Drittes Update diesen Monat für ältere Windows-10-Versionen aus 2017

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Insider Preview Build 17074, Build 17074 Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat heute überraschenderweise zum dritten Mal in diesem Monat neue Updates für die älteren Windows-10-Versionen aus dem vergangenen Jahr herausgegeben. Es handelt sich dabei um kumu­la­tive Updates, das heißt sie ersetzen die letzten Aktualisierungen aus der vergangenen Woche und vom Juli-Patch-Day. Im Windows Update Katalog sind heute noch einmal Updates für Windows 10 Version 1709 aka Fall Creators Update und Windows 10 Version 1703 aka Creators Update aufgetaucht. Die neuen Updates wurden als Qualitäts-Update gekennzeichnet, die keine neuen Funktionen, dafür aber eine Reihe an Verbesserungen und Fehlerbehebungen mitbringen. Unter anderem werden Probleme im Active Directory, mit Zeitzonen und mit dem Windows Media Player behoben. Microsoft hat die Verteilung der Updates bereits gestartet. Alternativ gibt es die neuen Builds auch zur manuellen Installation.


Das sind die Änderungen

Über alle Änderungen informiert Microsoft in der Knowledge Base. Unter KB4338827 findet man alle Änderungen für OS Build 15063.1235 (Creators Update) und unter KB4338817 für OS Build 16299.579 (Fall Creators Update).

Windows 10 Version 1709 Build

Dieses Update beinhaltet Quali­täts­ver­bes­ser­ungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebs­system­funk­tionen eingeführt. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass sich Geräte innerhalb von Active Directory oder Hybrid-AADJ++-Domänen nach der Installation von Provisioning Package Updates (PPKG) unerwartet von Microsoft Intune oder MDM-Diensten von Drittanbietern abmelden. Dieses Problem tritt bei Geräten auf, die der automatischen MDM-Anmeldung mit AAD-Token-Gruppenrichtlinie unterliegen. Wer das Skript Disable-AutoEnrollMDMCSE.PS1 als Workaround für dieses Problem ausgeführt hat, muss über die PowerShell im Administratormodus Enable-AutoEnrollMDMCSE.PS1 noch ausführen, nachdem dieses Update installiert wurde.
  • Fügt einen CR vor LF ein, wenn es keinen gab.
  • Ermöglicht das Debuggen von WebView-Inhalten in UWP-Anwendungen mithilfe der im Microsoft App Store verfügbaren Microsoft Edge DevTools Preview-Anwendung.
  • Behebt ein Problem, bei dem Microsoft Edge DevTools nicht mehr reagiert, wenn die Konsole mit Nachrichten überflutet wird.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass nach der Installation von Windows-Updates einige Minuten lang ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird, bevor der Desktop aufgerufen wird.
  • Behebt zusätzliche Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen.
  • Verbessert die Erfahrung mit PDF-Dateien in Microsoft Edge, indem Probleme beim Öffnen, Drucken und der Zuverlässigkeit von PDF-Dateien behoben werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Verschieben eines Microsoft Foundation Class (MFC)-Anwendungsfensters ein zitterndes Muster auf dem Desktop hinterlassen könnte.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Energieoptionen auf dem Windows-Sicherheitsbildschirm angezeigt werden, auch wenn die Gruppenrichtlinie zum Ausblenden von Energieoptionen "pro Benutzer" eingestellt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem das korrekte Sperrbildschirmbild nicht angezeigt wird, wenn alle der folgenden Punkte zutreffen:
    • GPO-Richtlinie "Computer Configuration\Administrative Templates\Control Panel\Personalization\Force a specific default lock screen and logon image" ist aktiviert.
    • GPO-Richtlinie "Computer Configuration\Administrative Templates\Control Panel\Personalization\Prevent changing lock screen and logon image" ist aktiviert.
    • Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\System\DisableLogonBackgroundImage wird auf 1 gesetzt.
  • Behebt ein Problem, bei dem eine Warnung erscheint, dass die Anwendung von einem "unbekannten Herausgeber" stammt, wenn eine Anwendung als Administrator ausgeführt wird.
  • Behebt ein Problem, das sporadische Authentifizierungsprobleme bei der Verwendung von Web Account Manager verursacht.
  • Behebt ein Problem, das manchmal dazu führt, dass das Single-Sign-On-Szenario fehlschlägt, und zeigt die Anmeldekachel an, wenn eine Verbindung zu einem Remotedesktop-Server hergestellt wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Speicherverbrauch von LSASS weiter steigt, bis das System neu gestartet werden muss.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Standarddomäne für einen Azure Active Directory-joined Rechner nicht automatisch auf dem Anmeldebildschirm gesetzt wird.
  • Behebt ein Problem, das bei der Verschlüsselung von Daten mit einem symmetrischen Schlüssel der über ein Zertifikat verfügt, zu einem Anstieg des SQL Server-Speicherverbrauchs führt. Anschließend werden die Queries ausgeführt, die den symmetrischen Schlüssel in einer rekursiven Schleife öffnen und schließen.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Verwendung eines ungültigen Kennworts in einer drahtlosen PEAP-Umgebung, in der SSO aktiviert ist, zwei Authentifizierungsanforderungen mit dem ungültigen Kennwort sendet. Die überhöhte Authentifizierungsanforderung kann in Umgebungen mit niedrigen Kontosperrschwellen zu vorzeitigen Kontosperren führen. Um die Änderungen zu aktivieren, wird der neue Registrierungsschlüssel DisableAuthRetry (Dword) hinzugefügt, dazu:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\RasMan\PPP\EAP\26 mit regedit hinzufügen und auf 1 setzen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass der BITS-Dienst nicht mehr reagiert, wenn der Dienst keine Verbindung zu Internetressourcen herstellen kann.
  • Behebt ein Problem, das das Drucken auf einem 64-Bit-Betriebssystem verhindert, wenn sich 32-Bit-Anwendungen als andere Benutzer ausgeben (normalerweise durch Aufruf von LogonUser). Dieses Problem tritt auf, nachdem monatliche Updates ab KB4034681, veröffentlicht im August 2017, installiert wurden. Um das Problem für die betroffenen Anwendungen zu beheben, installieren Sie dieses Update und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:
    • Verwenden Sie das Microsoft Application Compatibility Toolkit, um den Splwow64Compat App Compat Shim global zu aktivieren.
    • Verwenden Sie die folgende Registry-Einstellung und starten Sie dann die 32-Bit-Anwendung neu: HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Print Setting: Splwow64Compat
    • Typ: DWORT
    • Wert1: 1
  • Behebt ein Problem mit der Begrenzung der DNS-Antwortrate, das ein Speicherleck verursacht, wenn es im LogOnly-Modus aktiviert ist.
  • Behebt ein Problem, das irgendwann verhindert, dass ein System heruntergefahren oder in den Ruhezustand versetzt wird. Dieses Problem tritt beim ersten Booten nach der Festplattenverschlüsselung auf einem SSD-Laufwerk auf.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Verwendung von obligatorischen (schreibgeschützten) Benutzerprofilen für RDP zum Fehlercode "Klasse nicht registriert (0x80040151)" führen kann.
  • Behebt ein Problem, bei dem nicht alle Netzwerkdrucker nach der Anmeldung eines Benutzers angeschlossen sind. Der HKEY_USERS\User\Printers\Connections Key zeigt die richtigen Netzwerkdrucker für den betroffenen Benutzer an. Die Liste der Netzwerkdrucker aus diesem Registrierungsschlüssel wird jedoch in keiner Anwendung, einschließlich Microsoft Notepad oder Devices and Print, angezeigt.

Windows 10 Version 1703 Build

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemfunktionen eingeführt. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt zusätzliche Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen.
  • Ändert den von Windows Media Player verwendeten Musik-Metadaten-Dienstanbieter.
  • Behebt ein Problem, bei dem einige Zeichen mit der Meiryo-Schriftart im vertikalen Schreibmodus nicht korrekt dargestellt wurden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass das Betriebssystem beim Übergang vom Ruhezustand in den Ruhezustand nicht mehr reagiert.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Speicherverbrauch von LSASS weiter steigt, bis das System neu gestartet werden muss.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass doppelt signierte Dateien einen Fehler melden, wenn sie einen Erfolg melden sollen. Dies tritt auf, wenn Windows Defender Application Control im Audit-Modus ausgeführt wird.
  • Behebt ein Problem, das bei der Verschlüsselung von Daten mit einem symmetrischen Schlüssel der über ein Zertifikat verfügt, zu einem Anstieg des SQL Server-Speicherverbrauchs führt. Anschließend werden die Queries ausgeführt, die den symmetrischen Schlüssel in einer rekursiven Schleife öffnen und schließen.
  • Behebt ein Problem, das das Drucken auf einem 64-Bit-Betriebssystem verhindert, wenn sich 32-Bit-Anwendungen als andere Benutzer ausgeben (normalerweise durch Aufruf von LogonUser). Dieses Problem tritt auf, nachdem monatliche Updates ab KB4034681, veröffentlicht im August 2017, installiert wurden. Um das Problem für die betroffenen Anwendungen zu beheben, installieren Sie dieses Update und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:
    • Verwenden Sie das Microsoft Application Compatibility Toolkit, um den Splwow64Compat App Compat Shim global zu aktivieren.
    • Verwenden Sie die folgende Registry-Einstellung und starten Sie dann die 32-Bit-Anwendung neu: HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Print Setting: Splwow64Compat
    • Typ: DWORT
    • Wert1: 1
  • Behebt ein Problem, bei dem bei jedem Neustart eines Geräts Wi-Fi-Anmeldeinformationen eingegeben werden müssen, und versucht, die Verbindung zu Wi-Fi mithilfe von Gruppenrichtlinien verteilten bevorzugten Netzwerkprofilen wiederherzustellen.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Verwendung eines ungültigen Kennworts in einer drahtlosen PEAP-Umgebung mit aktiviertem SSO die Übermittlung von zwei Authentifizierungsanforderungen mit dem ungültigen Kennwort verursacht. Die überhöhte Authentifizierungsanforderung kann in Umgebungen mit niedrigen Kontosperrschwellen zu vorzeitigen Kontosperren führen. Um die Änderungen zu aktivieren, fügen Sie den neuen Registrierungsschlüssel "DisableAuthRetry" (Dword) auf HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\RasMan\PPP\EAP\26 mit regedit hinzu und setzen Sie ihn auf 1.
  • Behebt ein Problem, bei dem bei jedem Neustart eines Geräts Wi-Fi-Anmeldeinformationen eingegeben werden müssen, und versucht, die Verbindung zu Wi-Fi mithilfe von Gruppenrichtlinien verteilten bevorzugten Netzwerkprofilen wiederherzustellen.
  • Behebt ein Problem, bei dem nicht alle Netzwerkdrucker nach der Anmeldung eines Benutzers angeschlossen sind. Der HKEY_USERS\User\Printers\Connections Key zeigt die richtigen Netzwerkdrucker für den betroffenen Benutzer an. Die Liste der Netzwerkdrucker aus diesem Registrierungsschlüssel wird jedoch in keiner Anwendung, einschließlich Microsoft Notepad oder Geräte und Drucker, angezeigt. Drucker können verschwinden oder nicht mehr funktionieren.

Danke für die Einsendung dieses News-Tipps! Mehr zu den Update-Inhalten in Kürze.

Download Windows 10 Update-Assistent Siehe auch: Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Insider Preview Build 17074, Build 17074 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Insider Preview Build 17074, Build 17074 Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:40 Uhr Axial Rohrventilator TURBO Be-Abluft Lüfter Axialventilator Radial BORAX-SerieAxial Rohrventilator TURBO Be-Abluft Lüfter Axialventilator Radial BORAX-Serie
Original Amazon-Preis
68,98
Im Preisvergleich ab
83,99
Blitzangebot-Preis
58,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,34

Tipp einsenden