Euro-Rechenzentrum für schnellere Microsoft-Seiten

Microsoft Wer häufiger auf Webanwendungen von Microsoft oder die Webseiten des US-Softwarekonzerns zugreift, hat manchmal mit besonders langen Ladezeiten oder anderen Problemen zu kämpfen, welche die Online-Angebote der Redmonder unbenutzbar machen können. Da Microsoft derzeit verstärkt auf neue Webdienste setzt, will das Unternehmen auch die langen Ladezeiten und manchmal niedrigen Download-Geschwindigkeiten in den Griff bekommen. Dazu soll nun das erste große europäische Rechenzentrum von Microsoft gebaut werden.

Als Standort hat man die irische Stadt Dublin ausgewählt. Dort sollen bis zu 500 Millionen US-Dollar in die neue Einrichtung investiert werden. Das Rechenzentrum wird in einem Gewerbegebiet entstehen und soll bis zum Jahr 2009 fertiggestellt und einsatzbereit sein.

Durch den Bau des neuen großen Rechenzentrums wollen die Redmonder die Voraussetzungen dafür schaffen, die Märkte in Europa, Asien und dem Mittleren Osten besser mit ihren Webdiensten bedienen zu können. Noch konzentriert man sich fast ausschließlich auf den heimischen US-Markt, auch wenn es die Webservices mittlerweile auch in vielen anderen Sprachen gibt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:35 Uhr Seagate Expansion Portable, 3TB, externe tragbare Festplatte; USB 3.0, PC & PS4 (STEA3000400)
Seagate Expansion Portable, 3TB, externe tragbare Festplatte; USB 3.0, PC & PS4 (STEA3000400)
Original Amazon-Preis
111,00
Im Preisvergleich ab
111,00
Blitzangebot-Preis
99,90
Ersparnis zu Amazon 10% oder 11,10

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden