FDP will Netzsperren-Gesetz rückgängig machen

Recht, Politik & EU Die FDP will im Falle einer Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl versuchen, sowohl das Gesetz zur Einführung von Netzsperren als auch die Vorratsdatenspeicherung zu stoppen. Die FDP in einer Regierungsbeteiligung sollte zügig das Gesetz von Frau von der Leyen zur Sperrung von Internetseiten stoppen, das noch bei der EU-Kommission liegt", sagte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, gegenüber der 'Rheinischen Post'.

Aber auch gegen die Vorratsdatenspeicherung, die ebenfalls von der Großen Koalition beschlossen wurde, wolle man vorgehen. Die neue Bundesregierung müsse "sofort die Anwendung der Vorratsdatenspeicherung aussetzen, bis das Verfassungsgericht entschieden hat", erklärte die Politikerin.

Die Partei hatte sich in den letzten Jahren mehrfach gegen die Einschränkung von Bürgerrechten in den Kommunikationsnetzen ausgesprochen. Fraglich dürfte allerdings sein, ob sich die FDP in einer Regierung mit der CDU gegen den größeren Partner durchsetzen könnte oder die eigene Regierungsbeteiligung gar von der Umsetzung ihrer Forderungen in dem Bereich abhängig machen würde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren119
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Rapoo 3920P Wireless Laser Maus (5 GHz, 1600 DPI, 4D Mausrad)
Rapoo 3920P Wireless Laser Maus (5 GHz, 1600 DPI, 4D Mausrad)
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
29,00
Blitzangebot-Preis
28,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,25

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden