Windows 7: Europa-Version ohne IE kommt nicht

Windows 7 Microsoft verzichtet nun doch auf die Einführung einer speziellen Variante von Windows 7 für Europa, bei der kein Browser mitgeliefert werden sollte. Ursprünglich wollte man den Internet Explorer 8 in den "E"-Versionen unbrauchbar machen, um Problemen mit den Wettbewerbshütern der Europäischen Union aus dem Weg zu gehen. Nun soll es keine Version von Windows 7 geben, in der kein Browser enthalten ist. Microsoft will Windows 7 hierzulande in der ganz normalen Variante auf den Markt bringen, wie sie auch in anderen Regionen der Welt angeboten werden soll. Um die EU zufrieden zu stellen, wird jedoch ein Menü zur Browser-Auswahl eingeführt, teilte David Heiner von Microsoft in einem Blog-Eintrag mit.

Dieses lässt die Anwender wählen, ob sie den mitgelieferten Internet Explorer 8 oder einen alternativen Browser wie Firefox oder Opera verwenden wollen. Die Integration des Menüs stieß nach seiner Ankündigung in der letzten Woche auf ein überwiegend positives Echo, noch gibt es aber einige Details, die geklärt werden müssen.


Microsoft will mit dem Verzicht auf die "E"-Versionen von Windows 7 schon jetzt Fakten schaffen, weil man angeblich keine Zeit verlieren will, damit sich die PC-Hersteller ausreichend auf die Markteinführung des neuen Betriebssystems vorbereiten können.

Noch hat die EU der Verwendung eines Menüs zur Browserwahl nicht zugestimmt. Microsoft geht jedoch davon aus, dass die Wettbewerbshüter grünes Licht geben, weshalb man schon jetzt den Verzicht auf eine spezielle Variante von Windows 7 ohne Browser bekannt gab. Die "N"-Version, bei der kein Windows Media Player enthalten ist, soll es aber weiterhin geben.

Microsoft begründet den Verzicht mit Rückmeldungen von seinen Partnern aus der PC-Industrie, die sich beschwert hatten, dass die Verwendung einer Browser-losen Version von Windows 7 über einen kurzen Zeitraum zuviel Aufwand bedeuten würde, wenn doch ohnehin später das Browserwahlmenü Einzug hält.

Der Verzicht auf die Browser-freie Ausgabe von Windows 7 macht auch das Upgrade von Windows Vista ohne eine vollständige Neuinstallation wieder möglich. Bisher war Microsoft davon ausgegangen, dass man keine Upgrade-Versionen von Windows 7 in Europa anbieten könne.

Ein kleiner Wermutstropfen ist hierbei, dass Microsoft Windows 7 E hierzulande zumindest für einen begrenzten Zeitraum in der Vollversion zum Preis der Upgrade-Variante anbieten wollte. Wer Windows 7 E im Rahmen der kürzlich gestarteten Promotionaktion zum Preis von knapp 50 Euro ergattern konnte, erhält nun eine normale Vollversion, stellte Microsoft klar.

WinFuture Special: Windows 7
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren93
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden