Microsoft eröffnet sein bisher größtes Rechenzentrum

Microsoft Web-Anwendungen werden immer populärer, da sie durch ihre Unabhängigkeit von einem einzelnen Computer theoretisch von jedem Ort auf der Welt aus genutzt werden können. Auch bei Microsoft trägt man diesem Trend Rechnung und baut derzeit die entsprechende Infrastruktur auf. Das Unternehmen wird deshalb heute sein bisher größtes Rechenzentrum in Betrieb nehmen. In der kleinen Stadt Quincy im US-Bundesstaat Washinton entstht derzeit die größte Server-Farm des Redmonder Software-Konzerns. Insgesamt belegt das Rechenzentrum die Fläche von sieben Fußballfeldern.

Der offizielle Startschuss für die Nutzung fällt am heutigen 16. April. Unterdessen entsteht ein ähnlicher Komplex auch im US-Bundesstaat Texas, für dessen Finanzierung Microsoft 550 Millionen US-Dollar aufbringen will.

Die neuen Rechezentren werden unter anderem für den Betrieb des Online-Dienstes Xbox Live eingesetzt. Auch die eigenen Web-Services der Windows Live Reihe und für Firmenkunden werden dort "untergebracht". Durch die Kapazität der neuen Anlagen kann Microsoft auch anderen Unternehmen seine Dienste anbieten.

Der schieren Größe des Rechenzentrums entsprechend, fällt auch der Stromverbrauch enorm aus. Unter Volllast kommen 48 Megawatt Leistungsaufnahme zusammen, was ungefähr 40000 Privathaushalten entspricht. Ein Teil des Bedarfs wird aus erneuerbaren Energien gedeckt. Auch Google und Yahoo bauen ihre Infrastruktur derzeit massiv aus.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden