Parteitag: FDP spricht sich gegen Netzsperren aus

Internet & Webdienste Die FDP hat sich am Freitag im Rahmen ihres Parteitags in Hannover auf ein klares Nein zu Netzsperren gegen kinderpornografische Inhalte im Internet geeinigt. Der Grund: man fürchtet eine Ausweitung der Sperren. "Mit den geplanten Sperrungen wird die Tür für eine weitere Regulierung des Internets geöffnet", heißt es in dem Beschluss. "Sperrungen von Websites bergen stets die Gefahr von Eingriffen in grundrechtlich geschützte Positionen, wenn versehentlich legale Websites gesperrt werden."

Genau wie einige zu dem Thema befragte Experten, ist auch die FDP der Meinung, dass Kinderpornografie auf andere Art und Weise bekämpft werden müsse. Experten rechnen zudem damit, dass die Netzsperren wirkungslos sind und sich Nutzer, die entsprechende Inhalte sehen wollen, Zugriff darauf verschaffen können.

Die Gegner des Gesetzentwurfes zur Einführung von Netzsperren konnten indes einen Teilerfolg verbuchen. In der letzten Woche erreichten sie nach nur vier Tagen die erforderliche Zahl von Unterstützern für eine Petition an den Bundestag. In einer öffentlichen Sitzung muss sich dieser nun mit dem Thema befassen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren74
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden