofft dadurch den Publisher Activision doch noch zum Einlenken bewegen zu können.


Um gegeneinander antreten zu können, müssen die Spieler auf die Funktionen des Online-Portals "IWNet" zurückgreifen, teilte der Community Manager von Infinity Ward, Robert Bowling, in einem Podcast mit. Hierbei wird die Verwendung von Steam und Valve Anti Cheat (VAC) vorausgesetzt. Somit werden bei "Modern Warfare 2" gängige Strukturen von Clans, die auf eigene Server setzen, nicht mehr funktionieren.

Begründet wird diese Entscheidung damit, dass die Entwickler somit mehr Kontrolle über die Art haben, wie das Spiel funktioniert. Letztlich könne man so besser und umfassender auf die Wünsche der Spieler eingehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Infinite Warfare im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden